default.gif

Archiv


25 JAHRE LSF - 25 JAHRE SILVESTERLAUF




Die Laufsportfreunde Münster sind in den letzten Vorbereitungen für die 25. Austragung des GALERIA Kaufhof Silvesterlaufes. Der Verein war noch keine zwei Jahre alt, als am 31. Dezember 1989 der Startschuss für den 1. Internationalen Silvesterlauf an der Sentruper Höhe fiel. 525 Laufbegeisterte erreichten damals das Ziel. Das war für eine Debütveranstaltung eines jungen Vereins ein großer Erfolg. Die Teilnehmerzahlen in den folgenden Jahren stiegen ebenso wie die Mitgliederzahlen des Vereins. Waren es zur Gründung am 8. März 1988 um den damaligen Vereinsvorsitzenden Horst Helmerich 16 Gleichgesinnte, so ist die Mitgliederzahl nach 25 Jahren auf rund 750 angewachsen.
Seit der Erstaustragung des Silvesterlaufes fiel die Veranstaltung niemals aus. Manchmal stand die Veranstaltung witterungsbedingt auf der Kippe, aber mit dem enormen Engagement der vielen Helfer und oft auch unter Mitwirkung der Stadt Münster konnte stets eine laufbare Strecke präsentiert werden. In diesem Jahr sieht die Wetterprognose sehr positiv aus. Sonne und Wolken sollen sich bei wenig Wind und etwa 8 Grad Celsius abwechseln.

755 Teilnehmer nutzten die Möglichkeit der Voranmeldung. Damit liegt dieses Zwischenresultat bei der Jubiläumsveranstaltung über dem des Vorjahres. Mit rund 460 ist die Zahl bei den Voranmeldern für den 10-km-Lauf bislang am höchsten. Insgesamt rechnen die Organisatoren mit 1.300 bis 1.500 Teilnehmern. 

Interessante Starter
Daniel Mehring, ein sehr guter Triathlet Münsters, wird über 5 km seinen ersten Start für die Laufsportfreunde Münster machen. Für TriFinish Münster wird Luca Heerd (gerade mal 18 Jahre alt), der den diesjährigen Advents Aaseelauf über 5 km in 15:48 Minuten gewann, über 10 km am Start sein. Er war Vorjahresdritter beim Silvesterlauf über 5 km in 16:44 Minuten.
Vom ausrichtenden Verein wird die aktuell schnellste Läuferin, Johanna Rellensmann, auf die Strecke gehen. Sie macht die Wahl der Distanz vom Wetter abhängig. Ebenfalls vom ausrichtenden Verein ist Yannick Rinne, der für die 5 km gemeldet hat. Er wurde im Vorjahr Gesamtsechster über 10 km. Auch dabei ist John Kuhlmann, der mit 2:35:25 beim Münster-Marathon eine neue persönliche Bestzeit aufstellte. Über 5 km ist es sein erster Start in diesem Jahr. André Poloczek, ein sehr hoffnungsvoller Nachwuchstriathlet (Jg. 97), nimmt ebenfalls die 5 km für die Farben der Laufsportfreunde Münster in Angriff, für die er ein Startrecht besitzt.  

Frauenanteil bei 35 Prozent und weiteste Anreise
Besonders erfreulich ist, dass mit 35 Prozent der Anteil der Frauen unter den Voranmeldern besonders hoch ist. Die weiteste Anreise dürfe der US-Amerikaner Mike Cawley haben, der in New York City lebt und die Feiertage in Münster verbringt. Er läuft 5 km.

Nachmeldungen bis 45 Minuten vor dem Start möglich.
Nachmeldungen sind bis 45 Minuten vor dem Start der jeweils einzelnen Distanzen möglich. Alles Wissenswerte findet man in der Ausschreibung.

/ Zur Ausschreibung /
/ Liste der Voranmeldungen /

Dirk Keggenhoff

[MV] Mit großem Bedauern musste der Vorstand der Laufsportfreunde in seiner Sitzung am Dienstag zur Kenntnis nehmen, dass der Breitensportwart Hans-Hermann Karst mit sofortiger Wirkung sein Amt niederlegen musste. Der Rücktritt erfolgte aus privaten Gründen und wurde von den übrigen Vorstandsmitgliedern angenommen. Der Vorsitzende Gregor Veauthier bedankte sich bei Hans-Hermann für die die Bereitschaft, vor einigen Jahren in einer schwierigen Lage eingesprungen zu sein und für die in seiner Amtszeit hervorragenden Verdienste um den Breitensport im Verein.
Hans-Hermann hatte zum Glück aber bereits eine Lösung "im Gepäck" oder besser gesagt gleich mitgebracht. Für den Zeitraum bis zur nächsten Jahreshautversammlung wird Dirk Keggenhoff (Foto) das Amt kommissarisch übernehmen. Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist bis dahin die Organisation des Kursprogramms 2014 zusammen mit dem Betreuerteam im Bereich Breitensport.

