default.gif

Archiv

Michael Schardt

[MSchardt] Unseren Weltenbummler Michael Schardt (Foto) hat es in seinem diesjährigen Urlaub nach Thailand verschlagen. Selbstredend vergeht bei ihm kein Urlaub ohne großes Laufereignis.
Der International Khon Kaen Marathon ist die international vielleicht anerkannteste Laufveranstaltung auf dem Gebiet Indochinas. Ausgerichtet von der großen städtischen Universität, läuft organisatorisch alles nach den von europäischen Großveranstaltungen gewohnten Standards ab - mit nur einem Unterschied: die Marathonis bekommen nach den Anstrengungen im Ziel einen reichhaltig gedeckten Tisch mit thailändischen Spezialitäten präsentiert - manches davon in landestypischer Schärfe. Gestartet wurde - wie in den Tropen üblich - in der Nacht um 4:15 Uhr. Das heißt für Westler, möglichst viele Kilometer vor Sonnenaufgang absolvieren. Denn mit 100 Prozent Luftfeuchtigkeit und tags zuvor noch 34 Grad im Schatten ist das Laufen mit deutschen Verhältnissen nicht zu vergleichen. Glücklicherweise hatte sich aber rechtzeitig zum Start die Temperatur "abgekühlt" sowie teilweise etwas kühlender Regen eingesetzt. Mit 2:07h für die erste Hälfte durfte Michael dann recht zufrieden sein. Dann aber wurde es auf dem vollständig flachen Kurs schwieriger. Am Ende war er froh, noch unter fünf Stunden (4:54h) geblieben zu sein. 2012 hatte er noch in dem nicht weit entfernt gelegenen Yangon (Myanmar) eine knappe halbe Stunde länger gebraucht. Und jünger wird man ja auch nicht ...

Patrick Dirksmeier

[MV] Die Wahl zum Sportler des Jahres, veranstaltet von der WN, ist entschieden. Unser Vereinsmitglied Patrck Dirksmeier (Foto) hat sich dabei bei den Männern mit 16,05% der Stimmen gegen den Tennisspieler Thomas Wendt durchgesetzt. Es war der zweite Sieg für Patrick nach 2011. Dafür natürlich ein herzlicher Glückwunsch vom LSF, auch wenn Patrick natürlich mehr für seine Triathlonergebnisse ausgezeichnet wurde.
Drei weitere LSF-Sportler landeten unter den Top-10. Bei den Männern wurde David Schönherr mit 6,34% der Stimmen Achter, bei den Frauen kam Linda Schücker auf Platz neun (6,14%), direkt gefolgt von Johanna Rellensmann (5,74%). Auch den Platzierten zollen wir großen Respekt für die gezeigten Leistungen.

Machauer Kaminski

[MV] Beim Hallensportfest des DJK Brambauer in Dortmund traten drei schnelle Läufer aus der Laufgruppe von Marcel Reinold über 800 m an. Marcel Machauer (links bei den Münsterlandmeisterschaften) war vor 13 Monaten bereits in Dortmund über 800 m am Start. Er konnte seine Zeit von damals etwas verbessern und lief 2:13,01. Damian Kaminski (rechts) war vor einer Woche in Belgien bereits 800 m gelaufen. Diesmal war er fast zwei Sekunden schneller und erreichte in 2:14,12 das Ziel. Seine Hallenpremiere feierte Fabian Altebäumer. Seinen ersten 800 m Lauf im LSF-Trikot schloss er in 2:17,35 ab. In einem stark besetzten Feld kamen die drei auf die Plätze 20, 22 und 23. Sieger Florian Orth war dann doch mit 1:51 etwas schneller.

Norbert Fasel lief beim Start der Porzer Winterlaufserie über 10 km starke 41:37. In einem stark besetzten Feld bedeutete dies Platz 12 in der M50.
 


