default.gif

Archiv

Wachsmann

[MV] Hin und wieder finden in sehr kleinem Rahmen doch wieder Laufveranstaltungen statt. So nun auch auf Wangerooge, wo ein Marathon mit 8 Läufern behördlich genehmigt stattfand. Mit dabei auch Rainer Wachsmann (links). 
"Der Marathon war echt schwer. Bei schwülen Bedingungen war es eine schweißtreibende Angelegenheit. Am Ende der Insel ging es mehrere Kilometer über Sand, mal weich, mal etwas härter bis zum Westen der Insel. Nach Zieleinlauf ging es zur Abkühlungin die 17°C kalte Nordsee."
Rainer finishte in 6:05.

David Schönherr

[MV] In Ermangelung von "echten" Wettkämpfen sind viele Veranstalter dazu übergegangen, ihre Läufe virtuell anzubieten. Man kann also alleine und mit seiner Uhr GPS-gesteuert 5 oder 10 km laufen, das Ergebnis dem Veranstalter melden und wird dann in eine Ergebnisliste eingetragen. 
Mit der Veröffentlichung solcher Ergebnisse an dieser Stelle bin ich zuletzt zurückhaltend gewesen.
Dieses Ergebnis ist aber sehr beeindruckend und kann daher gerne mal hier erscheinen. David Schönherr (Foto) nutzte den virtuellen Leonardo-Campus-Run im Rahmen des NRW-Unilaufcups zu einer starken 10 km Zeit. Alle 10 km lagen zwischen 3:14 und 3:19 und das ergab am Ende eine 32:55 für diese Strecke. David lief dazu am Unisportplatz los und schloss den Lauf in der Nähe von Haus Vögeding ab. Dabei musste er auch noch über die Autobahnbrücke, was der Zeit offensichtlich keinen Abbruch tat. Wie wir alle wartet David auch auf Wettkämpfe, um die Form auch offiziell überprüfen zu können.

Julia und Dagmar

[MV] Endlich wieder ein Lauf schreibt mir Julia Suwelack (links).
Tatsächlich fand im ostwestfälischen Rheda am Samstag ein Wettkampf statt. Beim ersten Rhedaer Forstmarathon konnte sowohl der Marathon als auch ein Halbmarathon gelaufen werden.
Die 24 Teilnehmer starteten zeitversetzt für höchstens 6 Runden (=42,3km) über verkehrsarme Wege durch Wald und Wiesen. Da man nach jeder Runde am Auto vorbei kam, war "Kofferraumverpflegung" möglich. Das Wetter spielte auch halbwegs mit (ein kräftiger Schauer sorgte für Erfrischung). Dagmar Großmann (rechts) und Julia liefen den Marathon im Gleichschritt und kamen nach 5:03:00 ins Ziel.
Rainer Wachsmann musste arbeiten, kam aber doch noch schnell für einen Halbmarathon  nach Rheda (2:20:20).

Lid, Gaszek

[MV] Am heutigen 07.06. hätte der Rhein-Ruhr-Marathon in Duisburg stattfinden sollen. Statt dessen wurde eine virteulle Version des Laufes ausgeworben. Hier zwei Berichte:
Eva-Maria Gaszek:
Wie in der Coronazeit die Motivation wieder aufbauen?
Wir sind eigentlich keine Freunde von virtuellen Läufen und hatten den Duisburg Marathon auch nicht auf unserem Plan, aber wie dem LSF gehen den Veranstaltern die Laufabsage an die Substanz. Also warum nicht auf diesem Weg unterstützen und gleichzeitig selbst mal wieder in den „virtuellen“ Wettkampfmodus kommen. So entstand bei Jenny Hindersmann (2.v.r.), Andreas B. (rechts) die Idee heute am Duisburg Home Run Marathon teilzunehmen. Gefordert war nur 1/10 der Strecke zu laufen, aber das hatten wir alle nicht vor, sondern jeder hatte seinen eigenen Ziele. Die LSF Neumitglieder Jenny und Andreas sind Teilnehmer am Marathonkurs von Dirk und haben in Absprache mit Dirk den Home Run zur Statusbestimmung auf Halbmarathonbasis genutzt. Mit Zeiten für Andreas von 1:47:07 und Jenny von 2:03:52 können die beiden sich auf einen tollen Marathon freuen. 
Rainer Lid (links) hat die Gelegenheit genutzt, zusammen mit Sirus Pezeschgi und Roland Mai einen zügigen Dauerlauf zu machen, so dass er nachher eine Halbmarathonzeit von 1:39:31 melden konnte. Eva Gaszek (2.v.l.) wollte lieber Strecke machen und ist den Marathon in 3:58:38 gelaufen. Als Fazit bleibt festzustellen, das virtuelle Wettbewerbe eine gute Idee in der jetzigen Zeit sind, aber die virtuellen Mitläufer/innen und die virtuellen Zuschauer/innen leider nicht den selben pushenden Effekt haben, wie die echten. Wahrscheinlich hoffen wir alle, dass wir dieses Jahr noch „echte“ Läufe erleben können! Dafür sollten wir alle gesund bleiben!
 

