icon

Termine

 

Startkatalog

Meisterschaftsplan
Startgeldabrechnung

Hier geht es zum Startkatalog und zum Rahmenterminplan für Meisterschaften.
Hier geht es zur Startgelderstattung (nur für Vereinsmitglieder).
Hier geht es zum internen Anmeldeformular für Meisterschaften. In eckigen Klammern ist der Meldeschluss angegeben. 
Hier findet man die aktuellen Startpassdaten des Vereins (Stand: 30.06.2017).


Zum Anmeldeprocedere für die Deutschen Halbmarathonmeisterschaften in Hannover am 8.4.2018




Zum Anmeldeprocedere für die Deutschen Marathonmeisterschaften am 29.4.2018 in Düsseldorf

default.gif

Aktuelles

/Archiv/

18.11.2017
LSF - Weihnachtsfeier
Weihnachtsfeier am 02.12.2017

Dieses Jahr wieder im Schlossgarten!

Weitere Infos folgen zeitnah!


Manuel Glöckner

[MV] Wenn die fünfte Disziplin für die Spiridon-Wertung fehlt, nimmt der LSF-Läufer auch schon mal ein paar Kilometer mehr für die Anreise in Kauf. Letztes Jahr waren Yannick, Sophia und John Taylor beim Erftlauf über 15 km in Neuss am Start, in diesem Jahr Manuel Glöckner und Michél Hankemeier. Dabei glänzte Manuel erneut mit einer außerordentlich starken Zeit. Für die nicht leichte Strecke benötigte er nur 52:53 und wurde damit Gesamt-Vierter. Für Michél lief es dagegen nicht ganz so gut. Er kam in 58:00 als 5. M35 ins Ziel.
Damian Kaminski war in einem seiner letzten Läufe für den LSF erneut in Wuppertal beim Cross "Rund um den Freudenberg" aktiv. Die 6,2 km lief er in 23:09 und war damit schneller als bei den letzten beiden Ausgaben. Aufgrund seines Umzuges nach Düsseldorf wird Damian zum Jahreswechsel den Verein verlassen.
Einen der letzten Marathonläufe in diesem Jahr nahm Rainer Wachsmann mit. Er startete bei der 37. Ausgabe des Lipperland Volksmarathons in Humfeld. In 4:47:36 konnte Rainer auch noch den Lauf durch das Lipperland genießen.
 

Tim Fasel

[MV] Am 17.11. fand zum zweiten Mal der Paderborner Martinslauf über 6 und 10 km statt. Die anspruchsvolle 2km Runde durch die Paderborner Innenstadt lockt nicht nur Hobbyläufer, sondern auch ein stark besetztes Starterfeld aus der Umgebung an. Das besondere an dem Lauf sind die dafür extra angebrachten Leuchtelemente, die auf der ganzen Strecke verteilt sind.
Tim Fasel (Foto) ist in diesem Jahr in Hamm und ebenfalls in Paderborn 10 km gelaufen. Sein dritter Start über diese Distanz gab mit 36:52 die beste Zeit, allerdings vermutet Tim, dass die nicht vermessene Strecke etwas zu kurz ist und 2 Minuten hinzugezählt werden müssten. Im dem Lauf wurde er damit Gesamt-20. Nächstes Jahr plant Tim den Start beim Frankfurt Marathon.

logo dlv
[MH] Die Deutschen Meisterschaften im Halbmarathon am 8. April in Hannover und im Marathon am 29. April 2018 in Düsseldorf werfen ihre Schatten voraus. 
Erste LSFer haben sich bereits für diese Veranstaltungen angemeldet. Aus diesem Grund hat unser Sportwart in zwei Dokumenten das Anmeldeprocedere für diejenigen beschrieben, die an den jeweiligen Deutschen Meisterschaften teilnehmen wollen. Die Anmeldung für beide Meisterschaften werden nicht über den Sportwart abgewickelt, sondern muss jeder selbst vornehmen.
/Hier/ das Procedere für die Deutschen Meisterschaften im Halbmarathon.
/Hier/ das Procedere für die Deutschen Meisterschaften im Marathon.
10 km Laufkurs

