default.gif

Archiv

Lange und Jonas

[MSch] Beim Vredener Volkslauf kamen über zehn Kilometer sowohl Mechthild Lange als auch Wolfgang Konrad zu zweiten Plätzen in ihrer Altersklasse. Bei ihrem ersten Start 2013 liefen beide die ganze Zeit zusammen und wollten in rund einer Stunde im Ziel sein. Bei Wolfgang klappte das auf die hundertstel Sekunde, denn er lief bei 1:00:00,0 über die Ziellinie. Das war der zweite Platz in M60, seinem ersten Rennen in dieser neuen Altersklasse. Mechthild kam zwölf Sekunden später an und konnte sich auch über Silber in W50 freuen. Schnellster LSF-Läufer war Dirk Schwienheer, der in 49:02 ziemlich genau in der Mitte des 87 Teilnehmer umfassenden Feldes ankam. Einen lockeren Trainingslauf im HM absolvierte Michael Schardt, der in einem knappen 6er Schnitt 87 Läufer vor und nur noch den Besenwagen hinter sich wußte. Er kam nach 2:05:47 in Ziel, hatte aber unterwegs noch einige Fotos gemacht, die am Sonntag in seinem www.laufreport.de erscheinen werden.


Andre Karneth

[MV] In Forst in der Lausitz trat Andre Karneth (Foto) zu einem 15 km-Lauf an. Beim "Forster 25-km-Lauf" war er überaus erfolgreich, denn er gewann das Rennen in 57:35.

Einzige Starterin der Laufsportfreunde bei der Laufserie des ASV Duisburg war Angelika Syska. Sie absolvierte den zweiten Lauf der Serie über 15 km in 1:25:44.
 
Beim Bad Salzuflen Marathon am Sonntag konnte über 34 km Julia Suwelack ihre Altersklasse gewinnen. Ihre Zeit betrug 3:49:43. Klaus Neufend ging über die volle Marathondistanz. Er erreichte eine Endzeit von 4:54:57.


Anne Holtkötter und Marion Rother (Foto: Michael Holtkötter)

[MH] Anne Holtkötter (l.) und Marion Rother gewannen über 800 m bei den Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften in Düsseldorf eine Silbermedaille.
Marion stand von den LSF-Startern als erste am Ablauf im Rennen der AK W65. Mit ihrer Zeit von 3:28,99 Minuten war sie nicht ganz zufrieden, freute sich dafür aber über ihre Platzierung.
Anne musste sich mit guter Konkurrenz in der AK W55 auseinandersetzen. Nach den Qualifitkationszeiten schienen die ersten beiden Plätze vergeben zu sein. Ein dritter Rang war ihre stille Hoffnung. Diese Position nahm Anne auch direkt nach dem Start ein. Nicht gleich alle Kräfte auf den ersten 400 m verpulvern, lautete ihre Devise. Nach zwei Runden übernahm sie die zweite Position und konnte sich von ihrer Konkurrentin um Rang zwei absetzen. In der letzten Runde gelang es Anne, noch die Distanz zur Führenden zu verkürzen, aber Platz eins war zu weit weg. Anne freute sich sehr über die nicht erwartete Vizemeisterschaft. "Ich bin mit meinem Ergebnis von 2:45,68 Minuten sehr zufrieden. Damit war ich rund 4 Sekunden schneller als bei den Westdeutschen. Das hat außerdem richtig Spaß gemacht."
Torolv Prokosch startete in der AK M65 ebenfalls über 800 m. Torolv wollte unbedingt unter drei Minuten bleiben, obwohl er seine Erkältung noch nicht ganz auskuriert hatte. Mit 2:58,89 Minuten gelang ihm dies - und damit der 7. Platz.
Michael Holtkötter und Karl-Heinz Prieß waren unsere Starter in der AK M55 über 800 m. Ihr Wettkampf wurde in zwei Zeitendläufen ausgetragen. Beide starteten in dem ersten der beiden Läufe. Karl-Heinz startete sehr zügig und setzte sich an die zweite Position im Feld. Michael folgte direkt nach ihm. Nach dem Rennen kommentierte Karl-Heinz diese Situation: "Ich wollte etwas probieren und sehr offensiv angehen." Sein Mut wurde letztlich nicht belohnt. In de letzten Runde verließen ihn die Kräfte, und die Zeit von 2:37,14 Minuten ist weit unter seinen Möglichkeiten. Michael fühlte sich hingegen nicht so gut und begann vorsichtig. Nach 450 Metern ging er an Karl-Heinz vorbei und verkürzte nach und nach den Abstand zu dem bis dahin Führenden. In der letzten Kurve griff Michael an und konnte seinen Zeitendlauf gewinnen. Die Zeit von 2:28,96 Minuten war zwar deutlich langsamer als einige Wochen zuvor an gleicher Stelle, aber er war dennoch sehr zufrieden. Im Endergebnis war es letztlich der 8. Platz.
Marion Rother ging am frühen Abend dann noch über 3.000 m an den Start. Mit 14:51,22 Minuten belegt sie hier einen 4. Platz.
Am morgigen Sonntag wird noch Antonio Henrique über 3.000 m in der AK M55 an den Start gehen.
Einige Fotos von der heutigen Veranstaltung findet man /hier/.

