default.gif

Archiv

Sören Buffi

[MV] Erneut war Herten Austragungsort einer Crossmeisterschaft. Bereits 2015 fanden hier die westfälischen und 2016 sogar die deutschen Crossmeisterschaften statt. Nun erneut die westfälischen Titelkämpfe. Unser Verein war diesmal mit einem kleinen Team vertreten. Dabei sprangen zwei Meister- und ein Vizemeistertitel heraus.
Bei den Junioren lief Jill-Marie Flieger die kürzeste Distanz. Im Rennen der W13-Mädchen über 2,5 km erreichte sie in 9:55 den sechsten Platz. Sören Buffi (Foto) musste bei den M14-Jungs 3,1 km laufen. Dabei gelang ihm sein erster westfälischer Meistertitel. Zu viert ging es auf die Zielgerade, wo Sören sein Sprinttalent ausspielte und nach exakt 11:30 die Ziellinie als erster überquerte. Jari Bender lief um U18-Bereich die selbe Distanz. Hier war die Konkurrenz sehr stark, so dass er in 11:02 nur als Zehnter mit einer Minute Rückstand ins Ziel kam. Die Hauptklasse musste 10,4 km laufen. Hier war Damian Kaminski am Start. In 38:33 reichte es zu einem guten fünften Platz, allerdings fehlten zum Sieger Fabian Dillenhöfer vier Minuten.
Die Altersklassenathleten liefen ca. die halbe Distanz von 5,3 km. Dabei gelang Delia Krell-Witte ein souveränder Sieg in der W55. Sie erreichte 24:08. Sven Serke trat in der M40 an und musste sich in 18:24 nur Andre Kraus aus dem Sauerland beugen und feierte damit einen Vizemeistertitel. Eva Schönefeld lief nach langer Verletzungspause in 25:26 auf Platz vier in der W45.

Gerrit Lemkau

[MV] In Essen bestand zum letzten Mal die Chance, noch Punkte für die Spiridonwertung zu sammeln. Auf der schnellen Uferstraße kann man 10 km oder Halbmarathon laufen. In dieser Ausgabe störte aber böiger Wind die Läufer.
Ein tolles Rennen lief Gerrit Lemkau (Foto) über 10 km. In 37:48 verbesserte er seine Saisonbestleistung um fast eine Minute und kam damit in der M45 auf den dritten Platz. Auch Mike Brouwer blieb unter seiner Saisonbestzeit und erreichte eine Zeit von 38:42. In 39:18 konnte auch Dominik Schmaltz noch unter 40 bleiben. Katharina Hauertmann gewann in starken 40:12 die W40. Das bedeutete im Frauenwettkampf den 11. Platz. Stephan und Sina Kerkering liefen genau 45 Minuten. Für Sina war dies Platz 6 in der W35.
Reinhard Schmiing verpasste im Halbmarathon die 90-Minuten-Marke nur um 2 Sekunden. Dies 

Geske Lammers

war Platz 5 in der M45. 1:33:17 war die Endzeit von Andreas Clausing, der damit den dritten Platz in der M55 erzielte. Petra Frisse kam nach 2:10:35 ins Ziel.
Die Siegesserie von Fritz Koch im Cross ist gerissen. Beim Crosslauf in Wyhl kam er über 8 km als Zweiter ins Ziel. Für die Strecke benötigte er 25:15.
Michael Geske und Stefan Lammers (Foto) waren etwas abseits üblicher Veranstaltungen unterwegs. Der Schloss-Marienburg Marathon in Nordstemmen-Adensen ähnelte aufgrund des Regens der vergangenen Tage einem Cross-Marathon, der nicht nur 560 Höhenmeter, sondern auch noch reichlich Modder und Matsch mitbrachte. Beide stürzten auf der Strecke je zwei mal. Mit dreckigen Klamotten kamen beide erschöpft nach 3:52 (Michael) und 3:54 (Stefan) ins Ziel. Carmen Gottlob lief dort den Halbmarathon in 3:26:37.
7,8 km Trail mit 130 Höhenmetern. Das bietet die Winterlaufserie in Bensberg. Björn Reiß lief die Strecke in 31:10 und wurde damit Gesamt-Sechster. Die Serie wird er urlaubsbedingt nicht insgesamt laufen können.
Unfassbare 3361 Höhenmeter auf 99 km Laufstrecke, das ist der kleine KoBoLT, ein Ultracross mit Ziel in Bonn. Klaus Neufend hat sich das angetan und mit etwas mehr als 24 Stunden abgeschlossen. Respekt vor dieser Leistung! Übrigens gibt es auch noch den (großen) KoBoLT, der hat 4446 Höhenmeter auf 140 km. Siegerzeit unter 16 Stunden!