Abschlusslauf des 10-km-Laufkurses
[ABaune] Am Samstag, den 11.11.2017 endete nach 8-wöchigem Training der 10-km-Laufkurs für Einsteiger erfolgreich mit dem Steverlauf. Um 14.45 Uhr fiel der Startschuss für die hochmotivierten Kursteilnehmer/-innen im Sportpark Senden. Bei Temperaturen um 8 Grad Celsius und Nieselregen kämpften sich die Läufer/-innen in mehreren Runden durch den Stadtpark, entlang der Stever, dem Dortmund-Ems-Kanal, vorbei an dem historischen Schloss Senden.
Begleitet von den Lauftrainern und Betreuern überquerten alle Kursteilnehmer/-innen die Ziellinie und nahmen glücklich ihre Urkunden in Empfang.
Bei dem Nachtreffen in geselliger Runde wird den Läufern die Urkunde des LSF zur erfolgreichen Teilnahme ausgehändigt, hiermit findet der diesjährige 10-km-Laufkurs seinen Abschluss.
Wir wünschen allen Teilnehmern weiterhin viel Spaß am Laufsport!
Bärbel, Andreas und Heinz.

Katharina Hauertmann

[MV] Der Nachfolger des früheren Steinfurt-Marathons, der Steinhart500 erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Auch in diesem Jahr wurden vier Strecken angeboten 14, 28 km, Marathon oder sogar 66 km. Wer länger geplant hatte, dann aber nicht mehr konnte, der konnte auch vorzeitig aussteigen und wurde gewertet. 
Die meisten Starter des LSF liefen eine Runde, also 14 km. Dabei gewann bei den Frauen Katharina Hauertmann in 1:01.33. Ihr Vorsprung von 3:28 verdeutlicht die Überlegenheit, die Katharina auf der Strecke ausstrahlte. Unter einer Stunden konnten Bodo Kienecker und Gerrit Lemkau bleiben. Beide kamen dicht hintereinander als 11. und 12. ins Ziel. Während Bodo den Sieg in der M50 in 58:09 verpasste (da war ein gewisser Oliver Prinz vor ihm), gewann Gerrit in 58:27 die M45. Fulvio Quattrocchi wurde 2. M65, Gottfried Schäfers gewann die M75.

Michael Machill

Nach seinem sturzbedingten Ausstieg in Frankfurt wollte Michael Machill (Foto) eigentlich in Steinfurt seinen Marathon nachholen. Nach 2 Runden (28 km) kam er aber zum Schluss, dass es für heute reicht. In 1:58:05 wurde er Gesamt-Fünfter. Frank Sommerkamp, am Vortag noch über zwei Strecken in Senden aktiv, lief 2:57:28, Andreas Baune 3:09:03.
Den ganzen Marathon schafften gleich vier Laufsportfreunde. Dabei glänzt die in der W70 startende Julia Suwelack nach wie vor mit starken Zeiten. In 4:42:18 wurde sie als Siegerin der W70 Gesamt-Neunte (!). Schnellster Mann war Klaus Bühn in 4:03:19, womit er 3. M55 wurde. Heiko Möcklinghoff lief 4:24:29, John Taylor 4:27:55.

Sven Serke

[MV] Drei Laufsportfreunde starteten in Bergkamen-Oberaden bei der 33. Barbara-Runde.
Die Runde inmitten der ehemaligen und renaturierten Bergbauhalden ist nicht leicht zu laufen. Das Profil ist wellig, zeitweise geht es auch eher crossähnlich zu. Sven Serke konnte hier nur zwei Wochen nach dem Frankfurt Marathon den zweiten Platz erreichen. In 35:06 musste er nur Philipp Kaldewei aus Oelde, der eine halbe Minute schneller war, den Vortritt lassen. Sina und Stephan Kerkering liefen die 10 km-Distanz gemeinsam. Die 46:05 im Ziel bedeuteten für Sina Platz 4 und den Sieg in der W35.

