default.gif

Archiv

weihnachtsgruss-2017
Lillack,Lennartz,Fischer,Unterfeld,Tingelhoff

[MV] Der letzte große Lauf in unserer Region vor Weihnachten findet in Ahlen beim Wintercitylauf statt. Dies ist seit Jahren ein gutes Pflaster für LSF-Starter. Mit trockenen 3°C war es in diesem Jahr angenehm zu laufen. Die 19-köpfige LSF-Riege glänzte vor allem mit mannschaftlicher Geschlossenheit. In der Mannschaftswertung gab es nämlich für die Frauen Platz 1 und 6, für die Männer Platz 2 und 5.
Bis auf eine Starterin waren alle LSFler auf den 10 km unterwegs. Auf den 5 1/2 Runden durch die Ahlener Innenstadt konnten sich drei Männer im vorderen Bereich aufhalten. Michael Kasprik wurde in 38:23 schließlich Achter, Michael Weste kam in 38:41 direkt dahinter ins Ziel. Holger Ross war den beiden auf den Fersen und finishte in 39:18. Für einen Mittelstreckler ungewohnt lang fiel die Strecke für Torben Unterfeld (2.v.r) aus. In 40:28 war er knapp vor dem gleichaltrigen Josia Thüringen im Ziel. Farina Lennartz (2.v.l.) freute sich über eine neue Bestzeit von 41:22. Unterwegs hatte sie wegen der vielen Runden keinen Überblick, wo sie steht, und freute sich umso mehr über die Zeit und den 6. Platz. Nur 7 Sekunden hinter ihr und dem zeitgleichen Arne Fischer (mitte) kam auch schon Eva Tingelhoff (rechts) als Siebte ins Ziel. Britta Brouwer lief 42:35 und wurde damit Achte, und Silvia Sprenger vollendete die Mannschaftsleistung als Zehnte in 44:06. Einzige Starterin im anschließend ausgestragenen 5 km-Lauf war Charlotte Lillack (links). Sie lief starke 21:21 und erreichte damit den vierten Gesamtplatz.
Beim Weihnachtscrosslauf in Borgholzhausen waren am Sonntag Frank Burghoff und Werner Driese für den LSF unterwegs. Für die 16 km lange Strecke benötigte Frank 1:41:15, Werner war nach 1:45:25 im Ziel.
Tim Fasel lief in Oerlinghausen beim Weihnachtslauf. Die vermessenen 10 km waren für ihn nach 38:45 zu Ende. Damit wurde Tim Sechster in der Gesamtwertung.

14.12.2017
Marathonkurs für Einsteiger und Genussläufer: Anmeldungen für 2018 möglich



[DK] „Marathon kann Dein Leben verändern!“ Mit Emil Zatopeks berühmten Zitat begrüßte in den vergangenen Jahren der LSF die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Marathonkurses für Einsteiger und Genussläufer. Allein seit 2014 brachte dieses Kursformat über 110 Marathonis hervor, für die Mehrheit davon zum ersten Mal. Das Kursangebot für 2018 ist ab sofort online. Bei allen digitalen Hilfsmitteln im Laufsport ist die persönliche Betreuung und das Laufen in der Trainingsgemeinschaft der beste Weg, sich auf die magische Distanz vorzubereiten. Unser Kursleiter und Trainer Dirk Keggenhoff steht für Auskünfte und Anmeldungen gerne zur Verfügung.
Die Kernbotschaft bleibt auch für 2018: "Mit Spaß und Teamgeist zum großen Ziel"!
Näheres hier