Ärzte ohne Grenzen

Weiterhin beschloss der Vorstand, die jährliche Spende in Höhe von 1.000,- € in diesem Jahr an die Gesellschaft "Ärzte ohne Grenzen" zu spenden. Das Geld soll für die Opfer der Naturkatastrophe auf den Philippinen eingesetzt werden. Nähere Infos zu den Ärzten ohne Grenzen findet man hier.

dummy.gif

[MH] Nachfolgende Mitteilung erhielten wir vom TriRun Ibbebüren:

"Liebe Läufer und Läuferinnen,

auf Grund der geringen Zahl von Voranmeldungen sagen wir unseren Crosslauf für dieses Jahr ab.Nur der Hauptlauf hätte nach den Voranmeldungen ausreichend StarterInnen, um einen Wettkampfcharakter zu haben.
Wir sagen den Lauf ab, damit ihr nicht enttäuscht werdet durch mangelnde Konkurrenz von Mitläufern und Mitläuferinnen.
Wir bedanken uns bei den vorangemeldeten Läufern und Läuferinnen für eurer Vertrauen.
Die Startgelder sind noch nicht eingezogen und werden selbstverständlich auch nicht mehr abgebucht.

Sportliche Grüße
Vera Schnieders
1. Vorsitzende"

Torolv Prokosch

[MV] Im Schatten der westfälischen Crossmeisterschaften in Oelde fand in Werl der dortige Straßenlauf auf vermessenen 5 km und 10 km Strecken statt.
Im 5 km-Rennen startete unser Lauf-Reporter Michael Schardt. Mit einer Zeit von 23:22 war er so schnell wie noch nicht in diesem Jahr. Er wurde Dritter in der M55.
Im 10 km-Rennen startete Torolv Prokosch (Foto). Für den Kurzstreckenspezialisten dürfte die Streckenlänge einem Marathon gleichkommen. In 50:14 hätte er beinahe einen 5er Schnitt unterboten. Auch er war in diesem Jahr noch nicht so schnell. Damit gewann er die M65. Wolfgang Konrad Jonas und Mechthild Lange liefen 62:03.

Sabine Knothe

Beim stark besetzten Neusser Erftlauf erreichte Rainer Wachsmann über 15 km eine Zeit von 1:10:17. In der Altersklasse M45 wurde er damit 27.
Sabine Knothe (Foto) lief am Sonntag den Istanbul Marathon. Sie arbeitet derzeit in der Türkei und war dort auch schon einen Halbmarathon gelaufen. Wegen der vielen Arbeit war sie eigentlich zuletzt kaum zum richtigen Trainieren gekommen und wollte schon die geplante Zeit auf 3:45 hochschrauben. Dann lief es aber fantastisch und nach eigenem Bekunden lief Sabine den bisher schönsten Marathon. "Es waren zwar nicht so viele Leute an der Strecke. So ein paar Touristen haben angefeuert, aber landschaftlich war es grandios und glücklicherweise ich es auch in vollen Zügen geniessen. Ich bin jetzt offiziell eine 'interkontinentale' Laeuferin, so wie es auf der Urkunde draufsteht." In 3:28 wurde Sabine Gesamt- 25. und eine der besten Europäerinnen.



 


