default.gif

Archiv

Christian Schröder

[MV] Die letzte Chance, noch mal Punkte für die Spiridonwertung zu sammeln, nutze Christian Schröder (Foto) bei den 97. Bertlicher Straßenläufen. Über die eher selten gelaufenen 15 km gewann er das Rennen dabei klar, blieb in 57:47 als einziger Starter unter einer Stunde. Er verbesserte seine Bestzeit aus 2012 um fast zwei Minuten. Im selben Rennen erreichte Bodo Kienecker in 1:02:18 den fünften Platz, Ehefrau Silke wurde in 1:24:50 Dritte in der W45.
Moritz Schlenkhoff bekam unmittelbar vor dem lange geplanten Frankfurt Marathon Archillessehnenprobleme und musste auf den Start verzichten. Nachdem er nun wieder beschwerdefrei ist, nutzte er den 10 km-Lauf in Bertlich als Tempoeinheit zum Formaufbau. In 40:10 wurde er Gesamtvierter. Stanislav Bartusiak lief hier 47:43 und kam damit auf den zweiten Platz in der M60.
Werner Hölscher schließlich trat im Halbmarathon an und erreichte in 1:34:54 eine Jahresbestzeit im dieser Disziplin.

Den Start verpasste Fritz Koch beim dritten Wettbewerb der Breisgauer Crosslaufserie in Wyhl. So reichte es nach 26:25 für 8 km "nur" zum vierten Rang. Nach Platz 1 und 2 in den bisherigen Wettkämpfen bleiben Fritz aber alle Möglichkeiten, die Serie nächste Woche in Pfaffenweiler zu gewinnen.

[MH] Die NRW Hallenmeisterschaften der Senioren in Düsseldorf finden zwar erst am 10. Januar 2016 statt. Der Meldeschluss beim Verand ist jedoch schon am 14.12.2015. Da unser Sportwart im Dezember im Urlaub ist, ist der vereinsinterne Meldeschluss bereits der 10. Dezember. Das vereinsinterne Anmeldeformular findet man /hier/.

Am 16.01.2016 finden die Westfälischen Hallenmeisterschaften der Männer/Frauen und der U18 in Dortmund statt. Interner Meldeschluss ist der 1.1.2016. Das vereinsinterne Anmeldeformular findet man /hier/.
 


Eva Tingelhoff

[MV] Mit einem Doppelsieg über die 5 km-Strecke kehrten die Laufsportfreunde vom Mesumer Adventslauf zurück. Luca Heerdt verfehlte seine Bestzeit über diese Distanz nach 15:47 nur sehr knapp, beherrschte aber das Rennen und holte den Sieg mit deutlichem Vorsprung. Hinter ihm konnte auch Jari Bender glänzen. Er lief zum ersten Mal unter 18 Minuten. In 17:52 erreichte er den sechsten Gesamtrang und den Sieg in der U16. Auch Torben Unterfeld verbessert sich immer weiter. Im März lief er noch 24 Minuten, in Mesum blieb er in 18:59 erstmalig unter 19 Minuten. Den zweiten Sieg für den LSF holte Eva Tingelhoff (Foto). Sie gewann den 5 km-Lauf in 20:14 und verpasste die 20-Minutenmarke, die sie in Coesfeld noch unterboten hatte, nur knapp. Gleichzeitig mit Eva kam auch Michael Scheel ins Ziel. Rainer Wachsmann lief 23:07.
Im 10 km-Lauf erreichte Eva Schönefeld das beste Ergebnis des LSF. In 43:42 wurde sie Gesamtzweite und verpasste ihre Jahresbestzeit nur knapp. Steffi Hoppe wurde in 49:31 Gesamtachte, Marion Rother erreichte 55:46. Alle drei gewannen ihre Altersklassen. Schnellster Mann war Arne Fischer, der 40:48 lief und damit vor Martin Kanne (42:01) und Thorsten Schulze (45:28) blieb.

Fritz Koch

[MV] Die unglaubliche Serie von Fritz Koch (Foto), der in diesem Jahr bei allen Wettbewerben, an denen er teilgenommen hatte, auf dem Podest stand, musste ja irgendwann reißen. Und das sie bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften im Cross, die am Sonntag in Darmstadt ausgetragen wurden, reißen würde, war angesichts der Konkurrenz auch zu erwarten und ist nicht tragisch. Immerhin waren nicht nur diverse ostafrikanische Läufer am Start sondern auch nationale Größen wie Hendrik Pfeiffer (der als sechster die Meisterschaft gewann) oder Timo Benitz. So wurde Fritz in 30:29 für 9,1 km Cross Gesamt-36. und 13. in der Wertung der Hochschulmeisterschaft. Mit nur 2 1/2 min Rückstand auf Pfeiffer läßt sich das Ergebnis durchaus sehen.