holtkötter
Wie auch im Vorjahr findet unsere Weihnachtsfeier im Restaurant Schlossgarten statt. 

Einlass ab 18 Uhr
Begrüßung um 19 Uhr

Kleine Irritationen gab es, weil in der Printausgabe der ZwischenZeit ein falscher Ort angegeben ist, aber in der Onlineversion ist dies berichtigt. 

Wir sehen uns dann am kommenden Samstag zu einer stimmungsvollen Weihnachtsfeier. 

 

21.11.2017
Helfer für Silvesterlauf gesucht!


Es werden noch Helfer und Kuchenspenden für den Silvesterlauf benötigt!
Bitte denkt dran: Laufen ist nur möglich, wenn auch geholfen wird!
Helferanmeldung unter info@lsf-muenster.de



Marathonstart

[MV] Jedes Jahr werden im Rahmen der Weihnachtsfeier neben der Spiridonwertung auch die Läufer geehrt, die im entsprechenden Jahr zum ersten, fünften oder zehnten Mal einen Marathon oder Ultra gelaufen sind. Wir haben jetzt mal eine Liste der aktiven Läuferinnen und Läufer zusammengestellt und aufgelistet, in welchem Jahr sie schon mal Marathon/Ultra gelaufen sind. Bei allen in diesem Jahr zu ehrenden Läuferinnen und Läufern steht am Ende der Zeile "Bronze", "Silber" oder "Gold". Die Liste könnt ihr hier einsehen. (Erneuert am 23.11.). Wahrscheinlich enthält diese Aufstellung Fehler. Im Zweifel fehlen Läufe aus der Zeit vor dem LSF. Deshalb kann man mir gerne eine Mail schreiben und Änderungen mitteilen.

Tim Fasel

[MV] Am 17.11. fand zum zweiten Mal der Paderborner Martinslauf über 6 und 10 km statt. Die anspruchsvolle 2km Runde durch die Paderborner Innenstadt lockt nicht nur Hobbyläufer, sondern auch ein stark besetztes Starterfeld aus der Umgebung an. Das besondere an dem Lauf sind die dafür extra angebrachten Leuchtelemente, die auf der ganzen Strecke verteilt sind.
Tim Fasel (Foto) ist in diesem Jahr in Hamm und ebenfalls in Paderborn 10 km gelaufen. Sein dritter Start über diese Distanz gab mit 36:52 die beste Zeit, allerdings vermutet Tim, dass die nicht vermessene Strecke etwas zu kurz ist und 2 Minuten hinzugezählt werden müssten. Im dem Lauf wurde er damit Gesamt-20. Nächstes Jahr plant Tim den Start beim Frankfurt Marathon.

Manuel Glöckner

[MV] Wenn die fünfte Disziplin für die Spiridon-Wertung fehlt, nimmt der LSF-Läufer auch schon mal ein paar Kilometer mehr für die Anreise in Kauf. Letztes Jahr waren Yannick, Sophia und John Taylor beim Erftlauf über 15 km in Neuss am Start, in diesem Jahr Manuel Glöckner und Michél Hankemeier. Dabei glänzte Manuel erneut mit einer außerordentlich starken Zeit. Für die nicht leichte Strecke benötigte er nur 52:53 und wurde damit Gesamt-Vierter. Für Michél lief es dagegen nicht ganz so gut. Er kam in 58:00 als 5. M35 ins Ziel.
Damian Kaminski war in einem seiner letzten Läufe für den LSF erneut in Wuppertal beim Cross "Rund um den Freudenberg" aktiv. Die 6,2 km lief er in 23:09 und war damit schneller als bei den letzten beiden Ausgaben. Aufgrund seines Umzuges nach Düsseldorf wird Damian zum Jahreswechsel den Verein verlassen.
Einen der letzten Marathonläufe in diesem Jahr nahm Rainer Wachsmann mit. Er startete bei der 37. Ausgabe des Lipperland Volksmarathons in Humfeld. In 4:47:36 konnte Rainer auch noch den Lauf durch das Lipperland genießen.
 