         
Yannick Rinne

[MV] Schon mehrfach haben wir hier von Yannick Rinnes (Foto) Erfolgen bei Läufen in seinem derzeitigen Domizil Florida berichtet. Am heutigen Samstag war der Höhepunkt erreicht. Yannick lief seine Marathonpremiere.
Der Start erfolgt wegen der hohen Temperaturen bereits um 6:00 Uhr Ortszeit. Der erste Schock: Yannick hat keine Marathonzeit stehen und muss daher im Startblock D starten, es vergehen 7 Minuten, ehe er über die Startlinie laufen kann. Nun muss er sein eigenes Rennen gestalten und ständig überholen, gleichstarke Konkurrenz läuft viel weiter vorne. Zwischenzeitlich auf Platz 5 liegend kann Yannick sich während des Rennes auf Platz 2 vorarbeiten. Im Ziel steht eine 2:38:20, zwar 14 Minuten hinter dem Sieger, aber auch 3 Minuten vor dem Dritten.
Dann der zweite Schreck. In den Ergebnislisten im Netz stehten nur die Bruttozeiten, und die ist wegen des verzögerten Starts nur 2:44. Damit wäre er nur Achter. Die Nettozeit wird aber anerkannt, der zweite Platz steht. Die vielen Trainingsstunden in der Hitze von Florida haben sich voll ausgezahlt. Im Herbst wird Yannick in Berlin am Start stehen, dort ist sicher eine wesentlich schnellere Zeit zu erwarten.


18.01.2016
Marathonkurs: Anmeldefrist verlängert

[JN] Der Anmeldeschluss (eigentlich 20.01.16) für den Marathonkurs für Hamburg, der vom 9.02.16 bis 17.04.16 stattfinden wird, wird bis zum 31.01.16 verlängert, da von den dreißig angebotenen Plätzen noch einige wenige frei sind.
Nähere Informationen zu dem Kurs finden sich hier.
Anmeldungen und Anfragen sind möglich über diese Homepage oder direkt bei Kursleiter Michael Schardt per Mail an ltbb@gmx.de.


Johanna Rellensmann

[MV] Mit vier Athleten nahmen die Laufsportfreunde an den westfälischen Hallenmeisterschaften teil, die am Samstag in Dortmund ausgetragen wurde.
Johanna Rellensmann (Foto), die im Vorjahr über 3000 m in 10:13 den zweiten Platz erreichte, hatte noch mit den Folgen einer Erkältung im Dezember zu kämpfen. In 10:20,41 kam sie daher auch nicht an die Vorjahresleistung heran. Dafür erreichte sie mit deutlichem Abstand den Sieg und den westfälischen Meistertitel.
Bei den Männern war Philipp Beckmann wie schon im letzten Jahr über 3000 m am Start. Nach 8:55 im letzten Jahr reichte es diesmal nur zu 9:21,41 und Platz 8.
Jari Bender und Joost Krämer standen beide über 800 m an der Startlinie, liefen allerdings in unterschiedlichen Läufen. Jari verbesserte seine Bestzeit aus dem letzten Jahr noch mal um 1,5 Sekunden auf nun 2:02,04. Damit wurde er in einem starken Feld Fünfter, wobei er Zweitbester des jüngeren Jahrgangs 2000 war.
Joost erreichte in 2:11,73 in etwa die Zeit des letzten Jahres an gleicher Stelle, im Sommer war er auch schon 2:07 gelaufen. Mit dieser Zeit wurde er 12. von 21 Teilnehmern.