Delia Krell-Witte

[MV] Beim anspruchsvollen Oelder Crosslauf fand vor zwei Jahren noch die westfälischen Crossmeisterschaften statt. In diesem Jahr war der LSF nur mit zwei Athleten vertreten. Dabei konnte Delia Krell-Witte (Foto) auf der 8,3 km langen Strecke in 42:30 den dritten Platz erreichen. Fulvio Quattrocchi erreichte in 48:05 den zweiten Platz in der M65.
Ebenfalls Cross lief Damian Kaminski beim Wuppertaler Lauf un den Fredenberg. Im 6,3 km langen Wettkampf kam er in 24:26 auf den siebten Gesamtplatz. Nach Damians Aussage fällt der Lauf in die Kategorie Trainingscross.
Einziger Teilnehmer beim Dortmunder Fernsehturmlauf war Michael Schardt. Über 10 km benötigte er 49:37 und wurde damit Vierter in der M60.
Auch im November kann man noch Marathon laufen. Beim Marathon am Schloss Marienburg südlich von Hannover trat Karsten Kordes auf dem anspruchsvollen, zwei Mal zu durchlaufenden Halbmarathonkurs an. Hierfür benötigte er 4:19. Die halbe Strecke wanderte Carmen Gottlob in 2:52.

         
weihnachten
[MH] Das Festkomitee möchte noch mal daran erinnern, sich rechtzeitig für die Weihnachtsfeier am 5. Dezember anzumelden. Im Vorjahr waren die Plätze früher ausgebucht, als alle gedacht hatten. Auch in diesem Jahr ist die Teilnehmerzahl auf 180 begrenzt. Wartet also nicht bis zum letzten Moment. Neben den üblichen Programmpunkten, wie leckeres Essen, Tanzen, Spiridonwertung und Marathonneulinge hat sich das Festkomitee wieder ein schönes Programm ausgedacht. Last euch überraschen. Anmelden kann man sich unter weihnachtsfeier@lsf-muenster.de. Alle weiteren Infos dazu findet ihr /hier/. 
11.11.2015
Intervalltraining „Drinnen und Draußen“ - Noch Plätze frei

hallenkurs

[DK] Wie in den Vorjahren bietet unser Marathonkurs für Einsteiger und Genussläufer als Anschlussformat wieder ein Intervalltraining für Vereinsmitglieder an. Bis März 2016 bieten Jutta Homann, Dirk Keggenhoff und Stefan Hahn unseren Vereinsmitgliedern die Möglichkeit, auch in der dunklen Jahreszeit dienstags eine intensive Trainingseinheit absolvieren zu können. Ergänzt wird dies um Übungen aus dem Lauf-ABC.
Eine attraktive Neuerung: Parallel zu Dirks Hallentraining in der Leichtathletikhalle des Uni-Sports bietet Jutta erstmalig auch Training im Freien an. Interessant für alle, die mit der Halle „fremdeln“ oder sich von dem Herbst-/Winterwetter zusätzlich motivieren lassen. Ort ist hier der Sportplatz ebenfalls am Horstmarer Landweg.
Derzeit gibt es für beide Formate noch frei Plätze.
















Voraussetzung für die Teilnahme:
- Sportgesundheit
- Vereinsmitgliedschaft
- Erfahrung mit Intervalltraining, Fahrtspielen oder Wettkämpfen
- Vorherige Anmeldung per Email

 
dummy.gif

Termin- und Kontaktdaten:
Halle: Dienstags, 19:45 Uhr, Anmeldung per Email bei Dirk (d.keggenhoff@lsf-muenster.de)
Platz: Dienstag, 19:30 Uhr, Anmeldung per Email bei Jutta (j.homann@lsf-muenster.de)








         
ida rose
[MH] Ein positives Fazit konnte Trainer Michael Scheel nach dem Cross in Dorsten ziehen:

"Nach dem Dorstener Crosslauf, der als Vorbereitung auf die Westfälischen Crossmeisterschaften diente, konnten unserer Jugendlichen LSFer zufrieden die Rückfahrt antreten. Zusätzlich sammelten auch zwei der ganz jungen LSFer erste positive Cross Erfahrung. Jil-Marie Flieger belegte in der WU12 über 1650m in 7:31 einen sehr guten 2. Platz. Ihr jüngerer Bruder Phillipp Flieger (U10) erreichte in einem ebenfalls recht grossem Teilnehmerfeld über 1100m in 5:02 ein guten 7. Platz. Die Formkurve von Ida Rose (Foto) zeigt eindeutig wieder nach oben. In der WU16 erlief sie sich über 2300m in 9:12 Platz 2. Jari Bender wurde in einem packenden Finish im gleichen Rennen in richtig schnellen 7:59 Zweiter. In der WU18 belegte Laura Hampel über 4000m in 16:48 ebenfalls Platz 2. Joost Krämer lief auf der selben Distanz 15:40 und erreichte in der MU18 Platz 4. Torben Unterfeld lief bei seinem Cross Debut 16:49, was Platz 8 in der MU18 bedeutete."
Celine Jocksch

[MV/AFisch] Zum 25. Mal richtete der TUS Sythen eine eher exotische Veranstaltung aus. Der Wettbewerb besteht aus zwei Cross-Läufen und dazwischen einem Mountainbikerennen, trotzdem stellten sich immerhin fast 182 Teilnehmer der Herausforderung. Das Wetter war trocken und mit fast 20 Grad sogar fast "heiß" für einen November. Allerdings hatten die feuchten Tage vorher die Strecke doch "crossig" (den Laufteil) und fahrerisch anspruchsvoll (der Radteil) gemacht. Arne Fischer hatte für die Langdistanz gemeldet (3,5km Laufen - 12km MTB - 3,5km Laufen) Nach den ersten 3,5 km lag er im Mittelfeld. Auf dem Rad wurde er nicht überrundet. Am Ende stand eine Gesamt-Zeit von 1:06:05 und Platz 2 in der M45. Celine Jocksch ging über die Kurzdistanz (2/7/1) an den Start. In 37:51 war sie nicht zu bezwingen und gewann diesen Wettbewerb mit 12 Sekunden Vorsprung vor der gleichaltrigen Nina Kornatzki aus Essen.

Yannick Rinne

[MV] Dritter Wettkampf seit seiner Ankunft in Miami, dritte Podiumsplatz. Nach einem Sieg über 5 km und einem dritten Platz im Halbmarathon gab es nun erneut einen dritten Platz über 10 km für Yannick Rinne (rechts). Bei unerträglichen Temperaturen über 30° C (gefühlte 35°C)  war er mit seiner Zeit von 35:13 sehr zufrieden. Von den erstplatzierten hatte er dabei einen deutlichen Rückstand, auf Platz 4 aber mit 4 Minuten einen noch größeren Vorsprung.
Das nächste Rennen wird Yannick dann erst wieder im "kühleren" Dezember bestreiten.

Christian Schröder

[MV] Der Lauf rund um das Schloss Westerwinkel im Ascheberger Stadtteil Herbern ist immer wieder beliebt bei Läufern unseres Vereins. Die Strecken sind leicht crossig, zum Ziel hin muss man noch einmal über eine Autobahnbrücke, trotzdem werden hier immer wieder gute Ergebnisse erzielt.
Die stärkste Leistung konnte Christian Schröder (Foto) über 5 km erzielen. Er verbesserte seine Bestzeit um über eine halbe Minute von 18:22 auf 17:46. Er erreichte damit Platz 3 im Gesamtklassement. In 19:06 wurde Steffen Vollbrecht dahinter Neunter, Antonio Henrique kam nach 19:22 ins Ziel. Alle drei erreichten den zweiten Platz ihrer Altersklasse. Barbara Heuer (24:52), Marion Rother (27:06) und Bernhard Kreienbaum (27:40) gewann in diesem Rennen ihre Altersklassen. Nach langer Wettkampfpause holen Hemsings nun im Eilverfahren nach (Teutolauf, Nordwalde und jetzt Herbern), die Zeiten lagen bei 24:35 bzw. 28:14. Manni Hoermann wurde 2. M75.
Im 10 km-Lauf war Manuel Glöckner, der neu im Verein ist, stärkster Laufsportfreund. Mit 38:52 wurde er Sechster. Tobias Westermann kam in 42:14 ins Ziel, Karl-Heinz Prieß gewann die M60 in 45:40, Stefan Chrzanowski erreichte 49:41.

