default.gif

Archiv

dummy.gif

[MV] Stefan Langenbach (Foto) hat bei Kalterer See Halbmarathon in Südtirol eine neue Bestzeit im Halbmarathon erreicht. Trotz eines welligen Rundkurses erreichte er eine 1:14:53 und damit eine Verbesserung seiner Vorjahresbestzeit um 18 Sekunden. In einem starken Feld wurde Stefan Gesamt-12. und Sieger in der M40. Als Belohnung gab es ein "Südtiroler Körberl", ein Präsent mit heimischen Erzeugnissen wie Käse und Schinken.


Ibbenbüren Klippenlauf 2013

[MV] Andre Karneth (vorne) und Christian Schröder (hinten links) waren die erfolgreichsten Läufer des Ibbenbürener Klippenlaufs am Samstag. Kurz vor Start wurden die Strecken vom Veranstalter um jeweils 1,4 km verlängert, da es einen Konflikt mit einem Reitsportturnier gab.
Über nunmehr 12,4 km konnte Andre Karneth mit 54:13 (4:22/km) auf dem siebten Gesamtplatz einlaufen. Sein Rückstand auf den Sieger betrug ca. 5 Minuten. Stephan Meyer kam nach 58:08 als dritter M40 über die 12,4 km. Stephanie Wieland ist gerade erst im Verein und absolvierte bereits ihr zweites Rennen. Sie benötigte 1:20:27.
In 1:52:43 war Christian Schröder schnellster Laufsportfreund über die 24,7 km. Er erreichte den 34. Gesamtrang und den 11. Platz in der M40. Andreas Leißing und Sirus Pezeschgi kamen in 1:55 direkt hintereinander ins Ziel. Sie erreichten die Plätze 8 in der M45 bzw. 6 in der M50. Auch Holger Stadthaus blieb mit 1:59:49 noch unter 2 Stunden. Schnellste Frau wurde Stephanie Hoppe, die nach 2:36:11 den fünften Platz der Hauptklasse erreichte.
Beim Halbmarathon im Rahmen der Duisburger Winterlaufserie erreichte Angelika Syska eine Zeit von 2:06:23.
Stefan Chrzanowski startete beim Warburger Diemellauf über 18,3 km und kam nach 1:39:17 ins Ziel.
Michael Schardt lief in Lohne als Vorbereitung auf den Rennsteiglauf den zweiten Marathon innerhalb einer Woche. 4:04:27 bedeuten Platz 8 in der M55.
 


[MH] Für die Deutschen Halbmarathonmeisterschaften, die am 14. April in Refrath ausgetragen werden, habe ich nachfolgende LSFer angemeldet:

Schönefeld, Eva
Feyerabend, Maria
Hoveling, Heinz
Krell-Witte, Delia
Henrique, Antonio
Dr. Prieß, Karl-Heinz
Rellensmann, Susanne
Holtkötter, Anne
Holtkötter, Michael
Gomes, Rosa
Lopes Gomes, Julio

Für die Deutschen Meisterschaften über 100 km, die am 13. April in Kienbaum stattfinden werden, habe ich folgende LSFer gemeldet:

Suwelack, Julia
Fasel, Norbert
Schwarzkopp, Annette.

Kuhlmann,Prinz,v.d.Velde, Leonard,Pösentrup,Schönherr

17.03.2013
Schönherr und Kuhlmann vierter und fünfter beim Königsforst Marathon

[MV] Sechs Marathonläufer (vlnr: John Kuhlmann, Oliver Prinz, Markus van der Velde, Peter Leonard, Ludger Pösentrup und David Schönherr) traten am Sonntag zu einem Trainingsmarathon in Kölns Osten an. Beim Königsforst Marathon geht es auf zwei Runden durch ein großes Waldgebiet zwischen Bergisch Gladbach, Köln und Rösrath unter anderem über Kölns höchste Erhebung, den Monter Troodelöh (heißt wirklich so). Da in vier Wochen für alle der Rotterdam Marathon ansteht, sollte hier nur die Strecke getestet werden, ohne dabei groß Tempo zu machen. Trotzdem reichte es für David und John klar für Zeiten unter 3 Stunden. In 2:47 wurde David Gesamtvierter, direkt gefolgt von John in 2:50 als Fünfter. Markus und Olli kamen um 3:15, Peter und Ludger in 3:28 ins Ziel. Alle hatten großen Spaß an der Veranstaltung. Wiederholung möglich.