Eva Tingelhoff

[MV] Der Steverlauf in Senden ist eine kleine Veranstaltung unserer Nachbarn vom ASV. Im November muss man mit dem Risiko leben, dass schlechtes Wetter die Veranstaltung beeinträchtigt, und so mussten die Läufer mit regennassen und durchweichten Strecken klar kommen. Immerhin starteten 24 Laufsportfreunde in Senden, von 191 Ergebnissen trugen wir 25 bei, immerhin 13%. Im 10 km-Rennen lief Eva Tingelhoff (Foto) einen mehr als überlegenen Sieg heraus. Sie gewann in 41:56 ihren ersten 10er in diesem Jahr und war damit über 8 min. schneller als Zweitplatzierte. Schneller als Eva waren Dominik Schmaltz, der die 40 min. nur denkbar knapp um 5 Sekunden verpasste und in seinem Heimspiel Michael Weste in 40:30.  Dominik erreichte Platz 4, Michael Platz 7. Jens Riggers (42:01) und Andreas Clausing (1.

Michael Holtkötter

M55, 42:53) vervollständigten als 9. und 10. die TOP10. Michael Holtkötter (Foto) gewann die M60 in 43:57. Bei den Frauen kam Miriam Kolar als Siebte in 53:03 ins Ziel. Marion Rother gewann die W70 in 59:26.
Über 5 km waren nur drei LSFler am Start. Barbara Heuer wurde in 24:41 Vierte, Frank Sommerkamp lief 24:07 und Christian Thien 29:00. Außerdem war noch Stefan Hahn gemeinsam mit Ehefrau im 5 km Walking aktiv. Beide waren nach 46:43 im Ziel.
Heinz Merse hat nicht nur am Rand gestanden und alle angefeuert, sondern auch noch Zeit für ein paar schöne Fotos gefunden. Hier ein paar in der Galerie und hier der Link zu allen Bildern.

Fritz Koch setzt seine Siegesserie fort. Für die 8,2 km lange Strecke beim Crosslauf in Gundelfinden benötigte er nur 29:03. Seinen ärgsten Verfolger distanzierte er um 46 Sekunden. 

LSF Münster (Foto: M. Holtkötter)
Nach den Herbstferien ist es soweit. Die Kids-Gruppe von Leonard Beine & Christina Rüsweg wechselt bis zu den Osterferien in die wärmere Halle! Nach den Herbstferien treffen wir uns:

• jeden Montag
• von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr
• in der Turnhalle der Martin-Luther-Schule in der Coerdestraße 8 in 48147 Münster (zentrale Lage im schönen Kreuz-Viertel Münsters)

Die Halle bietet optimale Bedingungen für „Toben, rennen, springen, werfen!“ Das Training bietet Spiel mit echtem Spaßfaktor:

• kind- & spaßgerecht und nicht nur auf das Laufen beschränkt
• spielerische Übungsformen
• Koordinationsübungen aus allen Bereichen der Leichtathletik
• Ball- & Gruppenspiele.
Sören Buffi

[MV] Die Veranstaltung heißt zwar Gütersloher Halbmarathon, aber die drei LSF-Teilnehmer waren auf kürzeren Strecken unterwegs.
Im 5 km-Rennen erreichte Sören Buffi (Foto) noch mal einen starken sechsten Platz. In 18:52 gewann er dabei auch die U16.
Im 10 km-Rennen versuchte Markus Kreickmann noch mal, die Schallmauer von 35 min. zu durchbrechen. Mit Daniel Mehring hatte er einen prominenten Tempomacher an seiner Seite. In 35:34 (Daniel 35:29) gelang das Unternehmen nicht ganz. Dennoch dürfen die beiden sich über Platz drei (Daniel) und vier (Markus) freuen.

Beim Dorstener Crosslauf war Jill-Marie Flieger einzige Starterin des LSF. in 10:09 wurde sie über die 2,3 km lange Distanz Siebte in der U14.