Norbert Fasel

Wie allen anderen, erging es mir genauso, alle Veranstaltungen, die für's Jahr geplant waren, wurden nach und nach Coronabedingt abgesagt. Geplant waren insbesondere ein 1001 km Lauf im September und der Cape Wrath Ultra, ein Achttage-Etappenlauf in Schottland, der dann noch in einer Woche Urlaub in den Highlands ausklingen sollte. Jetzt kann man einerseits zuhause sitzen und jammern und sich selbst leid tun oder alternativ mal schauen, wie man das Beste daraus macht. Training war ja durchgehend erlaubt, Urlaub beim Arbeitgeber eingereicht und genehmigt, also statt Corona-Blues die Strecken der Umgebung geprüft und den Cape Wrath Ultra virtuell nachgebildet. Die Höhenmeter hinzubekommen ist ja hier am rheinischen Außenstandort des LSF, mit der Eifel vor der Tür, deutlich leichter als im Münsterland. Geplant, getan, das Wetter spielte mit und so kamen in 8 Tagen knapp 370 km, über 11000 hm bei knapp 33000 kcal und 0 Blasen zusammen. Schön war es auch hier in der Umgebung, aber nächstes Jahr möchte ich dann doch die schottischen Highlands unter die Laufschuhe nehmen. Wie sagt Tim (Anm.: Norberts Sohn) immer so gerne (schönen Gruß nach PB): Einfach mal machen!
Für den September-Termin hoffe ich noch auf den Neckarlauf als Alternative, der ist noch nicht abgesagt. Wer an Details zu den Tagesetappen und jede Menge Bilder interessiert ist, findet die auf Strava unter dem Läufernamen run 4 ever.
Gruß aus Wachtberg


"ZwischenZeit":
Heft 120 ist online


Die 120. Ausgabe der "ZwischenZeit" mit Berichten vom Vereins- und Wettkampfgeschehen ist online:
/ Download /
Alle vorherigen 119 Ausgaben in unserem / Zwischenzeitarchiv / durchstöbern.

Halbmarathon Kurs


Aufgrund vieler Nachfragen bietet der LSF in der Zeit vom 26.01. bis 03.04.2021 wieder einen Halbmarathon Kurs an.

/ Hier geht es zum Halbmarathon Kurs /


Nächste Vorstandssitzung

 

Die nächste Vorstandssitzung findet am 03. November um 20:30 Uhr statt.
Bei Interesse meldet euch bitte unter info@lsf-muenster.de
 

Helferfrühstück

Helferbrunch

Das Helferfrühstück am 05.05.2020 muss aufgrund der aktuellen Situation leider abgesagt werden. 

Frauen-Singlet-LSF Münster (Foto: M. Holtkötter)
Öffnungszeiten der Kleiderkammer


Die Kleiderkammer ist wieder zu folgenden Zeiten geöffnet. Bitte denkt bei eurem Besuch an eine Schutzmaske.
Fr., 23.10.20 14:00 - 14:30 Uhr 
Fr., 06.11.20 14:30 - 15:00 Uhr 
Fr., 20.11.20 14:30 - 15:00 Uhr
Fr., 04.12.20 14:30 - 15:00 Uhr
Fr., 18.12.20 14:30 - 15:00 Uhr

Eine Übersicht der Vereinsbekleidung findet ihr hier.

Die Kleiderkammer befindet sich in unseren Geschäftsräumen am Hoppendamm 10. Bitte bei "LSF" klingeln und im Treppenhaus nach unten gehen.

Öffnungszeiten der Geschäftststelle am Hoppendamm 10:


Bei Interesse kann ein Termin per E-Mail vereinbart werden.

 

Spiridonwertung 2019

 

Die Spiridonwertung 2019 ist abgeschlossen. Sven Moye siegte vor Manuel Glöckner und Miriam Zirk. Die Ergebnisse findet ihr hier noch mal zum Nachlesen.