Delia Krell-Witte

[MV] Zwei Wochen vor dem 10 km Lauf im Rahmen der Hammer Laufserie testeten einige Athleten ihre Form über diese Distanz beim Lauf um den Halterner See. Bei den Frauen erreichte Delia Krell-Witte (Foto) in 44:47 mit Platz 5 das beste Ergebnis. In der W55 wurde sie damit Zweite. Die W60 gewann dagegen Maria Feyerabend, sie lief 46:34. Gemeinsam mit Petra Frisse (57:12) gewann die beiden dann sogar die Mannschaftswertung bei den Frauen.
Matthias Nowack entschied sich für einen Start in Haltern und gegen eine Teilnahme an der Essener Waldlaufserie, bei der er letztes Jahr sehr erfolgreich war. In Haltern war er in 37:17 als Siebter bester Mann. Bis zur Bestform fehlen noch runde zwei Minuten. Justus Becks kam in 39:04 als zweitbester LSF-Athlet ins Ziel. Er erreichte den vierten Platz in der Hauptklasse. Mit Abstand folgten Josef Eiersbrock (46:26), Heinz Hoveling (48:35), Sebastian Piegza (48:41) und Heiko Möcklinghoff (52:59). Als Mannschaft wurden die schnelleren Drei Fünfte, zeitgleich mit den Vierten.
Beim Elter Crosslauf verbesserte Celine Jocksch ihre im Vorjahr an gleicher Stelle aufgestellte Zeit um eine halbe Minute. Für die 4,8 km benötigte sie 20:07 und wurde damit zweitbeste Frau und Siegerin in der U18. Ganz locker ließ es Timo Mersmann angehen und joggte in 25:36 ins Ziel.
Damian Kaminski testete beim VS Indoor in Gent seine Form über 800 m. Wegen der großen Anzahl von Läufern wurde die Strecke allein bei den Männern auf 10 (!) Rennen aufgeteilt. Damian lief in Heat 6 und erreichte eine Zeit von 2:15:69. Nächste Woche wird er über diese Distanz in Dortmund erneut am Start stehen.

lsf münster

[MH] Mit zwei Meistertiteln, einer Vizemeisterschaft und zwei dritten Plätzen waren die Vertreter unseres Vereins bei den Offenen Westdeutschen Hallenseniorenmeisterschaften in Düsseldorf sehr erfolgreich. Karl-Heinz Prieß (M60) brachte das Kunststück fertig, den Titel über 800 m (2:33,40) zu erringen und später dann noch über 3.000 m (11:44,84) den dritten Platz zu belegen. Damit hatte er allen Grund zufrieden zu sein. Den zweiten Titel erlief Miriam Schröder (W35) über 800 m (2:25,50). Dabei brachte sie das Kunststück fertig, schneller als die beiden W30er Frauen zu sein. Die Vizemeisterschaft über 800 m erkämpfte sich Eva Schönefeld (W45) im Spurt in der Zeit von 2:44,56 Minuten. Antonio Henrique (M55) steuerte den zweiten 3. Platz über 3.000 m in 10:55,52 Minuten bei.
Aber auch die anderen LSFer durften sich über gute Resultate freuen. So lief Delia Krell-Witte (W55) über 800 m in der neuen Bestzeit von 2:54,60 Minuten auf den 4. Platz. Arne Fischer (M45) war zwar mit seinem Resultat über 200 m (4. Platz in 26,54 Sekunden) nicht zufrieden, freute sich aber umso mehr über seine 2:18,69 Minuten über 800 m, die ihm den 7. Rang einbrachten. Klaus Pick (M50) haderte ein wenig mit den gelaufenen 2:21,84 Minuten. Julio Gomes (M50) lief 2:49,51 Minuten über 800 m, über die auch Torolv Prokosch (M 65) antrat. Mit der Zeit von 3:06,46 Minuten dürfte Torolv nicht zufrieden gewesen sein, aber auch für ihn, wie für alle anderen, ist die Saison noch lang.


Reinhard Schmiing

[MV] In Punkto Laufveranstaltungen läuft 2016 noch sehr ruhig an. Die ersten Wettbewerbe absolvierten am vergangenen Wochenende die Jugendlichen beim Hallensportfest in Dortmund sowie Mirko Kandora bei Jahreswechsellauf in Brakel.
An diesem Wochenende fand der traditionelle Bönener 10 km-Lauf statt. Eine Neuerung gab es aber hier. Der Lauf, der bislang in Flierich stattfand, lief nun um den Förderturm. Wegen der Schließung einer Schule war der Umzug, der bei den Läufern auf eine gute Resonanz stieß, notwendig geworden.
Für unseren Verein waren drei Läufer am Start. Reinhard Schmiing (Foto) blieb in 39:21 klar unter 40 Minuten, Dirk Keggenhoff folgte nach 48:57, nur 10 Sekunden später war Stefan Chrzanowski im Ziel.
In Kevelaer lief Klaus Bühn den ersten Marathon des Jahres. Er benötigte 4:09:36.