Kristin Möse, Sophia Salzwedel



[MV] Mit 41 Teilnehmern waren die Laufsportfreunde beim Herbstwaldlauf in Bottrop sicher eine der teilnehmerstärksten Gruppen. Insgesamt waren diese auf drei verschiedenen Strecken unterwegs, wobei die 25 km Distanz mit 33 Teilnehmern klar den Schwerpunkt bildete. Für Sophia Salzwedel (Foto rechts) ging es darum, noch mal Punkte für die Spiridonwertung zu holen. Schon von Beginn an lief es bei Sophia, die gemeinsam mit Matthias Nowack unterwegs war, überhaupt nicht. Der Sieg bei den Frauen war zwar außer Reichweite, aber Sophia brachte das Rennen dennoch als Zweite ins Ziel. Über die Zeit von 1:53:03 konnte sie aber nicht zufrieden sein. Letztes Ziel des Jahres ist der Halbmarathon in Essen. Kristin Möse (links) läßt die Saison eigentlich schon ausklingen. Schon der Frankfurt Marathon letzte Woche war mehr Spaß als Ehrgeiz, auch in Bottrop lief sie in 1:58:17 ein eher lockeres Rennen, das immerhin mit Platz 5 belohnt wurde. Silvia Sprenger verpasste die 2-Stunden-Marke nur um 38 Sekunden, freute sich aber über den siebten Gesamtplatz. Schnellster Mann des LSF war Norbert Fasel. In genau 1:51 wurde er 4. M50 und blieb 39 Sekunden vor Arne Fischer, der 5. in der M45 wurde. Auch Reinhard Schmiing in 1:56:01 und Andreas Clausing in 1:59:08 schafften es noch unter 2 Stunden ins Ziel.
Auch im 50 km-Rennen waren vier LSF-Athleten unterwegs. Die ersten drei kamen recht schnell hintereinander ins Ziel. Schnellster war Rainer Lid, der in 4:26:36 zwei fast zeitgleiche Runden absolvierte und die M65 gewinnen konnte. Stefan Lammers folgte in 4:29:38 als 8. M45. Eva-Maria Gaszek überzeugte als Gesamtsechste in 4:30:10. Ihr Debut über diese Distanz feierte Simone de Kruijff als 8. W45 in 5:20:22.
 

Laufkurs in Bottrop

[DKeg] Der Herbstwaldlauf in Bottrop gehört zu den selten gewordenen Laufveranstaltungen, die auch die 25km-Distanz anbieten. Umso schöner, dass der ausrichtende Verein dies mittlerweile in der 45. Auflage weiter fortsetzt. Zugleich kann man auch über 50 und 10 km antreten. Der Herbstwaldlauf punktet dabei noch mit der besonderen Start/Ziel-Location Zeche Prosper-Haniel, den Umkleiden in den Werkskauen und dem wunderbaren Landschaftslauf. Wechselnder Untergrund und welliges Profil machen die Strecken dann zusätzlich interessant.
Der Herbst-Winter-Laufkurs von Dirk Keggenhoff war mit zwei Dutzend Läuferinnen und Läufern vor Ort. Die meisten starteten über die 25km, die übrigen testeten sich über 10km. Dabei konnten alle den Schwung und die Motivation aus ihren Herbstmarathons nutzen um auch in Bottrop sehr gute Leistungen abzurufen.
Über 25km war aus dem Kurs Caro Schonberg schnellste Frau, Michael Kösters schnellster Mann. Über zehn Kilometer schaffte zum Beispiel Petra Klauß-Vielmeyer eine neue persönliche Bestzeit. Rene Maaßen blieb erstmalig unter 50min.
Nach diesem Ausflug in Ruhrgebiet beginnt der Kurs nun mit der Vorbereitung auf den Silvesterlauf und die Hammer Winterlaufserie 2018. An dem Kurs nehmen 23 Frauen und 11 Männer teil, womit der Kurs wie schon im Vorjahr ausgebucht ist.

/ Umfangreiche Bildergalerie zum Lauf /

Ralf Franke und Ira Schwefer

[MV] Nur eine Woche, nachdem sie in Nordwalde hinter Johanna Rellensmann über 10 km Zweite wurde, gelang Ira Schwefer (Foto) erneute ein zweiter Platz. Beim Westerwinkellauf im Ascheberger Stadtteil Herbern war es über 5 km allerdings diesmal deutlich knapper. In 20:36 fehlten Ira im Ziel nur 6 Sekunden auf Katrin Walter aus Hamm. Ehemann Ralf Franke (Foto) war bei den Männern der Schnellste, er wurde in 18:29 Vierter und Sieger in der M50. Steffen Vollbrecht kam in 19:16 als Zehnter ins Ziel, in der M50 holte er hinter Ralf den zweiten Platz. Nur eine Woche nach dem Marathon in Frankfurt lief Klaus Buchterkirche in 21:01 auf den 4. Platz in der M55. Mirko Kandora gewann in 22:18 die M35, Stani Bartusiak in 23:20 die M65 und Marion Rother war in 27:46 Siegerin der W70.
Im Rennen über 10 km blieben Klaus Brinker und Michael Kasprik als Neunter und Zehnter noch unter 40 Minuten. Klaus lief 38:43, Michael kam in 39:26 ins Ziel. In 43:40 war Uli Kaiser Zweitschnellster in der M55. Vanessa Radusch wurde als einzige LSF-Frau in diesem Lauf Neunte. Zugleich gewann sie in 48:09 die W35.

