default.gif

Archiv

Laura Hampel (Foto: Michael Holtkötter)

[MH] Beim Schülersportfest des TV Einigkeit Barop in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle gab Laura Hampel (W14) ihr Debüt über 800 m. Sie wurde, da sie bislang ohne Vorleistung war, in den langsameren der zwei Zeitendläufe eingeteilt. Bereits nach etwa 50 Metern merkte sie, dass ihr das Tempo viel zu langsam war und übernahm die Spitze. Sie konnte ihren Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Die 400-m-Marke passierte Laura nach 1:23 Minuten. Sie spürte, dass sie noch genügend Kraft hatte, um das Tempo anzuziehen. Die zweite Hälfte lief sie in 1:16 Minuten und gewann ihren Lauf sehr sicher in offiziellen 2:39,69 Minuten. Dies bedeutete in der Gesamtwertung den 4. Platz. Laura hat noch Reserven, wie sie selbst merkte. In einem guten Rennen kann sie vielleicht noch diesen Winter die Qualifikationsnorm für die Westfälischen U16 Hallenmeisterschaften laufen, die am 3. März in Paderborn ausgetragen werden. Die B-Norm beträgt 2:36,20 und die A-Norm 2:31,20 Minuten.


dummy.gif
[SL] Werner Driese ließ es sich an seinem 60. Geburtstag – pflichtbewusst und zuverlässig wie wir ihn kennen – nicht nehmen, wie gewohnt, "seine" Montagsgymnastik in der Leichtathletikhalle zu leiten.
Seine Gymnastikgruppe dankte es ihm und brachte ihm zu Ehren ein Ständchen: Happy Birthday, lieber Werner!
dummy.gif

[MV] Die Gesamtbestenlisten des Vereins sind pünktlich vor dem Start der Hammer Laufserie aktualisiert. Im Jahr 2012 hat es in sechs von zehn ausgewerteten Disziplinen einen Wechsel an der Spitze gegeben. Lediglich im Marathon wurden weder bei den Frauen noch bei den Männern neue Vereinsrekorde erzielt. Die neuen Listen können hier nachgelesen werden.


ERGEBNISSE IM ÜBERBLICK

18. TUJA-Straßenlauf

3-km-Lauf: Gesamtergebnisse | Altersklassen
5 km-Lauf: Gesamtergebnisse | Altersklassen
10-km-Lauf: Gesamtergebnisse | Altersklassen
Halbmarathon: Gesamtergebnisse | Altersklassen

Über 500 Fotos online!

12. TUJA-Firmenlauf

Team-Wertung Männer/Frauen
Team-Wertung Mixed
Einzelergebnisse

244 Fotos online

Die Ergebniss-Recherche und der Urkundendruck werden in den kommenden Tagen bereit gestellt.

Anne Holtkötter (Foto: M. Holtkötter)

[MH] Bei den Westdeutschen Seniorenmeisterschaften in der Halle in Düsseldorf sicherte sich Anne Holtkötter (Foto) die Meisterschaft über 800 m der AK W55. Anne lief ein sehr kontrolliertes Rennen. Nach dem Start wurde es wegen der vielen Läuferinnen ziemlich eng, sodass Anne erst nach 100 Metern ihr Tempo und ihre Position im Feld fand. Sie verbesserte sich im Laufe der nächsten Runden Position um Position und gewann dann sicher in der Zeit von 2:49,30 Minuten ihre Altersklasse. Es war ihr erster Start in der neuen Altersklasse, der erste Sieg und die erste Meisterschaft in dieser AK.

In der AK M55 waren über 800 m Michael Holtkötter und Karl-Heinz Prieß am Start. Beiden wollten unter 2:30 Minuten bleiben. Karl-Heinz hielt sich stets direkt hinter Michael, der ein gleichmäßiges Tempo vorgab. Auf den letzten 100 Metern zog Michael davon und wurde schließlich in 2:25,88 Minuten 4. und Karl-Heinz folgte in 2:28:14 Minuten als 5. direkt nach ihm.
Anne, Michael und Karl-Heinz unterboten zugleich mit den gelaufenen Zeiten die Norm für die Deutschen Seniorenmeisterschaften, die am 23. und 24. Februar ebenfalls in Düsseldorf ausgetragen werden.
Torolv Prokosch startete über 800 m in der AK M65. 2:55,81 Minuten bedeuteten für Torolv den 4. Platz. Rund zwei Sekunden fehlten ihm damit zur Qualifikationsnorm für die Deutschen Seniorenmeisterschaften.
Antonio Henrique, der seit diesem Jahr in der AK M55 startet, trug mit seiner Vizemeisterschaft über 3.000 m zur guten Bilanz unseres Vereins bei. Mit der Zeit von 11:04,48 Minuten war er nicht ganz zufrieden. Er wollte unter 11 Minuten bleiben, aber die trockene Luft in der Halle machte es den Teilnehmern auf der kurzen Langstrecke besonders schwer.
Rosa Gomes gab ihr Debüt in der Halle über 3.000 m. Am Ende wurde sie in 13:25,95 Minuten 7. in der AK W45. Das war kein schlechter Einstand. Mit mehr Erfahrung wird sie ihre Zeit verbessern können.