18.11.2017
LSF-Weihnachtsfeier

dummy.gif


Weihnachtsfeier!

Save the Date:

Am 02.12.2017!
 
Anmeldungen unter

weihnachtsfeier@lsf-muenster.de


 

logo dlv
[MH] Die Deutschen Meisterschaften im Halbmarathon am 8. April in Hannover und im Marathon am 29. April 2018 in Düsseldorf werfen ihre Schatten voraus. 
Erste LSFer haben sich bereits für diese Veranstaltungen angemeldet. Aus diesem Grund hat unser Sportwart in zwei Dokumenten das Anmeldeprocedere für diejenigen beschrieben, die an den jeweiligen Deutschen Meisterschaften teilnehmen wollen. Die Anmeldung für beide Meisterschaften werden nicht über den Sportwart abgewickelt, sondern muss jeder selbst vornehmen.
/Hier/ das Procedere für die Deutschen Meisterschaften im Halbmarathon.
/Hier/ das Procedere für die Deutschen Meisterschaften im Marathon.
10 km Laufkurs

Abschlusslauf des 10-km-Laufkurses
[ABaune] Am Samstag, den 11.11.2017 endete nach 8-wöchigem Training der 10-km-Laufkurs für Einsteiger erfolgreich mit dem Steverlauf. Um 14.45 Uhr fiel der Startschuss für die hochmotivierten Kursteilnehmer/-innen im Sportpark Senden. Bei Temperaturen um 8 Grad Celsius und Nieselregen kämpften sich die Läufer/-innen in mehreren Runden durch den Stadtpark, entlang der Stever, dem Dortmund-Ems-Kanal, vorbei an dem historischen Schloss Senden.
Begleitet von den Lauftrainern und Betreuern überquerten alle Kursteilnehmer/-innen die Ziellinie und nahmen glücklich ihre Urkunden in Empfang.
Bei dem Nachtreffen in geselliger Runde wird den Läufern die Urkunde des LSF zur erfolgreichen Teilnahme ausgehändigt, hiermit findet der diesjährige 10-km-Laufkurs seinen Abschluss.
Wir wünschen allen Teilnehmern weiterhin viel Spaß am Laufsport!
Bärbel, Andreas und Heinz.

Eva Tingelhoff

[MV] Der Steverlauf in Senden ist eine kleine Veranstaltung unserer Nachbarn vom ASV. Im November muss man mit dem Risiko leben, dass schlechtes Wetter die Veranstaltung beeinträchtigt, und so mussten die Läufer mit regennassen und durchweichten Strecken klar kommen. Immerhin starteten 24 Laufsportfreunde in Senden, von 191 Ergebnissen trugen wir 25 bei, immerhin 13%. Im 10 km-Rennen lief Eva Tingelhoff (Foto) einen mehr als überlegenen Sieg heraus. Sie gewann in 41:56 ihren ersten 10er in diesem Jahr und war damit über 8 min. schneller als Zweitplatzierte. Schneller als Eva waren Dominik Schmaltz, der die 40 min. nur denkbar knapp um 5 Sekunden verpasste und in seinem Heimspiel Michael Weste in 40:30.  Dominik erreichte Platz 4, Michael Platz 7. Jens Riggers (42:01) und Andreas Clausing (1.

