default.gif

Archiv

Rainer Wachsmann

[RW] Obwohl ich im Moment nicht so fit bin, war ich bei so einigen geplanten Laufveranstaltungen angemeldet. Mir tun auch die Veranstalter leid, die mit viel Engagement sich für die Laufgemeinschaft engagieren.  
Gelaufen wird nur noch zu zweit (mal mit Magnus Grüger, mal mit Heiko Möcklinghoff). Bei der guten Wetterlage im April habe ich mein schönes Rennrad aus dem Keller herausgeholt und habe einige größere Ausflüge gemacht. Der erste längere Radausflug brachte mich ohne festes Ziel in den Kreis Steinfurt. Danach habe ich mir zu jeder Radfahrt ein festes Ziel ausgesucht. Eine Woche später habe ich bei bestem Wetter "Datteln 4" = das umstrittene Kohlekraftwerk besuchen können und kam inkl. Rückweg auf heftige 143 km. Eine Woche später fuhr ich zur Möhnetalsperre. Von dort Weiterfahrt nach Soest und mit dem Zug zurück und es gab immer noch > 100 km auf dem Tacho.
Jetzt Sonntag brachte mich mein Radausflug zur Emsquelle. Es war ein wunderschöner Ausflug. (An allen Tagen war die Straßen ziemlich autofrei).
Ende August möchte ich an der Mehrtagesveranstaltung "Neckarlauf" teilnehmen. Es sollen sieben Tage mit ca. 394 km mit etwa 75 Startern werden. So ist der Plan. Was die Zukunft bringt, bleibt abzuwarten.

Henrik Hooge

[MV/HM] An diesem Sonntag wäre der Hannover Marathon mit den Deutschen Meisterschaften gewesen. Der ist wie bekannt ausgefallen, aber einige ließen es sich nehmen und liefen statt dessen einen Marathon zu Hause. Bereits am Samstag machte Michael Prott den Anfang. Er lief in der Umgebung seines Wohnortes Emsdetten und schaffte die 42,1 km in tollen 2:56:17. Für einen allein gelaufenen Marathon wirklich Spitze. 
Heute legte dann Henrik Hooge (Foto) nach. Für ihn gings von Münster über Senden und Bösensell wieder zurück nach Münster. Er lief ein sehr konstantes 4:30er-4:40er Tempo und kam am Ende bei 3:12 raus.
Als Supporter und Tempomacher betätigte sich Giles Gardam. Er lief aus der Stadt am Kanal antlang bis Gelmer, dann zurück am Kanal bis 

Heinz Merse

zur Hiltruper Kanalinsel und wieder zurück in die Stadt. Nach 4:09 war der Marathon geschafft.

Und auch Heinz Merse (Foto) lies sich den Marathon von Corona nicht klauen. Er lief durch Münsters Süden (Grafschaft, Amelsbüren, Angelmodde) und finishte in 4:06. Sein Kommentar: "Ein tolles Gefühl wieder mal unter wettkampfähnlichen Bedingungen zu laufen. Ich hätte nicht gedacht dass es so gut läuft. Bin schon ein wenig Stolz auf mich" 

Dirk Keggenhoff

Im Rahmen des #stay-at-home Marathons entschied sich Dirk Keggenhoff ebenfalls für die komplette Marathondistanz. Dies stellt er unter das Motto: 1. Münster-Mecklenbeck-Marathon. Dirk blieb also die komplette Distanz innerhalb der Grenzen seines Stadtteils. Neben vielen bekannten Punkten wie Haus Kump gab es auch viele neue Eindrücke zu gewinnen. Start, Ziel und VP war der Hof Hesselmann. Definitiv ein Novum in Mecklenbeck!

Sebastian Warbinger

Mit Sebastian Warbinger lief ein weiteres Vereinsmitglied beim #stayathomemarathon die 42,195km. Sebastian lief seinen Marathon von Gievenbeck um den Aasee und zurück durch Mecklenbeck und Roxel nach Gievenbeck. Auf den finalen 16 Kilometern sorgte dann seine Frau als Radbegleitung für die finale Motivation bei zunehmender Hitze. Man sieht an seinem Zieleinlauf dass der Marathon ihm viel Spaß bereitet hat.

