default.gif

Archiv

Baustelle

[MV] Wie der Ausrichter TuS Hiltrup heute mitteilt, muss der geplante Hiltruper Halbmarathon für das Jahr 2015 abgesagt werden. Grund ist eine Großbaustelle an der Amelsbürener Straße, wodurch die Hansestraße (Start- und Zielbereich) als Umleitungsstrecke herangezogen und daher für den Lauf nicht gesperrt werden kann.

Der TuS hofft auf einen neuen Halbmarathon in 2016.

         
Klaus Pick (Foto: M. Holtkötter)

[MH] Bei der Saisoneröffnung in Kamen gingen vier LSFer über 800 m an den Start. Für sie war es nach ein- bzw. zweijähriger Pause der erste Start über diese Distanz. Da ging es in erster Linie um eine Standortbestimmung. Klaus Pick (Foto) hatte sich vorgenommen, mit einer Zeit um 2:25 Minuten ins Ziel zu kommen. Mit 2:24 Minuten gelang ihm dies sehr gut. Vor zwei Wochen waren Eva Schönefeld, Anne und Michael Holtkötter noch bei den Deutschen Halbmarathonmeisterschaften aktiv. Spezifisches Training für die Mittelstrecke stand bislang bei ihnen nicht auf dem Programm. Dennoch war es für sie ein guter Auftakt. Offizielle Zeiten sind leider noch nicht online. Für Anne reichte es aber in jedem Fall zur Qualifikationsnorm für die Deutschen Leichtahtletikmeisterschaften in ihrer Altersklasse.
Bei den Kreismeisterschaften in Rheine ging Joost Krämer (U18) über 3.000 m außer Konkurrenz an den Start. Er lief 10:21,93 Minuten und war sicher nicht ganz zufrieden.




Rajmund Rode

[MV] Trotz der vielen Starter in Hamburg (s. Extra-Artikel) waren auch beim zeitgleich stattfindenen Düsseldorf-Marathon einige Laufsportfreunde am Start. Peter Leonard musste leider wegen einer Bronchitis auf den Start verzeichten. Damit war Reinhard Zumdick schnellster Starter. Eigentlich hatte er etwas mehr versucht, musste aber am KM 30 dem derzeit geringeren Training Tribut zollen. Über die 3:13:54 war er dennoch sehr zufrieden. Rajmund Rode (Foto) kam ca. 5 Minuten später am Ziel am Rheinufer an, er lief 3:18:12. Klaus Bühn in 4:04 und Fulvio Quattrocchi in 4:13 vervollständigten das LSF-Abschneiden.
In Madrid starteten Kersin Loeser, Heiner Cloppenburg und Alida Kranenburg beim Rock'n Roll Marathon. Kerstin war in 4:37 knapp 2 Minuten schneller im Ziel als Heiner, Alida benötigte 4:48. Auch zur Reisegruppe gehörten Jürgen und Christa Sieme, die die 10 km in 1:15 absolvierten.
Der Hermannslauf mit Ziel in Bielefeld ist ein sehr schöner Landschaftscrosslauf über 31,1 km. Schnellster LSF-Starter war in diesem Jahr Marco Schräer in 2:45:55. Hermann Fliß blieb noch knapp 2 Minuten unter 3 Stunden, Gregor Veauthier benötigte 3:04:28, Stefan Lammers kam 3 Minuten später ins Ziel und Björn Reiß lief mit Partnerin Edith Beckmann 3:15. Werner Driese schließlich benötigte 3:33 für die Strecke.
Im Harz fanden gleich zwei Ultraläufe statt. Am Hexenstieg-Ultra in Osterode über 219 km mit 4500 Höhenmetern nahm Peter Knein teil. In 43 1/2 Stunden wurde er in diesem Lauf Achzehnter. Einen Bericht kann man hier nachlesen. Bei der Harzquerung zwischen Wernigerode und Nordhausen sind dagegen "nur" 51 km mit 1200 Höhenmetern zu überwinden. Julia Suwelack wurde in der W60 gewertet und erreichte dort nach 6:35 den achten Platz. Frank Burghoff erreichte 7:04 und Jenny Engler 7:41. Annette Schwarzkopp wählte die 25 km-Variante. Ihre Endzeit betrug 3:27.
Rund um den Seilersee in Iserlohn fand zum 8. Mal ein 24-Stunden-Rennen statt. Während Werner Peters in 11 gelaufenen Stunden 48 Runden rund um den See lief und so auf ca. 86 km Laufleistung zurückblicken konnte, ist Jutta Homann leider nur etwas mehr als 1/3tel der angebotenen 24 Stunden laufen, aber es sind immerhin noch 64,353 Km geworden.
Als einziger LSF-Starter gewann Michael Schardt beim Oelder Frühlingslauf in der M60 die Altersklassenwertung.Er benötigte 47:48.
In Berlin lief Andreas Clausing beim 7. Helmut-Böhm-Lauf im Sportpark Poststadion Berlin (Moabit) die 10 km  in 44:40 (5. ges.). Ein sehr schöner Rauf- und Runter-Parklauf mit 9 Runden im Rahmen einer familiären Veranstaltung (Fritz-Schloß-Park).