Sina Kerkering

[MV] Nachdem der Ergebnisverwalter am letzten Wochenende mit 114 Einträgen ganz schön ins Rotieren gekommen ist, kommen an diesem Wochenende bisher ganze zwei (!) Ergebnisse zusammen.
Hierfür verantwortlich zeichnen die Eheleute Kerkering, die beim Steinfurter Nikolauslauf über 10 km an den Start gegangen waren.
Dabei sprang für Sina (Foto) in 47:56 der vierte Gesamtplatz heraus. Im Ziel fehlten ihr zur Siegerin Sarah Günnigmann 3 1/2 Minuten. Stephan lief eine Zeit von 42:37 und wurde damit 14. Gesamt. Beide holten mit ihrem Lauf den Sieg in der jew. Altersklasse.
Nachtrag am Montag:
Es kamen dann doch noch einige Ergebnisse zusammen:
Am Rubbenbruchsee bei Osnabrück lief Andreas Clausing den Marathon in 3:57:18. Carmen Gottlob stieg nachder vorletzten Runde aus.
Den Siebengebirgsmarathon in Bad Honnef absolvierten drei LSF-Starter. Norbert Fasel lief 3:45:25, Guntram Ochs war nach 5:22:30 im Ziel und Julia Suwelack gewann die W70 in 5:28:16.
Beim Nikolauslauf in Hamm gewann Gottfried Schäfers über 10 km die M75. Er lief 53:53. Petra Frisse lief nach 1:00:37 im Jahnstadion über die Ziellinie.
Bai 20°C lief Rainer Wachsmann in Malaga inmitten eines großen Starterfeldes den Marathon. Für die Strecke benötigte er gemütliche 4:31:40.

05.12.2017
30 Jahre Laufsportfreunde
Nächstes Jahr werden die Laufsportfreunde Münster 30 Jahre alt!
Auf welche Art und Weise soll dieses Jubiläum gefeiert werden? Dazu kann dieses Mal erstmals jedes Mitglied einen Vorschlag machen. Dazu einfach auf den nachfolgenden Link klicken, Namen und E-Mail-Adresse eingeben und dann entweder einen neuen Vorschlag machen, oder für bestehende Vorschläge abstimmen.

http://kulibri.com?p=BIbUg6FBKLvZYXklxn3GBybrdqBkABZW9LoyGKJ66Fidb5e

Bei weiteren Fragen oder Anregungen gerne auch eine Nachricht an
info@lsf-muenster.de.

         
Fenja Mager - Trainerin LSF Münster (Foto: M. Holtkötter)
[MH] Nachdem Christina Rüsweg das Training der Jugendlichen übernommen hat, wurde eine Nachfolgerin für sie für das Kindertraining gesucht. Mit Fenja Mager wurde sie gefunden und heute leitete Fenja zusammen bin Leonard Beine bereits das erste Training der Kinder.
Die 22-Jährige wurde in Oldenburg geboren und ist nun Lehreramtsstudentin für Sport und Französisch. Bereits seit ihrem 5. Lebensjahr betreibt sie selbst Leichtathletik. Zunächst galt ihre sportliche Liebe dem Mehrkampf, bevor sie sich auf den Speerwurf konzentrierte. Sie bringt ausreichend Erfahrung im Umgang mit Kindergruppen in der Leichtathletik mit. Zudem absolvierte sie von 2013 bis 2014 ein freiwilliges soziales Jahr im Sport beim DSC Oldenburg. 
Wir freuen uns, dass wir Fenja für das Training der jüngsten LSF-Mitglieder gewinnen konnten. 
dummy.gif