TUJA-Straßenlauf und TUJA-Firmenlauf: Anreise und Parken

Rund um den Sportpark Sentruper Höhe (Adresse: Sentruper Str. 161) stehen zahlreiche Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Neben den Parkbuchten direkt am Gelände und den zulässigen Parkmöglichkeiten in den Nebenstraßen weisen wir auf die Parkplätze am Freilichtmuseum Mühlenhof (Navi-Adresse: Theo Breider-Weg 1), der sich nur rund 250 Meter hinter der Zufahrt zum Sportpark befindet.

Am einfachsten habt Ihr es - wie könnte es in Münster anders sein - mit dem Rad.

Wir wünschen allen eine gute Anreise und einen schönen Lauf.
 

Martin Beckmann beim Vasalauf

[MV] Martin Beckmann (Foto) hat in diesem Winter umgesattelt. Statt mit Turmschuhen lief er auf Langlaufskiern, und das nicht irgendwo, sondern beim weltweit größten Langlauf, dem Vasalauf in Mittelschweden.
Bereits seit August letzten Jahres hatte Martin sich auf dieses Projekt vorbereitet. Die letzte ernsteTrainingseinheit absolvierte er am 17.02. beim Skiloap im Sauerland. Den Rest des Trainings musste er alleine absolvieren, da der Skilanglauf – zumindest in einer sportlich etwas ambitionierteren Form – fürs Münsterland wohl zu exotisch ist. Vielleicht findet Martin jetzt ein paar Gleichgesinnte für nachstes Jahr. Zum Sportlichen: Für die 90 km benötigte Martin 9 Stunden 15 Minuten. Er erreichte damit Platz 9685 bei den Männern und 10657 total von ca. 15800 Teilnehmern. Alles weitere werden wir sicher in der nächsten Zwischenzeit lesen können.


Sebastian Blumentritt

[MV] Die größte Befürchtung von Sebastian Blumentritt (Foto bei der Hammer Serie) vor dem Start bei den Deutschen Cross-Meisterschaften im Baden-Württembergischen Dornstetten war, dass er bei all der vorangemeldeten Laufprominenz als letzter durchs Ziel gehen würde. Dies hat er deutlich vermieden und somit sein Laufziel eigentlich schon erreicht.
Für den 10 km langen Cross-Parcours benötigte Sebastian 36:35 und wurde damit 27. von 36 Teilnehmern. Er war übrigens neben Thorben Dietz aus Dorsten (der Gesamt-Siebter wurde) der einzige Westfale im Feld und somit im Prinzip westfälischer Vize-Meister.
 