dummy.gif

[MSch] Nur noch wenige Restplätze stehen für den Laufkurs "Von 30 auf 60 Minuten" zur Verfügung, der am Samstag, den 16.5. an der Sentruper Höhe beginnt. Eine baldige verbindliche Anmeldung und Überweisung der Kursgebühr (40 Euro) ist daher ratsam. Am Montag, 4.5.2015, 19.00 Uhr, findet die Infoveranstaltung für den Kurs bei Runnerspoint in der Salzstraße statt. Da der Kurs so stark frequentiert ist, wird er in zwei Gruppen unterteilt. Anmeldungen sind noch bis zum 30.4. unter laufkurs60minuten@lsf-muenster.de möglich, sofern nicht vorher die Obergrenze erreicht ist. Weitere Informationen finden sich auf dieser Homepage unter dem Menupunkt "Breitensport".

Sarah Honemann

[MV] Bei den beiden großen Marathonläufen in unserer Gegend traten fast alle Starter des LSF über die halbe Distanz an, kein Wunder, denn der große LSF-Marathon in diesem Frühjahr läuft nächsten Sonntag in Hamburg mit über 50 LSF-Startern.
Einzige Starterin auf 42,2 km war so Sina Kerkering in Hannover, die ihre an gleicher Stelle 2014 aufgestellte Bestzeit um vier Minuten auf 3:49:54 verbesserte. Das herausragende Ergebnis in Hannover lieferte Sarah Honemann (Foto), die ihren zweiten Wettbewerb nach der Geburt ihres zweiten Kindes (nach dem Silvesterlauf 2014) im Halbmarathon mit einer starken 1:31:59 krönte. Damit kam sie schon wieder in die Nähe ihrer Bestzeit (1:30:02 - 2010 !). Rainer Wachsmann und Michael Schardt liefen gemeinsam als Zugläufer für 2 Stunden.

Abdellah Saadani

In Enschede waren vom LSF nur Halbmarathonläufer am Start. Abdellah Saadani (Foto) lief ein starkes Rennen, blieb in 1:18:48 sogar noch unter 1:19 und lief damit sein bestes Halbmarathonrennen im LSF-Trikot. Damit wurde er in der M45 Zweiter. Timo Mersmann lies es ruhiger angehen. In 1:21:04 war er zwar über 4 Minuten von seiner Bestzeit entfernt, wurde aber in der M35 dennoch Vierter. In 1:37:53 erreichte Gerhard Menke in der M55 den zehnten Platz.
Ganze 6 Sekunden unter 1:45 kam Sybille Stein ins Ziel, sie wurde in der W40 (in den Niederlanden zählt der Geburtstag als Altersklassengrenze, in Deutschland wäre sie schon in der W45) Fünfte. Wolfgang Jonas schließlich lief 2:25 und war vier Minuten schneller als vor zwei Jahren an gleicher Stelle.