Bericht in der MZ
 


Münten, Goldberg, Keggenhoff

Der LSF gratuliert zur bestandenen Trainer-Prüfung

[DKeg] Unser Verein kann künftig auf drei neue Lehrtrainer für Laufen, Walking und Nordic Walking zurückgreifen. Ende letzten Jahres legten Uli Münten, Udo Goldberg und Dirk Keggenhoff (Foto, v.l.n.r.) erfolgreich die diversen Prüfungen beim Fussball- und Leichtathletik-Verband Westfalen ab.

Seit mehreren Jahren richtet unsere Breitensportsparte den Fokus auf die Aus- und Fortbildung ihres Betreuerteams, sowie die Gewinnung weiterer Laufbegleiter. So können die verschiedenen Aufgaben auf mehrere Schultern verteilt werden. Die individuelle Ansprache von Vereinsmitgliedern und Kursteilnehmern verbessert sich in der Folge.

Nachdem bereits zahlreiche Laufbegleiter ihre Betreuer- und Instructor-Ausbildung absolviert haben, hat unser LSF mit der Verbreiterung des Trainerteams einen weiteren Schritt gemacht.

Uli, Udo und Dirk sind seit einigen Jahren in der Laufbetreuung aktiv und freuen sich darauf das frisch erworbene Wissen in die anstehenden Kurse einzubringen.


Andre Karneth hinter Peggy Lange

[MV] Beim ersten Laufereignis der Region im neuen Jahr in Haltern gingen vier Läufer der Laufsportfreunde Münster an den Start. Schnellster war dabei André Karneth (Foto hinter Peggy Lange-Austrup), der für die vermessene 10 km-Strecke rund um den Halterner See 38:07 benötigte und mit Rang 9 auch deshalb zufrieden ist, weil er zuletzt nur noch 3x pro Woche zum Training kommt. Peter Leonard hadert noch mit seiner Form. 39:33 stellten ihn auch im Hinblick auf die Hammer Laufserie noch nicht zufrieden.
Delia Krell-Witte kam nach 45:47 ins Ziel und gewann die W50. Kurz dahinter war auch für Henning Lange in 46:22 der Lauf erfolgreich beendet.

Bereits den ersten Marathon absolviert haben Norbert Fasel und Michael Schardt. Beim Kevelaer-Marathon erreichte Norbert in 3:23:47 schon wieder eine sehr gute Zeit, Michael benötigte für die 42,2 km 4:18:44.


Philipp Beckmann

[MV] Vor einem Jahr gab es einen Dreifachtriumph für unsere Männer. Dafür reichte es diesmal zwar nicht ganz, aber ein Doppelsieg gleich zu Jahresbeginn läßt sich auch sehen. Wie schon am Silvestertag in Münster siegte Philipp Beckmann (Foto) erneut. Für die 9 km durch die Steinfurter Wälder benötigte er 31:28. Direkt hinter ihm folgte sein Trainingskollege Philipp Brouwer, der schon letztes Jahr an gleicher Stelle Platz 2, damals hinter Pascal Hille, erreichte hatte. Er benötigte für die Strecke 32:36 und damit knapp eine Minute länger. Bei den Frauen konnte Britta Brouwer ihren zweiten Platz aus dem Vorjahr verteidigen. Ihre Zeit betrug 41:13. Es handelte sich um eine völlig neue Streckenführung mit zwei Anstiegen mehr, so dass die Zeiten nicht mit denen des Vorjahres (Pascal siegte in 28:35) vergleichbar sind.