Hermann und Maria Hemsing

[MH] Maria und Hermann Hemsing gingen beim Celler Wasa-Lauf an den Start. Maria hat einen kurzen Erlebnisbericht gesendet:
"Winterlich war es, es hat viel geschneit, bei dem Wind flog der Schnee teilweise quer. Die Strecke war rutschig, vor allem auf den langen Kopfsteinpflasterabschnitten in der Altstadt, hatte etwas von Schmierseife. Im Schlosspark war es richtig glatt, die gesamte Runde war 2 mal zu laufen.
Der Lauf war schön, viele Zuschauer, gute Stimmung an der Strecke, gut organisiert, aber deutlich zu viele Starter pro Strecke auf der hakelig-winkeligen Altstadtstrecke. Angemeldet waren 2300 über 5 km, 2200 über 10 km, von 15 und 20 km haben wir nichts mitbekommen. Gestartet sind bei dem Wetter und Grippewelle wahrscheinlich deutlich weniger, aber immer noch viel zu viele. Auf dem ersten Kilometer kam man erstmal gar nicht zum Laufen, musste immer wieder gehen, so dass wir da ungewollt 7er Tempo hatten oder sogar darüber. Der 2. Kilometer war nicht viel besser, wir hatten uns schon auf 10 km joggen eingestellt. Danach wurde es aber immer besser. So wurde es ein langgezogener Steigerungslauf, jeder Kilometer war schneller als der vorherige und der letzte dann in 4:59 Min. Hermann kam mit 52:14 Minuten ins Ziel. Ich lief 56:42 Minunten. War zumindest ein sehr nettes Tempotraining.
Lustig war , dass die Stimme der Sprecherin ganz stark der von Anne Holtkötter ähnelte. Wir waren im ersten Moment so irritiert, dass wir erstmal genau hingesehen haben, ob es Anne war.
Insgesamt haben wir ein schönes Wochenende in Celle verbracht. Das Hotel war gut und ausgebucht - nur von Läufern."


Björn Reiß

[MV] Nachdem Björn Reiß (Foto) in Hamm den abschließenden Halbmarathon in Hamm wegen einer Grippe verpasst hatte, holte er ihn an diesem Wochenende sehr erfolgreich nach. Beim Donatuslauf in Erftstadt lief er die 21,1 km auf einem leicht hügeligen Kurs überwiegend auf Waldwegen in 1:22:45, und da "niemand richtig schnelles da war, durfte er ausnahmsweise den Gesamtsieg mit nach Hause nehmen" (Zitat Björn).
Hendrik Auf'm Kolk ist beruflich mittlerweile in Frankfurt gelandet und so nahm er dort am Frankfurter Halbmarathon teil. Nach Knieproblemen fehlte noch der Trainingsumfang und so war Hendrik auch mit 1:23:38 zufrieden. Dies reichte trotz ähnlicher Zeit wie bei Björn aber nur zu Rang 99!
Michael Schardt war mal wieder in der alten Heimat unterwegs. Beim Oldenburger Straßenlauf lief er 25 km und war nach 2:17:40 im Ziel.
 


Laura Hampel (Foto: Michael Holtkötter)

[MH] Laura Hampel ist bei den heutigen Westfälischen Schülermeisterschaften in Paderborn über 800 m erneut Bestzeit gelaufen. In 2:32,57 Minuten belegte sie Gesamtklassement der AK W14 den 10. Platz.
Der Wettkampf wurde in zwei Zeitendläufen ausgetragen. Aufgrund der erbrachten Vorleistungen wurde Laura in den langsameren Lauf eingeteilt.
Gleich nach dem Startschuss wurde ein sehr hohes Tempo angeschlagen. An der 200-Metermarke war Laura nach 35 Sekunden. So schnell hatte sie noch keinen ihrer bislang drei 800-m-Läufe begonnen. Die 400 m passierte sie in 72 Sekunden. Wie sie selbst nach dem Rennen erzählte, musste sie in der zweiten Rennhälfte so stark kämpfen, wie bislang bei noch keinem 800-m-Lauf. Belohnt wurde sie mit der Bestzeit und einem dritten Rang in ihrem Zeitendlauf. Nun geht der Blick für sie nach vorn. Ihr nächstes Meisterschaftsrennen werden die Westfalenmeisterschaften über 2.000 m sein.

Yannick Rinne

[MV] Yannick Rinne (Foto), seit Beginn des Jahres vom ESV zu uns gewechselt, nutzte das Wochenende zu einem Formtest. Beim Arnsberger Eichholzcup trat er über 9,4 km an uns siegte deutlich mit 29 Sekunden Vorsprung. Seine Endzeit betrug 32:57.