Sophia Salzwedel

[MV] Die im Urlaub als Tempolauf geplante Teilnahme am Aspach-Volkslauf (in der Nähe von Backnang nördlich von Stuttgart) ergab gleich mal einen Sieg für Sophia Salzwedel (Foto). Für die anspruchsvolle Crossstrecke über 10 km benötigte sie 41:13 und war damit zwei Minuten schneller als die zweitplatzierte Frau. Das war dann auch noch ein Streckenrekord. "Die Leute dort habe ich nicht verstanden, die haben sich aber nett um mich gekümmert." So ist das im Ausland....

Fritz Koch

[MV] Beim Crosslauf in Endingen am Kaiserstuhl (Baden-Würtemberg) siegte Fritz Koch über 8,6 km überlegen. Nach 29:03 hatte er im Ziel über zwei minuten Vorsprung auf die Konkurrenz. Bereits 2015 hatte Fritz in Endingen gewonnen. Seine Zeit hat er um mehr als 10 Sekunden verbessert.


 

Schönherr, Serke,Rinne

 

Schönherr, Claaßen, Glöckner, Röthemeyer

[MV] Das große Ziel - eine Medaille bei der deutschen Marathon-DM in der Mannschaft - ist vollbracht: David Schönherr, Sven Serke und Yannick Rinne (oben v.l.) gewannen in Frankfurt den dritten Platz, obwohl die drei im Ziel zunächst gar nicht mehr daran geglaubt hatten. Der LSF ist reich gesegnet mit Medaillen bei Deutschen Meisterschaften, aber bislang immer in den Altersklassen. Dieser dritte Platz dürfte der größte Erfolg für den Verein in der Hauptwertung sein. Überragend: Auch das zweite Team mit Mike Claaßen, Manuel Glöckner und Marvin Röthemeyer (neben David 2.-4.v.l.) holte noch Platz 6.
Gar nicht erst die Reise nach Frankfurt antreten konnten Andy Kösters und Simon von Martial aus Verletzungs- bzw. Krankheitsgründen. Beim Start in Frankfurt herrschte sonniges und recht warmes Wetter, aber der Wind blies stürmisch und drohte angestrebte Zeiten wegzuwehen. Erster Schock nach 7 Kilometern. Michael Machill stürzte und musste mit einer Platzwunde am Kopf ins Krankenhaus, um dort genäht zu werden. Er wird nächste Woche heiraten, wir hoffen, das beeinträchtigt die Fotos nicht zu stark. Gute Besserung an dieser Stelle an Michael! David als Schnellster aus dem Trio hielt sich medienwirksam lange bei Fate Tola, Deutschlands schnellster Läuferin auf. Sven folgte mit einer Minute dahinter, auch Yannick war zunächst auf Kurs.

