default.gif

Archiv

dummy.gif

[MH] In diesem Frühjahr stehen drei Deutsche Meisterschaften an, die auch für einige LSFer interessant sein könnten.
Am 4. und 5. März finden in Erfurt die Deutschen Seniorenmeisterschaften in der Halle statt. Vereinsinterner Meldeschluss ist hier der 16. Februar. Die Ausschreibung findet ihr /hier/ und benutzt für eure Meldung bitte das interne Anmeldeformular.
Gleich eine Woche später, am 11. März, folgen die Deutschen Crossmeisterschaften in Löningen. Da man bis zum Veranstaltungsort nur gut eine Stunde mit dem Auto fährt, erhöht dies den Teilnahmereiz für uns natürlich. Einen Blick sollten wir dabei auf die ausgeschriebenen Teamwertungen in den Altersklassen haben. Bei den Frauen wären dies W35-45 und W50 und älter. Bei den Männern sind dies M35, M40-45, M50-55, M60-65 und M70 und älter. Der interne Anmeldeschluss ist am 25. Februar. Die Ausschreibung findet ihr /hier/. Bitte benutzt auch hier für eure Meldung das interne Anmeldeformular.
Am 9. April finden in Hannover die Deutschen Halbmarathonmeisterschaften statt. Hannover hat bekanntlich eine schnelle Strecke. Auch hier gibt es wieder interessante Mannschaftswertungen. Bei den Frauen sind dies W35-45 und W50 und älter. Für die Männer lauten die Teamklassen: M35, M40-45, M50-55 und M60 und älter. Die Ausschreibung findet ihr /hier/. Anders als bei den ersten beiden Deutschen Meisterschaften muss sich hier jeder selber anmelden. Die geschieht über diesen /Link/. Laut Ausschreibung ist der Anmeldeschluss für die Meisterschaften bereits der 19. März.
Der Vollständigkeit sei drauf verweisen, dass es sowohl bei der Cross-DM als auch Halbmarathon-DM neben den Altersklassenwertungen auch Hauptklassen ausgeschrieben sind. Wenn es Fragen gibt, wendet euch einfach an den Sportwart.
 


Startkatalog Januar bis Mai 2017





         
Jari Bender  LSF Münster
[MSch] Bei den Westfälischen Hallenmeisterschaften (U18) in Dortmund belegte Jari Bender über 800m in 2:01,63, bei starker Konkurrenz einen hervorragenden 2. Platz. Ein kurzer Blick in die Starterliste genügte, um zu ahnen, dass es mit dem Antreten vom aktuell schnellsten U18er über 800m in Deutschland, Elias Schreml (LGO Dortmund), kein typisches Meisterschaftsrennen geben würde. Schließlich ist Elias Tempohärte in der Szene bekannt und gefürchtet. Wie erwartet schlug er auch diesmal ein Tempo an, dem kein anderer Läufer zu folgen wagte (400m in 54 Sek.). Es bildete sich eine kompakte zweite Gruppe, die sich schließlich doch taktisch verhielt. Für diesen Fall, lautete die mit Trainer Michael Scheel abgesprochene Devise, darin nicht von vorne zu laufen. Schließlich war Jari nur 5. der Starterliste und verfügt über einen starken Endspurt. Taktisch klever hielt er sich an Position drei und vier auf. Auf der letzten 200-m-Runde zog Jari selbst den vorerst dosierten Sprint an und zeigte sich im Nachhinein leicht verwundert, dass es ihm bereits 100m vorm Ziel gelang, eine größere Lücke zu den anderen Läufern zu reißen. Relativ deutlich konnte er sich somit Platz 2 hinter dem nicht wirklich geforderten Sieger Elias Schreml (1:55,12) sichern. In knapp zwei Wochen folgt für Jari die Station NRW Hallenmeisterschaften (U18) in Leverkusen. Ziel: gute Platzierung und Qualifikation für DM Jugend Halle (U20) über 800m (1:59,20) Ende Februar in Sindelfingen.
Fritz Koch

[MV] Bei den Wettkämpfen herrscht noch die Ruhe vor dem Sturm. Wie schon letzte Woche fanden auch an diesem Wochenende nur wenig Wettkämpfe mit LSF-Beteiligung statt.
Fritz Koch (Foto) wiederholte bei schwierigen Streckenverhältnissen (Schnee) sein Vorjahresergebnis beim Teninger Abendlauf fast genau, die 32:56 reichten aber in diesem Jahr zum Sieg, während er letztes Jahr noch Zweiter wurde. Hier ein Bericht bei Laufreport.