LSF Helferbrunch (Foto: M. Holtkötter)

[MH] Mal herrschte kein reges Treiben, um bei einer unserer Laufveranstaltungen alles für eine gute Veranstaltung zu geben. Muße, leckeres Essen und gute Gespräche standen beim traditionellen Helferbrunch im Mittelpunkt, der ein Dankeschön an die vielen Helfer unseres Vereins ist. Gregor Veauthier verzichtete auf eine lange Begrüßung, sondern gab nach einem Dank an die Helfer einfach das Buffet frei. Mehr war auch nicht notwendig zu sagen, schließlich lockte das gute Essen.
Fotos vom Brunch findet man /hier/.





Delia und Barbara

[MV] Bei schönem Frühlingswetter wurde in Dülmen die Bahnsaison eröffnet und dabei waren auch einige LSF-Läufer und Läuferinnen am Start. Ein verrücktes Experiment wagte Eva Schönefeld. Sie startete im Sprint auf der ungewöhnlichen 300m Distanz. In 54,21 wurde sie dabei Zweite. Müssen wir jetzt 300 m in die Spiridonwertung aufnehmen?
Über 1500 m ging sie dann gleich noch mal an den Start, gemeinsam mit vier anderen LSF-Startern. Caro Hauck lief hier ihr erstes Rennen 2015. In 5:09 erreichte sie gleich mal eine neue persönliche Bestzeit und war als Dritte mit Abstand die Schnellste LSF-Starterin. Barbara Riesmeier (Foto links) konnte mit Bestzeit noch vor Eva bleiben, die noch das Laktat des Sprints in den Beinen hatte. Für Anne Holtkötter ging es darum, die Quali-Norm für die DM zu laufen. Das hat sie in 5:54 sehr locker geschafft. Sie kam gleichzeitig mit dem einzigen männlichen Starter Sebastian Hoffmann ins Ziel. Bestzeit auch schon wieder für Delia Krell-Witte (Foto rechts) über 5000 m, die vor einer Woche noch HM gelaufen war. In 21:07 blieb sie 13 Sekunden vor Barbara, die ihr zweites Rennen absolvierte. Barbara hatte 3 Tage vorher schon in Rheine einen Doppelstart über 800 m und 3000 m absolviert. Fotos gibt es in der Bildergalerie.

Luca Heerdt

[MV] Der Zoolauf ist bei LSF-Startern sehr beliebt, muss man doch bei einem Heimrennen selbst keine Helferdienste leisten. Vor allem der 5 km-Lauf war in diesem Jahr der Renner, u.a. nahm der komplette Marathonvorbereitungskurs an diesem Rennen teil. Luca Heerdt (Foto) zeigte in diesem 5 km-Rennen eine herausragende Leistung. In 15:34 verbesserte er seine Bestzeit deutlich um fast eine halbe Minute. Er hatte auf den Zweiten deutliche 24 Sekunden Vorsprung. In der LSF-Liste steht nur noch Christian Schrandt aus dem Jahr 1998 und Triathlon-Kollege Sascha Schücker vor ihm, aber so klangvolle Namen wie Pascal Hille oder David Schönherr hinter ihm. Auf den Plätzen 8 bis 10 folgten dann weitere LSF-Athleten mit Bodo Kienecker (18:38), Steffen Vollbrecht (18:43) und Dominik Schmaltz (18:58). Weitere Altersklassensiege gab es für Georg Nowak (M55), Karl-Heinz Prieß (M60), Heinz