09.05.2013

Beckumer Marathonstaffel

An Christi Himmelfahrt findet wie jedes Jahr wieder in Beckum die Marathonstaffel über 5 x 8,44 km statt. Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Interesse zeigen und wir so einige Staffeln aufstellen können. Einzelstarter oder ganze Teams können sich bis zum 03. Mai hier melden. Hier ein paar Bilder aus 2007, 2009 und 2010.

Beckum Marathonstaffel

Laura Hampel (Foto: A. Holtkötter)

[MH] Beim heutigen Ratio-Hallensportfest in Münster wollte Laura Hampel ihre in der Vorwoche in Dortmund erzielte Bestzeit über 800 m unterbieten. Vom Trainer erhielt sie die Information, bei dieser Zielstellung weniger auf die Konkurrentinnen in der AK W14 zu achten, sondern ihr eigenes Rennen zu laufen. Die 100 m Markierung sollte Laura nach 18 Sekunden passieren. Sie ließ sich von einigen Mädchen, die sehr schnell losliefen, nicht beeindrucken. Laura ordnete sich zunächst an vierter Position ein und kam genau bei 18 Sekunden an der 100-m-Markierung an. In der zweiten Runde verbesserte sie sich auf Position drei. Der Rückstand zu den beiden führenden Mädchen hatte sich schon ein wenig verringert. In der dritten Runde konnte man schon erahnen, dass Laura zu den beiden führenden Mädchen würde auflaufen können. Das schaffte sie schließlich. Nach 700 m zog sie an den beiden vorbei und spurtete als sichere Siegerin ins Ziel. Mit der Siegerzeit von 2:33,88 Minuten verbesserte sie ihre Bestzeit um rund 1,5 Sekunden. Der nächste Wettkampf wird wohl der Start bei den Westfälsichen Schülerhallenmeisterschaften am 3. März in Paderborn sein.
 

Simon Pösentrup (Foto: M. Holtkötter)

Der zweite Starter unseres Vereins war Simon Pösentrup. Für ihn war es der erste Start über 800 m. Er, der der AK M14 angehört, musste sich mit den deutlich älteren Jungen (bis U18) in einem Lauf auseinandersetzen. Das machte es nicht gerade leichter für ihn. Simon ließ sich aber nicht zu sehr davon beeindrucken, sondern lief sehr clever los. Er schaffte es, ein sehr gleichmäßiges Rennen zu gestalten. Die 100 m passierte Simon nach knapp 18 Sekunden und drehte unbeeindruckt seine Runden. Im Schlussspurt konnte er noch einen deutlich älteren Läufer hinter sich lassen. Simon überquerte die Ziellinie nach 2:30,58 Minuten und belegte den 2. Platz in seiner AK. In jedem Fall war es ein sehr guter Einstand auf dieser Strecke und natürlich eine Bestzeit. Das ist eben der Vorteil eines Debüts.

Beide wurden lautstark von einer eigenen Fangemeinde angefeuert. Einige aus der Trainingsgruppe hatten sich extra in die Halle aufgemacht, um die beiden zu unterstützen. Und sie fanden, dass es total spannende Läufe waren, bei denen man schon vom Zuschauen schweißnasse Hände bekam. Noch mehr Fotos von Laura und Simon und den Fans findet man /hier/.


 


Michael Schardt

[MSch] Michael Schardt, seit Anfang des Jahres Mitglied im LSF, zog es zum Laufen nach Südostasien. In Yangon fand mit dem Yoma Marathon die überhaupt erste internationale Sportveranstaltung des lange Jahre politisch isolierten Landes (ehemals Burma bzw. Birma) am 27. Januar statt. In der 5-Millionen-Metropole nahmen rund 1000 Läufer an drei Rennen über 3, 10 und 42 Kilometer teil. Von rund 300 Startern im Marathon kamen nur 207 ins Ziel. Gestartet wurde der Lauf um 5:30 Uhr bei noch 20 Grad; gegen 9:30 Uhr zeigte das Thermometer schon 30 Grad bei gleichzeitig hoher Luftfeuchtigkeit. Michael paßte sich den extremen Bedingungen ganz gut an und finishte in 4:21 Stunden. Phasenweise war der mit 180 Höhenmetern nicht ganz flache Kurs mit dem aufkommenden Verkehr konfrontiert, weshalb sich die Läufer aus über dreißig Nationen durch die Autos und Zuschauer schlängeln mussten. Mehr als 100.000 begeisterte Zuschauer boten eine großartige Kulisse für das sich weit auseinanderziehende Feld. Besonders viele Kinder machten tolle Stimmung an der Strecke. Der Höhepunkt war sicher einer der weltweit spektakulärsten Zieleinläufe im Peoplespark mit direktem Blick auf die golden in den blauen Himmel glänzenden Shwedagon Pagode, einem der größten Sehenswürdigkeiten in Südostasien. Im März plant Michael den Start beim Halbmarathon in Jerusalem und beim Marathon in Rom. Nächste Woche erscheint von ihm ein großer Bericht über den Lauf in Myanmar mit vielen Fotos im Internetmagazin www.laufreport.de.