Drei Starter des Vereins waren beim Lauf rund um den Halterner Stausee. Maria Feyerabend gewann dabei in 47:31 die W60 deutlich. Gottfried Schäfers wurde in 56:21 Zweiter der M75, Petra Frisse war nach 58:35 im Ziel.

Geld

[AF] Bei den Offenen NRW Senioren-Hallenmeisterschaften in Düsseldorf war dieses Jahr nur eine kleine Abordnung des LSF vor Ort. Gerade einmal 4 Mitglieder hatten gemeldet, um sich in der Halle der Konkurenz zu stellen. Diese kleine Truppe hat jedoch das Kunststück fertig gebracht, drei Podestplätze zu erringen.
Karl-Heinz Prieß (im Bild ganz links) war heute in seiner Altersklasse M60 das Maß über die 800m. In einem taktischen Rennen mit fast optimaler Einteilung konnte er im Schlußspurt die Attacke zweier Konkurenten abwehren und wurde in 2min 38,39sec 1. seiner AK und somit NRW-Meister. Delia Krell-Witte (im Bild mitte links) steuerte den Vizemeistertitel in der W55 über 3000m in 12:18 min bei. Sie war ohne Ambitionen angetreten, da die Meldeliste eher für einen 5. als für einen 2. Platz sprach. Somit war sie über das Ergebniss mehr als efreut. Der dritte im Bunde der Platzierten war Torolv Prokosch (im Bild ganz rechts). Dieses Jahr erstmalig in der M70 unterwegs, wurde er mit einer 3min 12,20sec über 800m 3. seiner AK. Arne Fischer hingegen (im Bild mitte rechts) konnte in seiner AK M45 keine Erfolge erringen. Als einziger über 2 Distanzen unterwegs, wurde er jeweils 6. seiner AK mit 27,24sec über 200m und 2min 26,19sec über 800m.
Alle Beteiligten sprachen unisono davon, dass eigentlich bessere Zeiten erwartet als letzendlich erreicht wurden. Hier macht sich ganz deutlich bemerkbar, dass dem LSF in diesem Jahr die LA-Halle am HoMaLa wegen Renovierungsarbeiten nicht zur Verfügung steht. Die Bahn in einer LA-Halle hat doch so ihre eigenen Herausforderungen. Damit es auch mit den Zeiten klappt, muss man sich an diese erst einmal gewöhnen.

Geld

Wegen der Erkrankung unseres Kassenwartes wird sich die Erstattung der Startgelder aus dem Jahr 2016 voraussichtlich noch einige Wochen verzögern. Wir bitten Euch dafür um Verständnis und Dieter weiterhin gute Besserung!

Britta Brower und Caro Hauck

[MH] Berufsbedingt zog Caro Hauck (Nr. 346) 2015 nach Göttingen und startet seitdem für die LG Göttingen. Die Kontakte zu ihrer Trainingsgruppe beim LSF sind aber nicht abgerissen. Am Wochenende erhielt Caro Besuch von Britta Brouwer, die die Gelgenheit für einen Crosslauf über 5 km nutzte. Mit der Zeit von 21:04 Minuten reichte es im Gesamteinlauf zum 6. Platz und zum Gewinn der W30. Caro schaffte übrigens eine Zeit von 20:40 Minuten.
Miriam Schröder bekam zu Weihnachten eine Teilnahme beim Egmond Halve Marathon (NL) geschenkt. Die Strecke hat es durchaus in sich. Es beginnt mit einer Runde durch Egmond aan Zee, danach geht es 7 km den Strand entlang und etwa 9 km durch Wälder und Dünen. Miriam begleitete Jürgen Telhar. Beide überquerten nach 1:31:14 gemeinsam die Ziellinie.
Sieg für Jari Bender über 800m (U18)
[MS] Bei einem gut besetzten Hallensportfest in Dortmund gewann Jari Bender in 2:02,80 und mit starkem Finish den Lauf der männlichen Jugend (U18). Damit zeigte er sich gut vorbereitet für die an gleicher Stelle am 21.01. stattfindenen Westfälischen Meisterschaften. Gerne hätte er bereits eine Zeit unter 2 Minuten angepeilt, erwischte dafür aber eine zu vorsichtig startende Konkurrenz. 62 Sekunden bei 400m waren dafür einfach zu langsam. Fazit: Form stimmt. Und für richtig schnelle Zeiten braucht man auch ein schnelles Feld.
 