Carolin Hauck

Hoveling (M65) und Manfred Hoermann (M75).
Carolin Hauck (Foto) war am vortag in Dülmen noch 1500 m gelaufen. Das hinderte sie nicht an einer hervorragenden Leistung über die 5 km. In 19:56 wurde sie Gesamtdritte. Direkt dahinter als Vierte erreichte Celine Jocksch das Ziel. Sie verbesserte sich auf 20:07 und hat damit einen Sprung unter 20 min. fest im Blick. Imke Leimbach startet in der selben Altersklasse wie Celine. In 23:03 wurde sie hier Fünfte. Während Helga Hillen in 24:06 Zweite W35 wurde, erreichte Silke Kiencker den Sieg in der W45.
Im 10 km-Rennen machte Thomas Caruso seinen letzten Wettkampf vor dem Einstieg in die Vorbereitung für die Triathlon Langdistanz. In 36:54 war er zufrieden und wurde damit Zehnter. Stephan Meyer konnte in 39:45 noch knapp unter 40 Minuten bleiben. Schnellste Frau wurde auf Platz 8 Vanessa Radusch in 46:48. Rosa Gomes gewann in 48:15 die W45. Im Halbmarathon schließlich war Michael Kasprik schnellster LSF-Starter. In 1:26:13 blieb er aber unter seiner Saisonbestzeit aus Hamm. Damit erreichte er Platz 9. Maria Feyerabend lief genau eine Sekunde langsamer als in Hamm. In 1:41:09 wurde sie Siebte. Auf Paltz 10 kam Beate Naujeck-Peters über die Ziellinie. Beide gewannen ihre Altersklassen. Dies gelang in der M75 auch Gottfried Schäfers in 1:56:17.
Fotos gibt es hier zu sehen.

Britta Brouwer, Sabine Fischer (Foto: M. Holtkötter)

[MH] „Raus aus dem Lauftrott“ lautet das Motto der neuen Trainingsgruppe von Britta Brouwer (links im Bild) und Sabine Fischer, die sich immer montags, um 18 Uhr, auf dem Sportplatz der Sentruper Höhe trifft. Anders als die Kurssysteme, die nach mehreren Wochen und dem Erreichen eines vorgegebenen Ziels enden, wird dieses Angebot, das für die Mitglieder unseres Vereins gedacht ist, ganzjährig durchgeführt. Kursgebühren fallen keine an.
Das Training richtet sich an Läuferinnen und Läufer, die 10 km in ca. 55 - 65 Minuten laufen können und Abwechslung zu dem alltäglichen Dauerlauf um Aasee und Promenade suchen. Inhalt des Trainings ist ein bunter Mix aus Intervalltraining, Fahrtspielen, Kraft- und Koordinationstraining. Im Vordergrund stehen der Spaß am Training in der Gruppe und das Setzen alternativer Trainingsreize.
Mit dem neuen Angebot soll ein Übergang vom Anfängerkurs zum zielgerichteten Training geschaffen werden. Bislang fehlte dies in der breiten Palette der Trainingsangebote im Verein.
Britta und Sabine sind zwei sehr erfahrenen Läuferinnen, die Bestzeiten im Bereich 41 bzw. 40 Minuten über 10 km haben.

Die erste Trainingseinheit findet am 4. Mai 2015 um 18 Uhr auf dem Sportplatz der Sportanlage Sentruper Höhe statt.

Wer Interesse oder weiter Fragen dazu hat oder gar sein Kommen ankündigen möchte, erreicht die beiden unter folgenden E-Mail-Adressen:
s.fischer@lsf-muenster.de
b.brouwer@lsf-muenster.de

Aktivensprecher im Verein haben eine Vermittlerfunktion zwischen den Läuferinnen und Läufern, die wettkampforientiert laufen, und dem Vorstand sowie den Trainern. Sie agieren trainingsgruppenübergreifend und helfen mehr Transparenz in den Verein zu bringen.
Alle, die Hemmschwellen haben, sich direkt an den Vorstand oder den Trainer zu wenden, können den direkten Weg zu den Aktivensprechern wählen. Sie nehmen sich möglicher Probleme an oder geben einfach Anregungen weiter.
Die Aktivensprecher sind vergleichbar mit dem Mannschaftskapitän in Teamsportarten.