Fritz Koch

[MV] Seit Wochen befindet sich Fritz Koch (Foto) in Hochform. In den letzten Wochen absolvierte er in seiner Wahlheimat Baden einige Crossläufe und war dabei sehr erfolgreich (2x Erster, 1x Zweiter). Über 10 km hatte er zuletzt zwei Rennen in Havixbeck und bei Freiburg in 33er-Zeiten bestritten. Im Südtiroler Trentino gewann Fritz nun mit der hochklassigen Zeit von 32:15 das Rennen gegen starke italienische Konkurrenz. Er verbesserte seine Bestzeit um eine Sekunde. Damit ist er derzeit Topkandidat für die erste 31er Zeit im LSF-Trikot.
Der zweite Kanditat, David Schönherr, erreichte zeitgleich beim Herner Citylauf die erste 32er Zeit des Jahres. Nur zwei Wochen nach dem Frankfurt Marathon wurde er in einem Klassefeld mit 32:51 Gesamtfünfter und bestätigte damit seine bestechende Form. Auch Marcel Machauer lief zwei Wochen nach Frankfurt noch einen 10er. Seine bisherige Jahresbestzeit von 36:41 aus Spelle wollte er dann doch nicht stehen lassen und verbesserte sich auf 35:33, womit er die M30 gewann. Ebenfalls in Herne war Miriam Schröder. Sie erreichte eine Zeit von 38:27 und wurde im Klassefeld Gesamtsechste.

Markus vdVelde, Matthias Nowack

[MV] Der Bottroper Herbstwaldlauf hat einige Besonderheiten. Schon der Start- und Zielbereich mitten im Betriebsgelände am Bergwerk Prosper-Haniel mit Duschen in den Bergwerkskauben sucht seinesgleichen. Die Strecke für den selten gelaufenen 25 km-Lauf ist eine große Schleife durch die landschaftlich gerade im Herbst wunderschönen Bottroper Wälder, teilweise auf breiten Waldautobahnen, teilweise aber auch mit anspruchsvollen Anstiegen.
Matthias Nowack (rechts) und Markus van der Velde (links) testeten hier nach langer Tempotrainingspause ihre derzeitige Form. Die Erkenntnis war, dass der Sprit noch nicht für 25 km reicht. Die Zeiten von 1:45 bzw. 1:46 sind noch durchaus verbesserungsfähig.

Helga Hillen und Udo Goldberg

Maria Feyerabend bleibt im Wettkampfmodus. Nach Frankfurt Marathon und 10 km in Nordwalde legte sie nun mit 25 km nach. In 2:02:39 gewann sie die W60. Nicht ganz an Maria heran kam Stanislaw Bartusiak, der in 2:05:52 den zweiten Platz in der M60 erreichte. Auch in Bottrop vertreten waren Rainer (2:09) und Katrin Wachsmann (2:46), Helga Hillen und Udo Goldberg (Foto) - die weite Strecken zusammen liefen, ehe sich Helga mit 2:11 von Udo (2:13) absetzen konnte - sowie Angelika Syska (2:47). Michael Schardt lief für den Laufreport in 2:32.
Die doppelte Strecke, also 50 km, lief Werner Hölscher. Er konnte die zweite Hälfte nicht ganz so schnell bestreiten wie die Erste und finishte schließlich in 4:39:08.
Hier ein paar Fotos aus Bottrop.

Philipp Beckmann

[MV] Bereits zum vierten Mal gab es in Steinfurt den Nachfolgewettbewerb des früheren Steinfurt-Marathons, Steinhart 500. Wie schon im Vorjahr gab es auch in diesem Jahr in Steinfurt vier mögliche Wettbewerbe, 14 und 28 km, den Marathon sowie einen Ultra über 56 km und 666 Höhenmeter. In allen Wettkämpfen waren die Laufsportfreunde vertreten.
Im 14 km-Rennen überzeugte vor allem David Heimann. David, der u.a. in Münster seine Marathonbestzeit auf 2:57 verbessern konnte, blieb als einziger Laufsportfreund unter einer Stunde. In 59:46 wurde er Sechster. In diesem Lauf erreichte Gottfried Schäfers den AK-Sieg in der M75 in 1:20:57, einzige Frau des LSF war Carmen Gottlob (1:41).
Philipp Beckmann (Foto) hatte im letzten Jahr die 15,6 km-Distanz trotz Blasen gewonnen, er war die letzten Kilometer ohne Schuhe gelaufen. In diesem Jahr nahm er sich die doppelte Distanz vor und gewann erneut. Er lief 1:50:25. Damit endet Philipps 5 monatige Wettkampfpause, in der er seinem Körper nach zuletzt nicht mehr ganz so starken Leistungen eine längere Ruhephase gegönnt hatte, offensichtlich genau der richtige Weg. Ralf Schmeing und Michael Geske kamen fast gleichzeitig in 2:14 ins Ziel und erreichten die ersten beiden Plätze in der M55. Petra Frisse lief als einzige Frau des LSF 3:02:45.
Klaus Bühn und Alida Kranenburg liefen Marathon, Klaus lief 3:51, Alida erreichte 5:17.
Die längste Distanz über 56 lief Reinhard Zumdick nur zwei Wochen nach seinem Start beim Frankfurt Marathon. In 4:31:37 erreichte den ersten Platz in der M50.