Sven Serke

[MV] Mit Sven Serke (Foto) haben die Laufsportfreunde zum Jahr 2017 einen prominenten Neuzugang. Sven, seit diesem Jahr auch neu in der M40, hat bereits vielfältige Erfolge nachzuweisen, u.a. den Gesamtsieg bei der Hammer Laufserie und eine Marathonbestzeit von unter 2:30.
In der Stadt seines bisherigen Laufvereins Sportfreunde Bönen nahm er am Lauf am Fördertum teil. In 34:28 wurde er Gesamt-Dritter und fügt sich damit gleich hervorragend in seinem neuen Verein ein. Reinhard Schmiing lief in 38:56 ebenfalls ein sehr gutes Rennen und wurde Zweiter in der M45.

Norbert Fasel

[MV] Nur eine Woche nach Neujahr findet in Kevelaer traditionell der erste Marathon des Jahres statt. In diesem Jahr waren die Straßenverhältnisse offensichtlich Eisfrei, dafür fand die Veranstaltung komplett im Nebel statt, so dass der Veranstalter vom "ersten Kevelaerer Nebel-Marathon" spricht. Mit dabei vom LSF waren Norbert Fasel (Foto), Klaus Bühn und Petra Frisse. Norbert gewann in sehr guten 3:13:12 die M50. Klaus wurde in 3:51:32 Neunter der M55. Und Petra erreichte bei den Frauen in 4:40:29 den Sieg in der W40.

Hünenburg Vertical
Jutta Homann und Julia Suwelack starteten beim ersten Ultralauf des Jahres. Beim Hünenburg Vertical im Teuto in der Nähe von Bielefeld liefen beide gemeinsam 15 Runden á 3 km bei summierten 2025 Höhenmetern und benötigten hierfür 7:09.

Miriam Schröder

[MV] Noch ein Silvesterlauf-Nachtrag:
Miriam Schröder (Foto) lief am letzten Tag des vergangenen Jahres beim Silvesterlauf in Bocholt mit und gewann mit der tollten Zeit von 37:04 und damit mit drei Minuten Vorsprung deutlich.
Damit endete das für Miriam erfolgreichste Jahr ihrer Karriere wie es begonnen hat, mit einem Sieg.

Pokal

[MV] Die erste Münstersche Laufserie, bestehend aus einem Halbmarathon beim Siena-Garden-Lauf im März, einem 10 km-Lauf beim ZfS-Münster Cityrun im Juli und einem 5 km-Lauf beim Silvesterlauf, ist abgeschlossen.
Die Auswertung liegt nun vor und kann hier nachgelesen werden.
Gewonnen hat Mechthild Kies von der LG Emsdetten, die im letzten Lauf noch Michael Weste vom LSF von Platz 1 verdrängen konnte. Dritter wurde Mike Brouwer, ebenfalls vom LSF.
Die Gewinner werden im Rahmen des Siena-Garden-Straßenlaufs am 18.03.2017 stattfinden.