 


Aktivensprecher im Verein haben eine Vermittlerfunktion zwischen den Läuferinnen und Läufern, die wettkampforientiert laufen, und dem Vorstand sowie den Trainern. Sie agieren trainingsgruppenübergreifend und helfen mehr Transparenz in den Verein zu bringen und den Informationsfluss zu verbessern.
Alle, die Hemmschwellen haben, sich direkt an den Vorstand oder den Trainer zu wenden, können als Alternative den Weg zu den Aktivensprechern wählen. Sie nehmen sich möglicher Probleme an oder geben Anregungen weiter.
Die Aktivensprecher sind vergleichbar mit dem Mannschaftskapitän in Teamsportarten.

Eva Schönefeld (Foto: M. Holtkötter)




Aktivensprecherin:
Eva Schönefeld


Ansprechpartnerin für alle Frauen ist Eva Schönefeld. Eva trainiert seit einigen Jahren in einer Trainingsgruppe und hat schnell die Vorzüge schätzen gelernt. Sie erreicht man per Mail über:
aktivensprecherin@lsf-muenster.de
 


















John Kuhlmann (Foto: M. Holtkötter)



Aktivensprecher:
John Kuhlmann


Ansprechpartner für alls Männer ist John Kuhlmann. John trainiert seit einigen Jahren in der schnellen Marathontrainingsgruppe. Er gehört zu den sehr leistungsstarken Läufern. Ihn erreicht man per Mail über:
aktivensprecher@lsf-muenster.de
 

Eva Schönefeld und John Kuhlmann (Foto: M. Holtkötter)

[MH] Es gibt was Neues im Verein - Aktivensprecher. In den letzten Monaten wurde immer deutlicher, dass mit dem Anwachsen der wettkampforientierten Läuferinnen und Läufer im Verein die bisher genutzten Kommunikationswege nicht ausreichen und manchmal auch nicht genutzt werden. Um hier Abhilfe zu schaffen, gibt es nun die Aktivensprecher im Verein. Eva Schönefeld und John Kuhlmann haben diese neue Aufgabe übernommen.

Sie sollen eine Vermittlerfunktion zwischen den Läuferinnen und Läufern, die wettkampforientiert laufen, und dem Vorstand sowie den Trainern herstellen. Eva und John agieren trainingsgruppenübergreifend und helfen mehr Transparenz in den Verein zu bringen und den Informationsfluss zu verbessern.
Alle, die Hemmschwellen haben, sich direkt an den Vorstand oder den Trainer zu wenden, können als Alternative den Weg zu den Aktivensprechern wählen. Sie nehmen sich möglicher Probleme an oder geben Anregungen weiter.
Die Aktivensprecher sind vergleichbar mit dem Mannschaftskapitän in Teamsportarten.
/Hier/ findet ihr die E-Mail-Kontakte zu den beiden.

LSF (Foto: M. Holtkötter)

[MH] Am Sonntag findet im Café Uferlos der traditionelle Helferbrunch unseres Vereins statt. Ab 10.30 Uhr darf gegessen und getrunken werden. Anregende Gespräche bleiben dabei nicht aus. Angesprochen und eingeladen sind alle LSF-Mitglieder die entweder beim letztjährigen City-RUN, dem Galeria Kaufhof Silvesterlauf und beim im März stattgefundenen TUJA Straßenlauf geholfen haben.


lsf (Foto: M. Holtkötter)

[MH] Ab sofort trainiert die Kinder- und Jugendgruppe vom Trainer Michael Scheel draußen.
Dienstags findet das Training auf dem Sportplatz an der Sportanlage Sentrupe Höhe statt. Trainingsbeginng ist 17.30 Uhr.
Freitags ist das Training auf dem Sportplatz am Horstmarer Landweg. Trainingsbeginn ist bereits um 16.30 Uhr.