Fritz Koch

[MV] Nicht nur in Münster, auch bei neun weiteren Silvesterläufen in der ganzen Republik waren Starter des LSF aktiv.
Fritz Koch (Foto) setzt seinen Siegeszug weiter fort. Nach dem er vor drei Wochen in Ahlen über 10 km den Vereinsrekord auf unglaubliche 31:25 geschraubt hat, bestätigte er diese Leistung nun beim Silvesterlauf in Britzingen, den er in 31:53 gewann.
Einen weiteren Sieg erreichte Matthias Nowack, der den Silvesterlauf in Haltern in 36:37 gewann.
Die meisten Teilnehmer waren beim Silvesterlauf von Werl nach Soest am Start. Ganz starke Leistungen vollbrachten Damian Kaminski, der in 53:38 22. in der Gesamtwertung wurde, sowie Fabian Altebäumer, der 55:21 lief und 6. M30 wurde. Florian Braun kehrte mit 1:02:20 nach langer zewit auf die Wettkampfbühne zurück. Maria Feyerabend konnte den zweiten Platz in der W60 erreichen, sie lief 1:09:45.
Beim Silvesterlauf in Altenrheine war Andreas Kösters einziger Teilnehmer. In 19:24 wurde er auf der 5 km-Distanz Sechster.
Beim Osnabrücker Silvesterlauf lief Peter Leonard seinen ersten Wettkampf seit langer Zeit. Für die 10 km-Distanz benötigte er 41:57. Andreas Clausing kam nach 43:17 ins Ziel.
In Stadtlohn werden mit 8 km und 15 km zwei Distanzen angeboten. In beiden Rennen gab es jeweils einen dritten Platz. Michael Machill lief über 8 km 29:46, Julia Große Leusbrock kam über 15 km auf eine Zeit von 1:05:39.
Beim Silvesterlauf Wehr bei Ahrweiler kam Norbert Fasel über 5 km auf eine Zeit von 22:12.
Beim Kölner Silvesterlauf lief Björn Reiß, der mit Knieproblemen zu kämpfen hat, über 10 km eine Zeit von 53:06.
In Hannover schließlich war Arndt David am Start. Für 5,8 km rund um den Maschsee benötigte er 28:13.

"ZwischenZeit":
Heft 109 ist online


Die 109. Ausgabe der "ZwischenZeit" mit Berichten vom Vereins- und Wettkampf-geschehen ist online:
/ Download /
Alle vorherigen 108 Ausgaben in unserem / Zwischenzeitarchiv / durchstöbern.

Neuer (Nordic) Walking Kurs


Ab dem 26.11.2017 findet ein neuer  Nordic Walking  Kompaktkurs statt!
Bitte rechtzeitig anmelden!
s.breuer-gutbrod@lsf-muenster.de
Weitere Infos hier.


Intervalltraining für Genussläufer


Ab dem 17.10. findet das Intervalltraining mit Jutta Homann und Heinz Merse auf dem Sportplatz am Horstmarer Landweg statt!

Weitere Informationen hier

Helfer/innen für Kuchentheke und Getränkestation beim Silvesterlauf gesucht!


Die Planungen für den Silvesterlauf laufen aktuell bereits an!
Bitte meldet Euch als Helfer unter info@lsf-muenster.de!
 

Nächste Vorstandssitzung


Die nächste Vorstandssitzung findet am 24.10.2017 um 20 Uhr in der Gaststätte Sentruper Höhe, Waldeyer Straße 81, statt. Gäste sind wie immer herzlich willkommen!

Frauen-Singlet-LSF Münster (Foto: M. Holtkötter)
Öffnungszeiten der Kleiderkammer

Fr, 27.10.2017 18.00 - 18.30 Uhr
Do, 09.11.2017 19.30 - 20.00 Uhr
Do, 23.11.2017  19.30 - 20.00 Uhr
Sa, 09.12.2017 10.15 - 10.45 Uhr
T-Shirts und Singlets sind vorrätig, so dass zur Zeit fast alle Größen

zur Verfügung stehen.
Informationen zum Standort der Kleiderkammer gibt es hier.

Spiridonwertung 2016

 

Die Spiridonwertung 2016 ist abgeschlossen. Miriam Schröder siegte vor David Schönherr und Yannick Rinne. Die Ergebnisse findet ihr hier noch mal zum Nachlesen.