Abdellah Saadani

[MV] Die Veranstalter des neuen Steinfurt-Marathons, der sich jetzt Steinhart 500 nennt, hatten große Befürchtungen über einen Einbruch der Teilnehmerzahlen und rührten in den letzte Tagen noch mal kräftig die Werbetrommel. Offensichtlich zurecht, denn mit 512 wurde die Zahl des letzten Jahres (563) fast wieder erreicht, und das, obwohl das Wetter nass und kalt und damit nicht so läuferfreundlich war. Unser Verein trug allerdings dazu nicht so stark bei, nur noch die Hälfte (12 statt 24) nahmen den Buchenberg und die Umgebung in Angriff. Konsequenterweise reduzierte sich auch die Zahl der Gesamtsiege von zwei auf eins, dies ist aber gleichwohl eine tolle Leistung. Abdellah Saadani (Foto) war auf der 29 km-Distanz nicht zu schlagen und gewann in 1:54:17, was trotz 300 Höhenmetern einen Schnitt unter 4:00 bedeutet. Über die 2 Runden war auch noch Brigitte Heckmann unterwegs, sie erreichte nach 3 Stunden den 3. Platz in der W55.
Den Marathon liefen vier Starter unseres Vereins. Reinhard Schmiing, ganz neu im Verein, war in 3:31 der Schnellste, Andreas Clausing lief 3:40. Andreas Reckmann absolvierte in 3:50 einen Trainingslauf, und Rolf Kückelmann benötigte etwas weniger als 4:20.
Die meisten Starter liefen "nur" eine Runde. Auf den 16 km erreichte Fulvio Quattrocchi in 1:16:18 den 2. Platz in der M60. Gottfried Schäfers holte sich den Sieg in der M75 in 1:26. Schnellste Frau war Barbara Heuer in 1:28:57, knapp vor Andreas Baune und Heinz Merse. Maria Hemsing benötigte für die Strecke 1:40:26.
 


Miriam Schröder

[MV] Die 25 km, früher mal ein Klassiker, werden nur noch selten gelaufen. Fast alle LSF-Ergebnisse der letzten Jahre stammen aus Berlin, Everswinkel und eben aus Bottrop. Gelegenheit also, beim Herbstwaldlauf noch mal was für die Spiridonwertung zu machen. Leider brachte der Tag kühle 5° C und Regen. Entsprechend durchgeweicht auch der Waldboden, auf dem 90 % der Strecke verläuft. Mit ca. 100 Höhenmetern ist der 25er auch nicht superflach zu nennen, auch wenn es in der Regel eher sanfte Wellen und bis auf eine Brücke in der Nähe von Start und Ziel keine richtigen Anstiege sind. Miriam (Foto) und Christian Schröder liefen die Strecke als Härtetest, nachdem beide seit einiger Zeit keine langen Distanzen mehr absolviert hatten. Der Plan 1:45 - 1:50 wurde fast noch übererfüllt, und in 1:45:17 war Miriam in der Frauenkonkurrenz mit 7 Minuten Vorsprung nicht zu besiegen. Schnellster Mann wurde Markus van der Velde, der sein Ziel eines 4er-Schnitts in 1:39:30 recht genau erfüllte und damit Neunter wurde. Michael Geske verpasste die 2 Stunden-Marke nur um 22 Sekunden, dahinter kam Hermann Fliß in 2:04 ins Ziel. Weitere Teilnehmer waren Michael Schardt (2:15), Dirk Keggenhoff (2:16) und Ludger Fliß (2:21).

Moritz Schlenkhoff

Einen großen Sprung hat Moritz Schlenkhoff (Foto) im 10 km-Rennen gemacht. Von einer 39er Zeit im letzten Jahr über 38:32 im April verbesserte er sich auf jetzt auf 37:41. Schon die 5 km in Herbern (18:04) acht Tage vorher hatten dies angedeutet. Zumindest auf den kurzen Distanzen scheint Moritz noch einiges an Entwicklungspotential zu haben. Stani Bartusiak tastet sich nach Verletzung langsam wieder ins Wettkampfgeschehen, er lief 46:39.

 


         
Anne Holtkoetter und Eleni Gebrehiwot (Foto: M. Holtkötter)

[MH] Anne Holtkötter lief in einer Jahresbestzeit von 41:56 Minuten über 10 km beim St. Martini Lauf in Herne auf einen sehr guten 7. Gesamtrang. Ihre Altersklasse der W55 gewann sie damit deutlich. Bei der Siegerehrung auf der Bühne gratulierte sie Eleni Gebrehiwot (Foto), die in der Zeit von 33:27 Minuten das Frauenfeld dominierte. Den Münsteranern dürfte Eleni durch den Sieg beim diesjährigen Münster-Marathon in Streckenrekordzeit bekannt sein. Annes Mann, Michael, schrammte mit 40:05 Minuten knapp an einer 39er Zeit vorbei. Das reichte für einen 2. Platz in der M55.