Michael Holtkötter

M55, 42:53) vervollständigten als 9. und 10. die TOP10. Michael Holtkötter (Foto) gewann die M60 in 43:57. Bei den Frauen kam Miriam Kolar als Siebte in 53:03 ins Ziel. Marion Rother gewann die W70 in 59:26.
Über 5 km waren nur drei LSFler am Start. Barbara Heuer wurde in 24:41 Vierte, Frank Sommerkamp lief 24:07 und Christian Thien 29:00. Außerdem war noch Stefan Hahn gemeinsam mit Ehefrau im 5 km Walking aktiv. Beide waren nach 46:43 im Ziel.
Heinz Merse hat nicht nur am Rand gestanden und alle angefeuert, sondern auch noch Zeit für ein paar schöne Fotos gefunden. Hier ein paar in der Galerie und hier der Link zu allen Bildern.

Fritz Koch setzt seine Siegesserie fort. Für die 8,2 km lange Strecke beim Crosslauf in Gundelfinden benötigte er nur 29:03. Seinen ärgsten Verfolger distanzierte er um 46 Sekunden. 

Katharina Hauertmann

[MV] Der Nachfolger des früheren Steinfurt-Marathons, der Steinhart500 erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Auch in diesem Jahr wurden vier Strecken angeboten 14, 28 km, Marathon oder sogar 66 km. Wer länger geplant hatte, dann aber nicht mehr konnte, der konnte auch vorzeitig aussteigen und wurde gewertet. 
Die meisten Starter des LSF liefen eine Runde, also 14 km. Dabei gewann bei den Frauen Katharina Hauertmann in 1:01.33. Ihr Vorsprung von 3:28 verdeutlicht die Überlegenheit, die Katharina auf der Strecke ausstrahlte. Unter einer Stunden konnten Bodo Kienecker und Gerrit Lemkau bleiben. Beide kamen dicht hintereinander als 11. und 12. ins Ziel. Während Bodo den Sieg in der M50 in 58:09 verpasste (da war ein gewisser Oliver Prinz vor ihm), gewann Gerrit in 58:27 die M45. Fulvio Quattrocchi wurde 2. M65, Gottfried Schäfers gewann die M75.

Michael Machill

Nach seinem sturzbedingten Ausstieg in Frankfurt wollte Michael Machill (Foto) eigentlich in Steinfurt seinen Marathon nachholen. Nach 2 Runden (28 km) kam er aber zum Schluss, dass es für heute reicht. In 1:58:05 wurde er Gesamt-Fünfter. Frank Sommerkamp, am Vortag noch über zwei Strecken in Senden aktiv, lief 2:57:28, Andreas Baune 3:09:03.
Den ganzen Marathon schafften gleich vier Laufsportfreunde. Dabei glänzt die in der W70 startende Julia Suwelack nach wie vor mit starken Zeiten. In 4:42:18 wurde sie als Siegerin der W70 Gesamt-Neunte (!). Schnellster Mann war Klaus Bühn in 4:03:19, womit er 3. M55 wurde. Heiko Möcklinghoff lief 4:24:29, John Taylor 4:27:55.

Sven Serke

[MV] Drei Laufsportfreunde starteten in Bergkamen-Oberaden bei der 33. Barbara-Runde.
Die Runde inmitten der ehemaligen und renaturierten Bergbauhalden ist nicht leicht zu laufen. Das Profil ist wellig, zeitweise geht es auch eher crossähnlich zu. Sven Serke konnte hier nur zwei Wochen nach dem Frankfurt Marathon den zweiten Platz erreichen. In 35:06 musste er nur Philipp Kaldewei aus Oelde, der eine halbe Minute schneller war, den Vortritt lassen. Sina und Stephan Kerkering liefen die 10 km-Distanz gemeinsam. Die 46:05 im Ziel bedeuteten für Sina Platz 4 und den Sieg in der W35.