Michael Beetz

[MV] Über 13 Monate ist es her, dass Michael Beetz in den Ergebnislisten aufgetaucht ist. Eine langwierige Verletzung ließ das Laufen bei einem unserer erfolgreichsten Läufer der letzten Jahre nicht mehr zu. In Bertlich hat er nun wieder einen Anfang gemacht. Seine Zeit von 38:12 und dabei Platz 3 über 10 km sind sicher noch steigerungsfähig, aber wir freuen uns alle, Michael wieder auf den Laufstrecken zu sehen. Im 15 km-Lauf versuchte Bernd Huesker, die 15 km Zeit von Hamm am letzten Wochenende zu steigern. In 1:05:11 gelang ihm dies um knapp 50 Sekunden. Stanislav Bartusiak kam nach 1:12:07 ins Ziel.
 

Helga Landfried

Neue Altersklasse und gleich ein Altersklassen-Rekord. Helga Landfried-Teodoruk (Foto), seit diesem Jahr in der stolzen W70 unterwegs, flog in Herten über 30 km auf 3:23:34. Michael Schardt lief im gleichen Rennen 2:51:35 und damit auf den 5. Platz M55.
Im Marathon waren Norbert Fasel und Andreas Leißing in der M45 erfolgreich. Norbert erreichte nur eine Woche nach dem 15 km-Lauf in Hamm 3:20:07 und Platz 2 in seiner AK, Andreas kam 8 1/2 Minuten später als fünfter ins Ziel.
Julia Suwelack geann die AK 65 in 4:34:29.

Laura Hampel (Foto: Michael Holtkötter)

[MH] Laura Hampel lief beim heutigen Hallensportfest in Dortmund in ihrem erst zweiten 800-m-Lauf mit 2:35,39 die B-Norm für Westfälischen Hallenmeisterschaften der U16, die am 3. März in Paderborn ausgetragen werden. Dieser Wettkampf wurde in zwei Zeitendläufen durchgeführt. Laura startete in dem schnelleren der beiden Läufe. Ihre Konkurentinnen waren ihr köperlich augenscheinlich überlegen. Nach dem Startschuss bekam sie ein Spike einer anden Läuferin ab und fand sich an vorletzter Stelle des Feldes wieder. Vorn bildete sich eine kleine Gruppe. Laura musste auf den vier Runden recht viel investieren, um ihren Platz zu verbessern. Im Spurt auf den letzten 50 Metern gelang es ihr, noch zwei Läuferinnen zu überholen und den vierten Platz zu belegen. Am kommenden Sonntag wird sie beim Ratio-Sportfest in Münster versuchen, diese Zeit noch zu verbessern und Erfahrungen auf der Mittelstrecke zu sammeln.


Helferaufruf für den Münster-Marathon

MüMa Helfer

Für den Münster-Marathon am 10.09.2017 werden noch dringend helfende Hände benötigt. Zum einen zum Zusammenstellen der
Startunterlagen am Montag und Mittwoch sowie bei der Startkartenausgabe am Freitag und Samstag vor dem Marathon.
Interessenten melden sich bitte bei Jürgen Sieme oder Jutta Homann.

"ZwischenZeit":
Heft 109 ist online


Die 108. Ausgabe der "ZwischenZeit" mit Berichten vom Vereins- und Wettkampf-geschehen ist online:
/ Download /
Alle vorherigen 108 Ausgaben in unserem / Zwischenzeitarchiv / durchstöbern.

Neuer (Nordic) Walking Kurs


Ab dem 18.07.2017 findet ein neuer Walking / Nordic Walking Kurs statt. Bitte rechtzeitig anmelden!
s.breuer-gutbrod@lsf-muenster.de
Weitere Infos hier.


Nächste Vorstandssitzung


Die nächste Vorstandssitzung findet am 18.07.2017 um 20 Uhr im Bistro von Blau Weiß Aasee  statt. Die Adresse: Bonhoeffer Str. 54 in 48151 Münster. Gäste sind wie immer herzlich willkommen!

Frauen-Singlet-LSF Münster (Foto: M. Holtkötter)
Öffnungszeiten der Kleiderkammer

Fr, 04.08.17 17.30 - 18.00 Uhr
Fr, 18.08.17 17.30 - 18.00 Uhr
Do, 31.08.17 19.00 - 19.30 Uhr

T-Shirts und Singlets sind vorrätig, so dass zur Zeit fast alle Größen
zur Verfügung stehen.
Informationen zum Standort der Kleiderkammer gibt es hier.

Spiridonwertung 2016

 

Die Spiridonwertung 2016 ist abgeschlossen. Miriam Schröder siegte vor David Schönherr und Yannick Rinne. Die Ergebnisse findet ihr hier noch mal zum Nachlesen.