Der Innenstadtkurs besteht aus 6 Runden, wobei die erste Runde durch Zurückverlegen des Startes um etwa 450 Meter etwas länger ist. In jeder Runde ist ein Anstieg zu bewältigen. Als Ausgleich fällt dann die Strecke zum Ziel hin etwas ab. Das Überrunden von anderen Läufern bremst den Lauffluss nicht. Die Veranstaltung kann man durchaus empfehlen. 

 
Jutta Homann, Dirk Keggenhoff

[DKeg] Seit vielen Jahren ist er eine feste Größe im Kursangebot des LSF: Der Marathonkurs für Einsteiger und Genussläufer. Nach über 10 Jahren gibt Werner Driese nun die Kursleitung ab. Zu „seinen“ über 200 Marathonis gehörten vor einiger Zeit auch seine jetzigen Nachfolger:
Ab 2014 werden Jutta Homann und Dirk Keggenhoff als Trainertandem die Kursleitung übernehmen. Beide folgen selbst seit Jahren Spiridons Spuren und waren zudem mehrmals als Kursleiter in unserer Breitensportwarte aktiv. Jutta und Dirk freuen sich auf die Läuferinnen und Läufer, die sich zum ersten Mal auf die magische Distanz wagen, nach längerer Pause es mal schaffen wollen oder einfach mit Genuss und in Gemeinschaft Ihren Saisonhöhepunkt vorbereiten möchten. Einen Rück- und Ausblick werden Jutta und Dirk Anfang 2014 in der Zwischenzeit machen. Den Rahmenterminplan können sie uns hier jetzt schon vorstellen.
 


Westerwinkellauf 2013

[MV] Der Westerwinkellauf in Ascheberg-Herbern findet zum großen Teil auf Waldstrecken rund um das Wasserschloss Westerwinkel statt. Durch die vielen Regenfälle der letzten Tage hatten sich diese Naturwege vollgesogen und machten so den Lauf zu einem verkappten Crosswettkampf.
Vor allem über 5 km gingen viele Läufer unseres Vereins an den Start. Moritz Schlenkhoff (2.v.l., Foto Ruhr-Nachrichten) ließ sich von den äußeren Bedingungen nicht irritieren und lief mit einer 18:04 eine neue Bestzeit auf seiner "Spezielstrecke". Er erreichte damit den vierten Gesamtrang. Auch Bastian Bathen wird immer schneller. In 18:47 war so schnell wie noch nie in diesem Jahr. Mit Tommy Fricke (hinten mitte) konnte ein weiterer Läufer unter 20 Minuten bleiben. Er lief 19:42. Simon Pösentrup verpasste mit 20:06 dagegen dieses Ergebnis knapp. Gut begleitet von Ehemann Ralf Franke (2.v.r.) und Carsten Ilgemann (rechts) versuchte Ira Schwefer (3.v.r.), unter 20 Minuten zu bleiben. Das gelang mit 20:14 zwar nicht ganz, damit verbesserte sie sich in ihrem zweiten 5er überhaupt aber um über 40 Sekunden. Sie erreichte damit den zweiten Gesamtplatz. Vanessa Radusch kam in 23:13 auf Platz 8. Einen Altersklassensieg erreichte Fulvio Quattrocchi. Dirk Keggenhoff (22:03) und Thomas Benighaus (29:27) konnten persönliche Bestzeiten laufen. Thomas profitierte weiterhin wie auch Petra Mulder-Seiger (27:16, 2. W50) vom Training im Staffel-Marathon-Kurs unserer Breitensportsparte.
Im 10 km-Rennen konnte Maria Feyerabend die W55 gewinnen. In 45:59 wurde sie Gesamtachte. Marion Rother gewann die W65 in 54:28. Schnellster Läufer wurde Ludger Pösentrup, der allerdings nach Trainingspause in seinem ersten 10er 2013 nicht unter 40 Minuten bleiben konnte. Karsten Kordes (41:08) versucht weiterhin, eine Zeit unter 40 Minuten zu erreichen. Den Westerwinkellauf nutzte er aber nur als Tempotraining.
Im Schülerlauf war Julian Fricke (mitte) von keinem zu schlagen. In exakt 5 Minuten für 1,3 km gewann er deutlich. Sein Bruder Benedikt (3.v.l.) wurde in der Altersklasse M8 in 5:31 Gesamt-Dritter.