[MV] Der Advents-Aaseelauf von TriFinish war wie in den letzten Jahren sehr schnell ausgebucht. Auch 74 LSF-Starter und Starterinnen ließen sich trotz Schmuddelwetter nicht nehmen, hier wieder dabei zu sein.
Den Anfang machten die 3 km-Läufer. Sören Buffi, seit Längerem in Top-Form, kam in 11:11 als Gesamt-Dritter ins Ziel, direkt gefolgt von Gerrit Lemkau, der in 11:22 Vierter wurde. Mit Tobias Westermann, Uli Kaiser und Detlev May gingen auch die Plätze 8-10 an den LSF. Luisa Hülsbusch war schnellste Frau, in 13:36 wurde sie Vierte und gewann die U18.
Über 5 km kam Ira Schwefer auf den zweiten Platz. Sie lief 20:52. Kathrin Dette wurde Fünfte, auf 8 und 9 folgten Petra Mulder-Seiger und Sina Kerkering. Schnellster Mann war wieder einmal Ralf Franke, der in 18:53 als Fünfter die M50 gewann. Zweiter in dieser Klasse wurde Stephan Kerkering in 20:25.
Im 10 km-Rennen war Marvin Röthemeyer (Foto) nicht zu schlagen. Nach 35:28 hatte er im Ziel beruhigende 1:30 Vorsprung. Jannik Feder lief ebenfalls ein starkes Rennen. In 37:11 wurde er Vierter und gewann die U20. Stefan Lammers gewann in 42:32 die M45. Bei den Frauen kam Ida Rose als Neunte, Tina Althoff 9 Sekunden dahinter als Zehnte ins Ziel. Netto hatte dabei Tina in 46:06 die drei Sekunden schnellere Zeit. 
Bei den Bertlicher Straßenläufen lief Gregor Veauthier noch einen späten Marathon, den er in 4:16:47 abschloss. Elisabeth Joris lief die 15 km in 1:35:40 (2. W50). Die 5 km genügten diesmal John Taylor, der 22:05 benötigte und 2. M55 wurde.
Stephan Bales lief nur zwei Tage nach Wiedenbrück beim Oelder Nikolauslauf über 11,5 km. In 47:46 wurde er 3. M50.
Jil-Marie Flieger nahm an einem Vergleichskampf der Kreise Ahaus/Coesfeld, Beckum, Steinfurt/Tecklenburg, Münster für die Altersklasse U14 in der Leichtathletik-Halle  Münster teil. Sie wurde vom Kreis dazu berufen. Über 800m wurde sie in der Zeit von 2:29,74 Fünfte.

Weihnachtsfeier

Am Samstag fand wieder einmal im Schlossgarten die stimmungsvolle Weihnachtsfeier statt. Leider fehlte diesmal eine gute Kamera, aber wir haben trotzdem einige Fotos zusammen bekommen (manchmal wegen des dunklen Lichtes etwas verwackelt).
Ihr findet sie in der Bildergalerie.

Mehring Heerdt

[MV] Die Zeit der Nikolaus- bzw. Adventsläufe hat wieder begonnen. Den Auftakt machte bereits am Freitag der Christkindllauf in Wiedenbrück. Die Veranstaltung ist immer schnell ausverkauft. Dementsprechend sind auch vom LSF mit Heike Koch und Karsten Kordes zwei in den Listen, die gar nicht antreten konnten. Schnellster war somit Stefan Bales, der 7 Sekunden unter 40 min blieb. Angelika Syska benötigte für die 10 km 65:13. Nach der dritten Runde aussteigen musste Birte Ortmann.
Der Nikolauslauf in Herdecke ist nicht vermessen und mit ca. 9,6 km auch nicht die üblichen 10 km lang. Luca Heerdt (rechts) und Daniel Mehring (links) schafften durch die fehlenden 400 m Zeiten unter 32 Minuten. Luca wurde in 31:41 Zweiter, nur vier Sekunden dahinter Daniel Dritter.