Damian Kaminski

[MV] Flaesheimer Silvesterlauf
Damian Kaminski (Foto) gewann den Silvesterlauf in Flaesheim auf einer nicht vermessenen recht anspruchsvollen 10 km-Strecke. Seine Siegerzeit betrug sehr starke 34:52. Mit dem Sieg tritt Damian damit die Nachfolge von Trainingskollege Matthias Nowack an. Der Titelverteidiger war kurz nach der Geburt seine Sohnes dieses Jahr nicht am Start.
Osnabrücker Silvesterlauf
Peter Leonard und Andreas Clausing sind seit Jahren Stammgäste beim 10 km langen Silvesterlauf in Osnabrück. Peter kommt mit 41:02 langsam wieder in Schwung, Andreas war mit 43:21 sicher auch sehr zufrieden.

Silvesterlauf Werl-Soest
In diesem Jahr waren nur vier LSF-Starter beim größten Silvesterlauf der Region über 15 km. Ein starkes Rennen zeigte Florian Braun, der in 58:43 so stark wie seit langen nicht mehr lief. Dies reichte sogar zum 6. Platz in der M45. Maria Feyerabend gewann in 1:09:17 wieder einmal die W60. Mit Stephan Meyer in 1:16:40 und Martin Luig in 1:18:43 stehen zwei Werl-Soest-Stammgäste in den Ergebnislisten.
Silvesterlauf Köln
Björn Reiß, sonst auch gerne in Soest, lief zum zweiten Mal in Folge beim Kölner Silvesterlauf. Mit einer starken 38:00 für 10 km zeigt er, dass mit ihm 2017 wieder zu rechnen sein wird.
Silvesterlauf Euskirchen
Norbert Fasel lief in diesem Jahr in Euskirchen auf einer nicht vermessenen 9 km-Strecke. Mit einer Zeit von 36:07 wurde er 2. in der M50.

"ZwischenZeit":
Heft 107 ist online


Die 107. Ausgabe der "ZwischenZeit" mit Berichten vom Vereins- und Wettkampf-geschehen ist online:
/ Download /
Alle vorherigen 106 Ausgaben in unserem / Zwischenzeitarchiv / durchstöbern.

        

Save the date - Helferbrunch

dumm.gif.gif
Merkt euch schon mal den Termin für den diesjährigen Helferbrunch vor.

Am 7. Mai findet im Café Uferlos unser diesjähriges Helferessen statt. 

Mitgliederversammlung des LSF


Am Mittwoch, 22. März 2017 findet unsere jährliche Mitgliederversammlung statt. Beginn ist um 19:30 Uhr im Café Uferlos, Bismarckallee 11, 48151 Münster. Wir freuen und wie immer über zahlreiches Erscheinen.

 

Neuer (Nordic) Walking Kurs


Ab dem 21.03.2017 findet ein neuer Walking / Nordic Walking Kurs statt. Bitte rechtzeitig anmelden!
heinz.hoveling@lsf-muenster.de
Weitere Infos hier.


Neuer Marathon-Kurs für den 16. Volksbank-Münster-Marathon am 10.09.2017

Für Genussläufer und (Wieder-) Einsteiger
Nähere Infos und Anmeldung hier:
Dirk

Anmeldung bei Dirk Keggenhoff

Nächste Vorstandssitzung


Der Termin für die nächste Vorstandssitzung wird nach der kommenden Mitgliederversammlung festgelegt.  Die Vorstandssitzung findet voraussichtlich wieder in der Gaststätte Sentruper Höhe statt. Gäste sind wie immer herzlich willkommen!

Frauen-Singlet-LSF Münster (Foto: M. Holtkötter)
Öffnungszeiten der Kleiderkammer

Do, 16.03.17 19:30 - 20:00 Uhr
Do, 30.03.17 19.30 - 20.00 Uhr
Do, 27.04.17 19.30 - 20.00 Uhr
Do, 11.05.17 19.30 - 20.00 Uhr
Mo, 29.05.17 18.00 - 18.30 Uhr

T-Shirts und Singlets sind vorrätig, so dass zur Zeit fast alle Größen
zur Verfügung stehen.
Informationen zum Standort der Kleiderkammer gibt es hier.

Spiridonwertung 2016

 

Die Spiridonwertung 2016 ist abgeschlossen. Miriam Schröder siegte vor David Schönherr und Yannick Rinne. Die Ergebnisse findet ihr hier noch mal zum Nachlesen.