 


dummy.gif

[MV] Beim hervorragend besetzten Dorstener Crosslauf bereiteten sich vier Laufsportfreunde auf den Start bei den westfälischen Crossmeisterschaften in Oelde in zwei Wochen vor. Auf der 2200 m langen Strecke erreichte Celine Jocksch eine Zeit von 9:23. Sie wurde unter den jungen Damen ihres Jahrgangs Vierte. Nach sechswöchiger Wettkampfpause lief Yannick Rinne (Foto) die 3,8 km-Distanz. In 13:44 wurde er damit Gesamt-Zwölfter und sechter seiner Altersklasse.
Unsere neuen Vereinsmitglieder Marcel Machauer und Andreas Kösters erreichten über die längste 8400 m lange Strecke die Plätze 12 und 21. Marcel benötigte 35:56, Andreas 40:35.
 


Magdalena Cantu

[MV] Bereits vor zwei Jahren unterstütze der DjK Gütersloh massiv beim Verler Halbmarathon. Nachdem dieser letztes Jahr ausfiel, übernahm Gütersloh nun auch den Austragungsort und so fand am Sonntag die erste Ausgabe des Gütersloher Halbmarathons statt. Die Ergebnisse vor allem im Halbmarathon sind dabei sowohl bei Männern als auch bei Frauen von schnellen Afrikanern bestimmt. Von unserem Verein liefen drei Läuferinnen auf kürzeren Distanzen. Magdalena Cantu (Foto) war auf der 5 km- Strecke unterwegs. Wahrscheinlich war sie selbst überrascht, dass sie das Rennen in 22:04 gewinnen konnte. Im 10 km-Wettbewerb waren zwei Läuferinnen dabei. Sue Rossano Rivero lief 41:14 und konnte damit den dritten Gesamtplatz erreichen. Hinter ihr lief Eva Schönefeld in 43:25 auf den sechten Platz.
Klaus Bühn war als einziger im Halbmarathon unterwegs. Obwohl er gerade noch einen Marathon gelaufen war, erreichte er mit 1:36:19 eine Jahresbestzeit.


"ZwischenZeit":
Heft 107 ist online


Die 107. Ausgabe der "ZwischenZeit" mit Berichten vom Vereins- und Wettkampf-geschehen ist online:
/ Download /
Alle vorherigen 106 Ausgaben in unserem / Zwischenzeitarchiv / durchstöbern.

        

Save the date - Helferbrunch

dumm.gif.gif
Merkt euch schon mal den Termin für den diesjährigen Helferbrunch vor.

Am 7. Mai findet im Café Uferlos unser diesjähriges Helferessen statt. 

Mitgliederversammlung des LSF


Am Mittwoch, 22. März 2017 findet unsere jährliche Mitgliederversammlung statt. Beginn ist um 19:30 Uhr im Café Uferlos, Bismarckallee 11, 48151 Münster. Wir freuen und wie immer über zahlreiches Erscheinen.

 

Neuer (Nordic) Walking Kurs


Ab dem 21.03.2017 findet ein neuer Walking / Nordic Walking Kurs statt. Bitte rechtzeitig anmelden!
heinz.hoveling@lsf-muenster.de
Weitere Infos hier.


Neuer Marathon-Kurs für den 16. Volksbank-Münster-Marathon am 10.09.2017

Für Genussläufer und (Wieder-) Einsteiger
Nähere Infos und Anmeldung hier:
Dirk

Anmeldung bei Dirk Keggenhoff

Nächste Vorstandssitzung


Der Termin für die nächste Vorstandssitzung wird nach der kommenden Mitgliederversammlung festgelegt.  Die Vorstandssitzung findet voraussichtlich wieder in der Gaststätte Sentruper Höhe statt. Gäste sind wie immer herzlich willkommen!

Frauen-Singlet-LSF Münster (Foto: M. Holtkötter)
Öffnungszeiten der Kleiderkammer

Do, 16.03.17 19:30 - 20:00 Uhr
Do, 30.03.17 19.30 - 20.00 Uhr
Do, 27.04.17 19.30 - 20.00 Uhr
Do, 11.05.17 19.30 - 20.00 Uhr
Mo, 29.05.17 18.00 - 18.30 Uhr

T-Shirts und Singlets sind vorrätig, so dass zur Zeit fast alle Größen
zur Verfügung stehen.
Informationen zum Standort der Kleiderkammer gibt es hier.

Spiridonwertung 2016

 

Die Spiridonwertung 2016 ist abgeschlossen. Miriam Schröder siegte vor David Schönherr und Yannick Rinne. Die Ergebnisse findet ihr hier noch mal zum Nachlesen.