Cross Herten 2014 (Foto: M. Holtkötter)

[MH] 22 LSFer hat unser Sportwart für die Westfälischen Crossmeisterschaften am 14. November in Herten gemeldet. Herten war bereits im Vorjahr Austragungsort dieser Meisterschaften. Für die Hertener wird es eine Art Probelauf sein, denn am 5. März 2016 finden an gleicher Stelle die Deutschen Crossmeisterschaften statt. Für uns bedeutet das eine Meisterschaft der kurzen Wege, denn die Anreise ist mal sehr kurz. Die Strecken in Herten kommen durchaus auch Crossanfängern entgegen, denn das Gelände ist nur moderat profiliert und der Untergrund meistens fest.

Bender Jari M15  
Busse Ilka W  
Dücking Justus M12  
Fischer Arne M45  
Gomes Rosa W45  
Hampel Laura WJU18  
Henrique Antonio M55  
Holtkötter Michael M55  
Krämer Joost MJU18  
Krell-Witte Delia W55  
Lopes Gomes Julio M50  
Mehring Daniel M Mittelstrecke
Meierkamp Syna W  
Prieß Karl-Heinz M60  
Rellensmann Johanna W  
Rose Ida W15  
Schönefeld Eva W45  
Schönherr David M Langstrecke
Schröder Miriam W35  
Tingelhoff Eva W  
Unterfeld Torben MJU18  
Rother Marion W65  

 

Helferaufruf für den Münster-Marathon

MüMa Helfer

Für den Münster-Marathon am 10.09.2017 werden noch dringend helfende Hände benötigt. Zum einen zum Zusammenstellen der
Startunterlagen am Montag und Mittwoch sowie bei der Startkartenausgabe am Freitag und Samstag vor dem Marathon.
Interessenten melden sich bitte bei Jürgen Sieme oder Jutta Homann.

"ZwischenZeit":
Heft 109 ist online


Die 108. Ausgabe der "ZwischenZeit" mit Berichten vom Vereins- und Wettkampf-geschehen ist online:
/ Download /
Alle vorherigen 108 Ausgaben in unserem / Zwischenzeitarchiv / durchstöbern.

Neuer (Nordic) Walking Kurs


Ab dem 18.07.2017 findet ein neuer Walking / Nordic Walking Kurs statt. Bitte rechtzeitig anmelden!
s.breuer-gutbrod@lsf-muenster.de
Weitere Infos hier.


Nächste Vorstandssitzung


Die nächste Vorstandssitzung findet am 18.07.2017 um 20 Uhr im Bistro von Blau Weiß Aasee  statt. Die Adresse: Bonhoeffer Str. 54 in 48151 Münster. Gäste sind wie immer herzlich willkommen!

Frauen-Singlet-LSF Münster (Foto: M. Holtkötter)
Öffnungszeiten der Kleiderkammer

Fr, 04.08.17 17.30 - 18.00 Uhr
Fr, 18.08.17 17.30 - 18.00 Uhr
Do, 31.08.17 19.00 - 19.30 Uhr

T-Shirts und Singlets sind vorrätig, so dass zur Zeit fast alle Größen
zur Verfügung stehen.
Informationen zum Standort der Kleiderkammer gibt es hier.

Spiridonwertung 2016

 

Die Spiridonwertung 2016 ist abgeschlossen. Miriam Schröder siegte vor David Schönherr und Yannick Rinne. Die Ergebnisse findet ihr hier noch mal zum Nachlesen.