Delia Krell-Witte

In Everswinkel ist der Laufbereich neu sortiert worden, für Freunde der seltener gelaufenen Strecken nicht unbedingt von Vorteil. Bereits im Sommer fiel beim Vituslauf der 25km-Lauf weg. Beim Nikolauf am Samstag wurden aus den bisherigen Strecken 3, 7,5 und 15 km nun die klassischen 5 und 10 km sowie ein Schülerlauf über 2,3 km. Wegen der Volksbank-Cup-Serie waren allein über 10 km 17 LSFler am Start. Dabei wurde Delia Krell-Witte (Foto) in 44:40 Gesamt-Dritte, 29 Sekunden später kam Maria Feyerabend auf den vierten Platz. Beide gewannen auch ihre Alktersklassen. Schnellster Mann war Klaus Bühn, der in 43:49 3. M55 wurde. Altersklassensiege gab es für Heinz Hoveling (49:01, 1. M70) und Marion Rother (60:07, 1. W70). Im 5 km-Rennen wurde Rosa Gomes in 24:18 Dritte gesamt, Harald Winkels lief 27:58.
In Mesum werden beim dortigen Adventslauf 5 und 10 km angeboten. Zwei unserer jungen Athleten waren auf der kürzeren Distanz unterwegs. Jannik Feder kam in 17:52 als Sechster ins Ziel. Joost Krämer lief seinen ersten Wettkampf 2017 und erreichte 19:14. Damit wurden die beiden 2. und 3. MU20.

dummy.gif

Beim Nikolauslauf in Dülmen lieferte Matthias Nowack (Foto) das beste Ergebnis ab. Nach langer Verletzung wurde er in seiner Heimatstadt im 10 km Lauf in 38:32 Dritter. Jens Riggers lief in 40:28 eine neue Jahresbestzeit und verpasste die 40 Minuten diesmal nur knapp. Wiebke Arkenau war als Siegerin der W30 in 45:51 schnellste Läuferin des LSF. Im 5 km Rennen erreichte Heiko Möcklinghoff, der auch 10 km lief, 24:14, Caroline Schoneberg war nach 27:46 im Ziel. Einzige Teilnehmerin über 2,5 war Angelika Syska in 15:33.

ludwig dornseif

Noch bevor die Laufsportfreunde Münster gegründet wurden, gehörte Ludwig Dornseif bereits zum Lauftreff an der Sentruper Höhe. Das war die Zeit, in der für die Laufkurse noch mit Handzettel Werbung gemacht wurde. Und natürlich gehörte Ludwig zu den Gründungsmitgliedern des Vereins und bestimmte mit seiner Arbeit ganz wesentlich das erste Jahrzehnt im Verein mit. Von 1988 bis 1997 war Ludwig unser Breitensportwart im Geschäftsführenden Vorstand. In den letzten Jahren hatte er aus gesundheitlichen Gründen vollständig aus dem Verein zurückgezogen. Am 20. November verstarb Ludwig im Alter von 83 Jahren.


"ZwischenZeit":
Heft 114 ist online


Die 114. Ausgabe der "ZwischenZeit" mit Berichten vom Vereins- und Wettkampf-geschehen ist online:
/ Download /
Alle vorherigen 113 Ausgaben in unserem / Zwischenzeitarchiv / durchstöbern.

Spiridonwertung 2018

 

Die Spiridonwertung 2018 ist abgeschlossen. Antonio Rodrigues siegte vor David Schönherr und Miriam Schröder. Die Ergebnisse findet ihr hier noch mal zum Nachlesen.

Nächste Vorstandssitzung

 

Die nächste Vorstandssitzung findet am 10.12.2018 um 20:00 Uhr statt. 
Wir treffen uns in unseren Geschäftsräumen am Hoppendamm 10. Gäste sind wie immer herzlich willkommen. Bitte klingeln und im Gebäude die Treppe runter.

Frauen-Singlet-LSF Münster (Foto: M. Holtkötter)
Öffnungszeiten der Kleiderkammer

   
Fr, 30.11.2018 14:15 - 14:45 Uhr
Fr, 14.12.2018 15:30 - 16:00 Uhr
Mo, 31.12.2018 ggf. beim Silvester-lauf (bitte melden, möglichst als Helfer)
Di, 01.01.2019  12:00 - 12:30 Uhr

Eine Übersicht der Vereinsbekleidung findet ihr hier.

Nach dem Umzug am 29.09.18 befindet sich die Kleiderkammer in unseren neuen Geschäftsräumen am Hoppendamm 10.