Beim Top-besetzten Leverkusener Lauf "Rund um das Bayerkreuz" traten gleich drei Läufer über 5 km an. Christoph Wiesen hatte sich eine Endzeit von 16:50 vorgenommen. In 16:43 lief er knapp über dem Soll und dürfte über Platz 10 sehr zufrieden sein. Damian Kaminski kam eine halbe Minute später in 17:21 ins Ziel und wurde 11. in der Hauptklasse. Der Dritte im Bunde war Karsten Kordes, der mit 19:11 eine neue persönliche Bestzeit aufstellte.

Norbert Fasel befindet sich wieder in der Vorbereitung auf die deutschen 100 km Meisterschaften. In Marburg beim dortigen Lahntallauf erreichte er über 50 km eine sehr gute Endzeit von 3:56:28 und belegte im Endklassement den fünften Platz in der M45. Am Vereinsrekord über 50 km lief er damit nur 18 Minuten vorbei.

Beim Luisenturmlauf in Borgholzhausen musste aufgrund der glatten Bodenbeschaf-fenheit auf eine Alternativroute ausgewichen werden. Andreas Clausing benötigte für die ca. 20 km 1:42:22. Auch Werner Driese war am Start und lief die Strecke in fast genau 2 Stunden.

 


Bestenlisten

[MH] Die Deutschen Seniorenbestenlisten 2012 sind in Buchform erschienen. Leider gibt es davon keine Onlineversion. Unser Vereinsmitglied Torolv Prokosch hat sich mit dem Kauf des Buches nicht nur in Unkosten gestürzt, sondern hat die Listen auch gleich nach den LSF-Vertretern durchsucht. Immerhin ist unser Verein durch unsere schnelle Altersklassenläuferinnen und -läufer 58 mal in den Listen vertreten. Den Vogel dabei hat Marion Rother abgeschossen, die es allein auf 10 Listeneinträge von 100 Metern bis hin zum Marathon bringt. Sie ist eben eine echte Allround-Läuferin. Ein herzlicher Dank an Torolv, der uns die Vereinsliste zur Verfügung gestellt hat.
Die Liste mit den LSF-Notierungen findet man /hier/.
 


"ZwischenZeit":
Heft 110 ist online


Die 110. Ausgabe der "ZwischenZeit" mit Berichten vom Vereins- und Wettkampf-geschehen ist online:
/ Download /
Alle vorherigen 109 Ausgaben in unserem / Zwischenzeitarchiv / durchstöbern.

Helfer/innen für Kuchentheke und Getränkestation beim Silvesterlauf gesucht!


Die Planungen für den Silvesterlauf laufen aktuell bereits an!
Bitte meldet Euch als Helfer unter

info@lsf-muenster.de
!

Kuchenspenden erwünscht!

kuchen

Für die Caféterria suchen wir noch dringend Kuchen. Wer sich bereit erklärt, einen Kuchen zu backen, sollte eine kurze Infor zur Planung an folgende E-Mail-Adresse senden:

info@lsf-muenster.de

 

Nächste Vorstandssitzung


Die nächste Vorstandssitzung findet am 11.12.2017 (Montag!) um 20 Uhr statt. Wir treffen uns an der Lotharinger Straße 30 in 48147 Münster (gegenüber vom türkischen Konsulat). 
Gäste sind wie immer herzlich willkommen, sollten sich aber diesmal vorher kurz melden (wegen des genauen Raums).

Frauen-Singlet-LSF Münster (Foto: M. Holtkötter)
Öffnungszeiten der Kleiderkammer

So, 10.12.2017* 11.00 - 11.30 Uhr
*Achtung: Geändert!
Eine Übersicht der Vereinsbekleidung findet ihr hier.

Informationen zum Standort der Kleiderkammer gibt es hier.

Spiridonwertung 2017

 

Die Spiridonwertung 2017 ist abgeschlossen. David Schönherr siegte vor Yannick Rinne und Petra Rüdebusch. Die Ergebnisse findet ihr hier noch mal zum Nachlesen.