Uli Kaiser

Uli Kaiser
Oh Corona - ich laufe morgens, ich laufe abends. Wenn ich nicht laufe, fahre ich Rad. Der VO2max im Höhenflug – doch wozu? Dann endlich: Ein „Stay-At-Home-HM“. Ich kreise um Mecklenbeck, wissend: Ihr da draußen lauft auch. Das ist wunderbar! Selbst Stabi darf nicht fehlen – doch ganz ehrlich: Corona, verschwinde aus meinem Leben!

Dirk Keggenhoff

Zunächst habe ich - kein Scherz - einen Frühjahrsputz meiner Laufschuhe gemacht. Ich erkunde jetzt die abseits gelegenen Ecken in Münster und Umland, immer auf der Suche nach Runden, die nicht so überlaufen sind wie die Hotspots.
Gymnastik und Lauf-ABC habe ich einfach vor die Haustür in Mecklenbeck verlagert.
Apropos: Dort werde ich am kommenden Sonntag den stay-at-home Marathon Hannover laufen. Wenn man so will, der erste Mecklenbeck-Marathon. Daneben bin ich in der finalen Vorbereitung für den Marathon-Kurs, ob und wann auch immer er beginnen kann.
Viele Grüße Dirk

Markus und Roland

[MV] Am heutigen Sonntag hätte der Hamburg Marathon stattfinden sollen. Wie wir alle wissen, wurde dieser wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Am Mittwoch wurde dann allen gemeldeten Teilnehmern das offizielle Marathonshirt und eine Startnummer zugesandt. Nach dem Motto #runyourownblueline stellten sich Markus van der Velde (links) und Roland Mai am Sonntag morgen an eine virtuelle Startlinie und liefen gemeinsam - mit Abstand - die 42,2 km, erst 2x rund um den Aasse und dann raus Richtung Hansell und Häger. Die Zeit war Nebensache, entscheidend war der Spaß und endlich mal wieder ein Ziel, was erfüllt wurde. 

[AF] Der Deutsche Leichtathletikverband hat bekannt gegeben, das folgende Deutsche Meisterschaften für 2020 ersatzlos abgesagt werden:
   - DM 10.000m am 9. Mai in Pliezhausen
   - DM Staffeln am 27./28. Juni in Bochum
   - DM Senioren am 3.-5. Juli in Zittau
In wie fern es dieses Jahr noch eine DM Marathon nach der Absage des geplanten Termins im Rahmen des Hannover Marathon geben wird, ist noch nicht bekannt. Der DLV steht im Kontakt mit verschiedenen Veranstaltern, um diese Meisterschaften zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr nachzuholen.

Daneben hat World Masters Athletics bekanntgegeben, das die Senioren-Weltmeisterschaften Ende Juli in Toronto/Kanada und die 100km-Weltmeisterschaften am 12. September in Winschoten/Niederlande ebenfalls ersatzlos gestrichen wurden.
dummy.gif

[MH] Zusammen mit 9 weiteren LSFern und insgesamt 361 Läuferinnen und Läufern wollte Stefan Lammers am 5. April bei den Deutschen Meisterschaften im 6-Stunden-Lauf in Herne an den Start gehen. Pünktlich um 10 Uhr sollte der Startschuss für den Ultra-Lauf auf einem 5,163 km langen Rundkurs fallen. Bekanntermaßen musste diese Meisterschaft, wie alle Laufveranstaltungen derzeit, ausfallen.
 