LSF Münster (Foto: M. Holtkötter)
Nach den Herbstferien ist es soweit. Die Kids-Gruppe von Leonard Beine & Christina Rüsweg wechselt bis zu den Osterferien in die wärmere Halle! Nach den Herbstferien treffen wir uns:

• jeden Montag
• von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr
• in der Turnhalle der Martin-Luther-Schule in der Coerdestraße 8 in 48147 Münster (zentrale Lage im schönen Kreuz-Viertel Münsters)

Die Halle bietet optimale Bedingungen für „Toben, rennen, springen, werfen!“ Das Training bietet Spiel mit echtem Spaßfaktor:

• kind- & spaßgerecht und nicht nur auf das Laufen beschränkt
• spielerische Übungsformen
• Koordinationsübungen aus allen Bereichen der Leichtathletik
• Ball- & Gruppenspiele.
Ralf Franke und Ira Schwefer

[MV] Nur eine Woche, nachdem sie in Nordwalde hinter Johanna Rellensmann über 10 km Zweite wurde, gelang Ira Schwefer (Foto) erneute ein zweiter Platz. Beim Westerwinkellauf im Ascheberger Stadtteil Herbern war es über 5 km allerdings diesmal deutlich knapper. In 20:36 fehlten Ira im Ziel nur 6 Sekunden auf Katrin Walter aus Hamm. Ehemann Ralf Franke (Foto) war bei den Männern der Schnellste, er wurde in 18:29 Vierter und Sieger in der M50. Steffen Vollbrecht kam in 19:16 als Zehnter ins Ziel, in der M50 holte er hinter Ralf den zweiten Platz. Nur eine Woche nach dem Marathon in Frankfurt lief Klaus Buchterkirche in 21:01 auf den 4. Platz in der M55. Mirko Kandora gewann in 22:18 die M35, Stani Bartusiak in 23:20 die M65 und Marion Rother war in 27:46 Siegerin der W70.
Im Rennen über 10 km blieben Klaus Brinker und Michael Kasprik als Neunter und Zehnter noch unter 40 Minuten. Klaus lief 38:43, Michael kam in 39:26 ins Ziel. In 43:40 war Uli Kaiser Zweitschnellster in der M55. Vanessa Radusch wurde als einzige LSF-Frau in diesem Lauf Neunte. Zugleich gewann sie in 48:09 die W35.

Kristin Möse, Sophia Salzwedel



[MV] Mit 41 Teilnehmern waren die Laufsportfreunde beim Herbstwaldlauf in Bottrop sicher eine der teilnehmerstärksten Gruppen. Insgesamt waren diese auf drei verschiedenen Strecken unterwegs, wobei die 25 km Distanz mit 33 Teilnehmern klar den Schwerpunkt bildete. Für Sophia Salzwedel (Foto rechts) ging es darum, noch mal Punkte für die Spiridonwertung zu holen. Schon von Beginn an lief es bei Sophia, die gemeinsam mit Matthias Nowack unterwegs war, überhaupt nicht. Der Sieg bei den Frauen war zwar außer Reichweite, aber Sophia brachte das Rennen dennoch als Zweite ins Ziel. Über die Zeit von 1:53:03 konnte sie aber nicht zufrieden sein. Letztes Ziel des Jahres ist der Halbmarathon in Essen. Kristin Möse (links) läßt die Saison eigentlich schon ausklingen. Schon der Frankfurt Marathon letzte Woche war mehr Spaß als Ehrgeiz, auch in Bottrop lief sie in 1:58:17 ein eher lockeres Rennen, das immerhin mit Platz 5 belohnt wurde. Silvia Sprenger verpasste die 2-Stunden-Marke nur um 38 Sekunden, freute sich aber über den siebten Gesamtplatz. Schnellster Mann des LSF war Norbert Fasel. In genau 1:51 wurde er 4. M50 und blieb 39 Sekunden vor Arne Fischer, der 5. in der M45 wurde. Auch Reinhard Schmiing in 1:56:01 und Andreas Clausing in 1:59:08 schafften es noch unter 2 Stunden ins Ziel.
Auch im 50 km-Rennen waren vier LSF-Athleten unterwegs. Die ersten drei kamen recht schnell hintereinander ins Ziel. Schnellster war Rainer Lid, der in 4:26:36 zwei fast zeitgleiche Runden absolvierte und die M65 gewinnen konnte. Stefan Lammers folgte in 4:29:38 als 8. M45. Eva-Maria Gaszek überzeugte als Gesamtsechste in 4:30:10. Ihr Debut über diese Distanz feierte Simone de Kruijff als 8. W45 in 5:20:22.
 