Bericht in der WN
Bericht in der MZ


Patrick Dirksmeier

[MV] Auch wenn sicher die allermeisten Laufsportfreunde beim heimischen Rennen als Helfer oder Athlet zu finden waren, fanden auch andere Silvesterläufe unter Beteiligung des LSF statt.
Der bekannsteste Silvesterlauf in der Region ist sicher Werl-Soest. Patrick Dirksmeier (Foto) lief hier ein fantastisches Rennen, was nochmal seine Qualitäten aufzeigte. Beim Sieg von Torsten Graw, der in Münster letztes Jahr den Halbmarathon gewonnen hatte, erreichte Patrick als hervorragender Fünfter das Ziel. Mit der Zeit von 49:29 schrammte er nur knapp am Vereinsrekord von Pascal aus dem Februar diesen Jahres vorbei. Stephan Meyer scheiterte nur knapp an der 60-Minuten-Grenze. Er war nach exakt 1:00:52 im Ziel. Martin Luig erreichte eine Zeit von 1:08:09.

Markus van der Velde

Einen Silvesterausflug auf die Nordseeinsel Langeoog nutze Markus van der Velde (links) zur Teilnahme am dortigen Silvesterlauf. Auf der nicht vermessenen ca. 10,6 km langen Strecke erreichte er gemeinsam mit Philipp Schwabe (Lüdenscheid) als erster von ca. 100 Teilnehmern das Ziel.

In Osnabrück konnte Peter Leonard zum ersten Mal seit Beginn des Jahres wieder einmal deutlich unter 40 Minuten bleiben. In 39:02 erreichte er den 10.Platz in der M45. Andreas Clausing war traditionell auch in Osnabrück am Start. Er lief 41:17 und wurde fünfter der M50.

Norbert Fasel startete beim Silvesterlauf in Bonn über 10 km. Seine Endzeit von 40:32 bedeuteten den 12.Platz in der M45.
In Stadtlohn liefen Mechthild Lange und Wolfgang Jonas beim dortingen Silvesterlauf über 15 km in exakt 1:32 ins Ziel.
 


 

 


"ZwischenZeit":
Heft 107 ist online


Die 107. Ausgabe der "ZwischenZeit" mit Berichten vom Vereins- und Wettkampf-geschehen ist online:
/ Download /
Alle vorherigen 106 Ausgaben in unserem / Zwischenzeitarchiv / durchstöbern.

        

Save the date - Helferbrunch

dumm.gif.gif
Merkt euch schon mal den Termin für den diesjährigen Helferbrunch vor.

Am 7. Mai findet im Café Uferlos unser diesjähriges Helferessen statt. 

Mitgliederversammlung des LSF


Am Mittwoch, 22. März 2017 findet unsere jährliche Mitgliederversammlung statt. Beginn ist um 19:30 Uhr im Café Uferlos, Bismarckallee 11, 48151 Münster. Wir freuen und wie immer über zahlreiches Erscheinen.

 

Neuer (Nordic) Walking Kurs


Ab dem 21.03.2017 findet ein neuer Walking / Nordic Walking Kurs statt. Bitte rechtzeitig anmelden!
heinz.hoveling@lsf-muenster.de
Weitere Infos hier.


Neuer Marathon-Kurs für den 16. Volksbank-Münster-Marathon am 10.09.2017

Für Genussläufer und (Wieder-) Einsteiger
Nähere Infos und Anmeldung hier:
Dirk

Anmeldung bei Dirk Keggenhoff

Nächste Vorstandssitzung


Der Termin für die nächste Vorstandssitzung wird nach der kommenden Mitgliederversammlung festgelegt.  Die Vorstandssitzung findet voraussichtlich wieder in der Gaststätte Sentruper Höhe statt. Gäste sind wie immer herzlich willkommen!

Frauen-Singlet-LSF Münster (Foto: M. Holtkötter)
Öffnungszeiten der Kleiderkammer

Do, 16.03.17 19:30 - 20:00 Uhr
Do, 30.03.17 19.30 - 20.00 Uhr
Do, 27.04.17 19.30 - 20.00 Uhr
Do, 11.05.17 19.30 - 20.00 Uhr
Mo, 29.05.17 18.00 - 18.30 Uhr

T-Shirts und Singlets sind vorrätig, so dass zur Zeit fast alle Größen
zur Verfügung stehen.
Informationen zum Standort der Kleiderkammer gibt es hier.

Spiridonwertung 2016

 

Die Spiridonwertung 2016 ist abgeschlossen. Miriam Schröder siegte vor David Schönherr und Yannick Rinne. Die Ergebnisse findet ihr hier noch mal zum Nachlesen.