Stefan Lammers (Foto: M. Holtkötter)

Stefan hatte im Vorfeld gut trainiert und entschloss sich kurzerhand, am Sonntag um 10 Uhr in seinem Heimatort Altenberge auf einer knapp 5 km langen Schleife seinen 6-Stunden-Lauf allein zu absolvieren. Am Start- und Zielpunkt war ein kleiner Verpflegungsstand aufgebaut und auf dem Display eines Laptops konnte man eine Count-Down-Anzeige sehen, die die noch zu absolvierende Zeit angab. Ein strahlend blauer Himmel und ein deutlich spürbarer Wind waren Stefans ständige Begleiter. Zuschauer – Fehlanzeige, aber in Zeiten einer Kontaktsperre die einzig richtige Konsequenz. Dennoch ganz ohne Unterstützung musste er nicht laufen. Seine Familie feuerte ihn an und teilweise gab es mit dem nötigen Sicherheitsabstand eine Radbegleitung. Einige Runde lief eine Altenberger Lauffreund an Stefans Seite. Sechs Stunden allein gegen die Uhr können schon eine sehr harte Laufprobe sein. Er formulierte es so: „Ich hatte irgendwann einen Riesen-Durchhänger, konnte mich dann wieder etwas berappeln.“ Am Ende standen 66,49 km zu Buche bei einer reinen Laufzeit von 5:53:05 Stunden. Das ergab immerhin einen Durchschnitt von 5:19 min./km. Knapp 7 Minuten stand Stefan an der Verpflegung. Mit 590 Metern Auf- und 605 Metern Abstieg kam einiges an Höhenmetern zusammen. Altenberge trägt seinen Namen nicht ohne Grund. Wenn auch nur inoffiziell, so toppte Stefan mit dem Ergebnis seine bisherige Bestleistung über diese Distanz, die er im letzten Jahr in Warendorf mit 65,84 km aufgestellt hatte.

Noch ein paar Fotos von der Laufaktion findet man /hier/.

 

 

"ZwischenZeit":
Heft 119 ist online


Die 119. Ausgabe der "ZwischenZeit" mit Berichten vom Vereins- und Wettkampfgeschehen ist online:
/ Download /
Alle vorherigen 118 Ausgaben in unserem / Zwischenzeitarchiv / durchstöbern.

Marathon Kurs 2020

Marathonkurs
für Einsteiger, Wiedereinsteiger und Genussläufer.
Die Kernbotschaft bleibt auch für 2020: "Mit Spaß und Teamgeist zum großen Ziel"!

Hier geht zum Kurs für 2020

Nächste Vorstandssitzung

 

Die nächste Vorstandssitzung muss als TelKo durchgeführt werden. Ein Termin wird noch bekannt gegeben.
Eine öffentliche Vorstandssitzung können wir erst nach Ende der Kontaktsperre durchführen. 

Mitgliederversammlung des LSF


Die Mitgliederversammlung ist Corona-bedingt bis auf weiteres verschoben.
Ein neuer Termin ist derzeit noch nicht bekannt, wird jedoch sechs Wochen
im Voraus rechtzeitig mitgeteilt.

 

Helferfrühstück

Helferbrunch

Das Helferfrühstück am 05.05.2020 muss aufgrund der aktuellen Situation leider abgesagt werden. 

Frauen-Singlet-LSF Münster (Foto: M. Holtkötter)
Öffnungszeiten der Kleiderkammer


Die Kleiderkammer ist derzeit geschlossen. Nach Aufhebung der Kontaktsperre werden wir hier wieder Termine veröffentlichen.
   
   
Eine Übersicht der Vereinsbekleidung findet ihr hier.

Die Kleiderkammer befindet sich in unseren Geschäftsräumen am Hoppendamm 10. Bitte bei "LSF" klingeln und im Treppenhaus nach unten gehen.

Öffnungszeiten der Geschäftststelle am Hoppendamm 10:


Die Geschäftsstelle ist derzeit geschlossen. Nach Aufhebung der Kontaktsperre werden wir hier wieder Termine veröffentlichen.

 

Spiridonwertung 2019

 

Die Spiridonwertung 2019 ist abgeschlossen. Sven Moye siegte vor Manuel Glöckner und Miriam Zirk. Die Ergebnisse findet ihr hier noch mal zum Nachlesen.