Laufkurs in Bottrop

[DKeg] Der Herbstwaldlauf in Bottrop gehört zu den selten gewordenen Laufveranstaltungen, die auch die 25km-Distanz anbieten. Umso schöner, dass der ausrichtende Verein dies mittlerweile in der 45. Auflage weiter fortsetzt. Zugleich kann man auch über 50 und 10 km antreten. Der Herbstwaldlauf punktet dabei noch mit der besonderen Start/Ziel-Location Zeche Prosper-Haniel, den Umkleiden in den Werkskauen und dem wunderbaren Landschaftslauf. Wechselnder Untergrund und welliges Profil machen die Strecken dann zusätzlich interessant.
Der Herbst-Winter-Laufkurs von Dirk Keggenhoff war mit zwei Dutzend Läuferinnen und Läufern vor Ort. Die meisten starteten über die 25km, die übrigen testeten sich über 10km. Dabei konnten alle den Schwung und die Motivation aus ihren Herbstmarathons nutzen um auch in Bottrop sehr gute Leistungen abzurufen.
Über 25km war aus dem Kurs Caro Schonberg schnellste Frau, Michael Kösters schnellster Mann. Über zehn Kilometer schaffte zum Beispiel Petra Klauß-Vielmeyer eine neue persönliche Bestzeit. Rene Maaßen blieb erstmalig unter 50min.
Nach diesem Ausflug in Ruhrgebiet beginnt der Kurs nun mit der Vorbereitung auf den Silvesterlauf und die Hammer Winterlaufserie 2018. An dem Kurs nehmen 23 Frauen und 11 Männer teil, womit der Kurs wie schon im Vorjahr ausgebucht ist.

/ Umfangreiche Bildergalerie zum Lauf /

Sören Buffi

[MV] Die Veranstaltung heißt zwar Gütersloher Halbmarathon, aber die drei LSF-Teilnehmer waren auf kürzeren Strecken unterwegs.
Im 5 km-Rennen erreichte Sören Buffi (Foto) noch mal einen starken sechsten Platz. In 18:52 gewann er dabei auch die U16.
Im 10 km-Rennen versuchte Markus Kreickmann noch mal, die Schallmauer von 35 min. zu durchbrechen. Mit Daniel Mehring hatte er einen prominenten Tempomacher an seiner Seite. In 35:34 (Daniel 35:29) gelang das Unternehmen nicht ganz. Dennoch dürfen die beiden sich über Platz drei (Daniel) und vier (Markus) freuen.

Beim Dorstener Crosslauf war Jill-Marie Flieger einzige Starterin des LSF. in 10:09 wurde sie über die 2,3 km lange Distanz Siebte in der U14.

"ZwischenZeit":
Heft 113 ist online


Die 113. Ausgabe der "ZwischenZeit" mit Berichten vom Vereins- und Wettkampf-geschehen ist online:
/ Download /
Alle vorherigen 112 Ausgaben in unserem / Zwischenzeitarchiv / durchstöbern.

Nächste Vorstandssitzung

 

Die nächste Vorstandssitzung findet am 18.10.2018 um 19:00 Uhr (!!) statt. 
Wir treffen uns wieder in unseren neuen Geschäftsräumen am Hoppendamm 10. Gäste sind wie immer herzlich willkommen.

Frauen-Singlet-LSF Münster (Foto: M. Holtkötter)
Öffnungszeiten der Kleiderkammer

   
Di, 16.10.2018 18.00 - 18.30 Uhr
Di, 30.10.2018 19.00 - 19.30 Uhr
Di, 13.11.2018 18.00 - 18.30 Uhr

Eine Übersicht der Vereinsbekleidung findet ihr hier.

Nach dem Umzug am 29.09.18 befindet sich die Kleiderkammer in unseren neuen Gescxhäftsräumen am Hoppendamm 10.

Anmeldungen für die Weihnachtsfeier (am 08.12.2018) ab sofort unter:

weihnachtsfeier@lsf-muenster.de


Spiridonwertung 2017

 

Die Spiridonwertung 2017 ist abgeschlossen. David Schönherr siegte vor Yannick Rinne und Petra Rüdebusch. Die Ergebnisse findet ihr hier noch mal zum Nachlesen.