Yannick Rinne

[MV] Einen Besuch bei einem Freund nutzte Yannick Rinne am Freitag zu einem Start beim Stadtlohner Citylauf. In 16:30 gewann er den 5 km-Lauf mit deutlichem Vorsprung, blieb aber mit seiner Zeit unter seinen Möglichkeiten. Am nächsten Samstag wird er bei den westdeutschen Straßenlaufmeisterschaften in Lippetal an den Start gehen.
Am Samstag startete Magnus Grüger beim "Zuckerspiel" in Wuppertal über die Halbmarathondistanz. Hier erreichte er eine Zeit von 1:57. Magnus Urteil über den Lauf: "Eine durchaus laufnette Veranstaltung mit ein paar Höhenmetern".
Am Sonntag startete die Marathonsaison in Paris Rotterdam und Wien. In Rotterdam und Wien auch mit Beteiligung des LSF.
Christian Schröder lief in Rotterdam seinen ersten Marathon überhaupt. Seinen letzten Anlauf hatte er verletzungsbedingt abbrechen müssen. In Rotterdam ging er auf eine Zeit knapp über 3 Stunden an. Gegen Ende musste er ein wenig Tribut zollen, erreichte dennoch eine gute 3:14:10. Die Zeit wird er sicher noch steigern können. Auch Rainer Wachsmann war in Rotterdam am Start und blieb dabei knapp unter 4 Stunden.
In Wien war Sirus Pezeschgi am Start. Das angeschlagene Tempo Richtung 3:05 konnte Sirus nicht halten. Für den zweiten Halbmarathon benötigte Sirus 1:55, so dass er am Ende knapp unter 3:30 im Ziel war. Auch Elisabeth Joris und Gregor Veauthier liefen in Wien. Beide benötigten für die Strecke 4:21, wobei der zweite Halbmarathon ca. 10 min länger dauerte.

LSF Münster

[MH] Am 14. April trifft sich die Trainingsgruppe von Timo Mersmann und Michael Holtkötter erstmals nach der Hallensaison wieder auf der Sportplatz an der Sportanlage Sentruper Höhe. Diese Festlegung gilt unabhänig vom Wetter.

Trainingsbeginn:

dienstags 18.30 Uhr
freitags 16.30 Uhr
Fabian Altebäumer

[MV] Beim international hervorragend besetzten Osterlauf in Paderborn nehmen traditionell auch immer viele Laufsportfreunde teil. Die meisten Teilnehmer unseres Vereins starteten über 10 km. Beim Sieg von Homiyu Tesfaye in Weltjahresbestzeit war insbesondere die Leistung von Fabian Altebäumer (Foto) beeindruckend. Genauso wie Carsten Eich bei seinen deutschen Rekorden 1993 startete Fabian sowohl beim Berliner Halbmarathon als auch 6 Tage später beim Paderborner Osterlauf. Und wie in Berlin sprang auch in Paderborn für ihn eine neue pers. Bestzeit heraus. In 35:16 verbesserte er seine Vorjahreszeit um 2 Sekunden und dies war die vierte PB in PB in Folge. Vor allem im Altersklassenbereich glänzten die Athleten des LSF. Maria Feyerabend schaffte in genau 45 Minuten die beste Zeit seit 15 Monaten und wurde Zweite in der W60. Heinz Hoveling (Foto unten) 

Heinz Hoveling

erreichte nach 47:17 sogar den Sieg in der M65. Gottfried Schäfers kam auf eine 53:12 und wurde Dritter in der M75, und schließlich lief Bernhard Kreienbaum 57:17 und kam so zu Platz 4 in der M70. Dazwischen platzierte sich Sandra Harder in 56:59.
Tim Fasel lief in seinem Studienort das 5 km-Rennen und erreichte eine 17:46. Michael Schardt konnte in exakt 23 Minuten den Sieg in der M60 davon tragen. Paul Boß schließlich erreichte 30:37.
Im Halbmarathon lief Michael Schardt dann sein zweites Rennen. Als Zugläufer kam er planmäßig in knapp unter 2 Stunden ins Ziel. Siggi Milden kam auf eine Zeit von 2:01, während für Annette Schwarzkopp und Yvonne Körner die Uhren bei 2:17 bzw. 2:21 stehen blieben.

Auch in Steinbeck fand der Osterlauf in den drei Disziplinen 5, 10 und HM statt. Im 5 km-Lauf kam Manni Hoermann in 31:35 zum Sieg in der M75. Im 10 km-Lauf schaffte Vanessa Radusch den vierten Gesamtplatz. Sie benötigte für den Lauf 47:38. Reinhard Schmiing blieb in 39:39 unter 40 Minuten und wurde damit Zehnter. Den Sieg in der M60 schaffte Gerhard Menke, der 43:28 erreichte. Wolfgang Jonas war nach 66 Minuten im Ziel. In seinem ersten Rennen für den LSF erreichte Josef Eiersbrock im Halbmarathon den 3. Platz in der M60 mit fast genau 1:45 Endzeit.
Im baden-würtembergischen Öpfingen an der Donau lief Ruben Enxing beim dortigen Osterlauf einen hervorragenden Halbmarathon. in 1:24:15 kam er bis auf 7 Sekunden an seine Bestzeit aus dem letzten Jahr über diese Distanz heran. Damit wurde er Dritter in der M45.

"ZwischenZeit":
Heft 107 ist online


Die 107. Ausgabe der "ZwischenZeit" mit Berichten vom Vereins- und Wettkampf-geschehen ist online:
/ Download /
Alle vorherigen 106 Ausgaben in unserem / Zwischenzeitarchiv / durchstöbern.

        

Save the date - Helferbrunch

dumm.gif.gif
Merkt euch schon mal den Termin für den diesjährigen Helferbrunch vor.

Am 7. Mai findet im Café Uferlos unser diesjähriges Helferessen statt. 

Mitgliederversammlung des LSF


Am Mittwoch, 22. März 2017 findet unsere jährliche Mitgliederversammlung statt. Beginn ist um 19:30 Uhr im Café Uferlos, Bismarckallee 11, 48151 Münster. Wir freuen und wie immer über zahlreiches Erscheinen.

 

Neuer (Nordic) Walking Kurs


Ab dem 21.03.2017 findet ein neuer Walking / Nordic Walking Kurs statt. Bitte rechtzeitig anmelden!
heinz.hoveling@lsf-muenster.de
Weitere Infos hier.


Neuer Marathon-Kurs für den 16. Volksbank-Münster-Marathon am 10.09.2017

Für Genussläufer und (Wieder-) Einsteiger
Nähere Infos und Anmeldung hier:
Dirk

Anmeldung bei Dirk Keggenhoff

Nächste Vorstandssitzung


Der Termin für die nächste Vorstandssitzung wird nach der kommenden Mitgliederversammlung festgelegt.  Die Vorstandssitzung findet voraussichtlich wieder in der Gaststätte Sentruper Höhe statt. Gäste sind wie immer herzlich willkommen!

Frauen-Singlet-LSF Münster (Foto: M. Holtkötter)
Öffnungszeiten der Kleiderkammer

Do, 16.03.17 19:30 - 20:00 Uhr
Do, 30.03.17 19.30 - 20.00 Uhr
Do, 27.04.17 19.30 - 20.00 Uhr
Do, 11.05.17 19.30 - 20.00 Uhr
Mo, 29.05.17 18.00 - 18.30 Uhr

T-Shirts und Singlets sind vorrätig, so dass zur Zeit fast alle Größen
zur Verfügung stehen.
Informationen zum Standort der Kleiderkammer gibt es hier.

Spiridonwertung 2016

 

Die Spiridonwertung 2016 ist abgeschlossen. Miriam Schröder siegte vor David Schönherr und Yannick Rinne. Die Ergebnisse findet ihr hier noch mal zum Nachlesen.