/mehr/

Johanna Rellensmann

[MV] Nach der Geburt ihres Sohnes hat Johanna Rellensmann (Foto Laufreport) sich bei der Teilnahme an Wettkämpfen bisher zurückgehalten. In den Listen für 2017 stand bislang nur ein Lauf, das war ein Sieg beim Leonardo-Campus-Run über 5 km. In Nordwalde lief sie nun über 10 km und siegte gleich mit haushohem Vorsprung. Ihre Zeit von 38:45 deutet schon an, dass demnächst bei ihr wieder mit schnellen Zeiten zu rechnen ist. Mit 3 ½ Minuten Rückstand kam Ira Schwefer als Zweite ins Ziel. Damit war sie fast exakt so schnell wie vor vier Wochen in Saerbeck. Johannas Mutter Susanne komplettierte als Sechste in 45:34 das sehr gute Ergebnis der LSF-Frauen. Alle drei gewannen ebenso ihre Altersklasse wie Miriam Kolar die W40 und Marion Rother die W70. Bei den Männern war Ralf Franke der Schnellste. Er kam in 38:32 knapp vor Johanna ins Ziel und gewann als Elfter die M50. Jens Riggers war nach 41:23 im Ziel. Altersklassensiege gab es für Heinz Hoveling und Gottfried Schäfers.
Im 5 km-Lauf zeigte Markus Kreickmann seine Qualitäten und blieb als Vierter insgesamt 8 Sekunden unter 18 Minuten. Karsten Kordes packte noch eine Zeit unter 20 Minuten und war in 19:42 im Ziel. Altersklassensiege konnten auch Andreas Clausing (20:29) und Fulvio Quattrocchi (22:07) erreichen. Schnellste Frau Vanessa Radusch, die in 23:16 Gesamt-Achte wurde, Rosa Gomes lief 25:03. Einen ausführlichen Bericht von Michael Schardt findet ihr im Laufreport.

         
LSF Münster (Foto: M. Holtkötter)
[MH] Mit Beginn der Herbstferien findet ein Trainerwechsel in der Gruppe der Jugendlichen statt, die bislang von Michael Scheel betreut wurde.

Nach den Herbstferien startet das Training unter der Leitung von Christina Rüsweg. Christina besitzt eine Lizenz als C-Trainerin. Sie wird dabei von Michael Holtkötter (B-Lizenz) unterstützt.

Erster Trainingstag ist der 7. November um 17.30 Uhr in der Leichtathletikhalle am Horstmarer Landweg.

Beim ersten Training wird eine Art Bestandsaufnahme gemacht. In diesem Falle heißt dies, die Trainer verschaffen sich einen Überblick über das, was bislang trainiert wurde. Dabei gibt es natürlich auch die Möglichkeit, Fragen zu stellen oder Wünsche zu äußern. Ein wichtiger Bestandteil des Wintertrainings soll es dann auch sein, Bewegungs- und Laufanalysen von den Kindern und Jugendlichen zu machen und diese mit Videos auch zu visualisieren. Dies bietet die Chance, sich selbst besser kontrollieren zu können. Im Laufe des Wintertrainings werden dann die Wünsche hinsichtlich möglicher Wettkämpfe für das kommende Jahr besprochen.
Es wäre toll, wenn möglichst viele gleich zu Trainingsbeginn erscheinen. Die Eltern sind natürlich dazu ebenfalls eingeladen. 
An den Trainingszeiten ändert sich nichts - dienstags 17.30 und freitags 16.30 Uhr in der Leichtathletikhalle am Horstmarer Landweg. 

Wir wünschen bis zum Trainingsbeginn allen Kindern und Jugendlichen schöne Herbstferien!

[MH] 30 LSFer ließen sich den 22. Teutolauf nicht entgehen. Der beliebte Naturlauf sah auch in diesem Jahr auf den angebotenen Strecken von 29 km mit einer Höhendifferenz von 600 m, 12,2 mit 180 m Höhendifferenz, 6 km mit 70 m Höhendifferenz sowie 12,5 km Walking mit 200 m Höhendifferenz über 1.700 Finisher.
Ganz vor dabei über die Langdistanz war Sophia Salzwedel, die als Gesamtzweite bei den Frauen die Strecke in 2:16:50 Stunden bewältigte. Schnellster Mann war Michael Prott als 6. im Gesamteinlauf und Sieger in der M40 in der Zeit von 2:02:46 Stunden.
Einen Altersklassensieg konnte Eva-Maria Gaszek in der W50 in der Zeit von 2:29:19 Stunden erringen.
Über 12,2 km gelang Gottfried Schäfers in der M75 ein 2. Platz. Über 6 km freute sich Barbara Riesmeier über einen Sieg in der W45. Alexandra Block-Pfister trug mit einem 2. Platz in der W55 zum guten Gesamtergebnis bei.
Die Anmeldung für den 23. Teutolauf am 20.10.2018 ist bereits eröffnet und es haben sich immerhin schon 26 Läuferinnen und Läufer dafür angemeldet.
 


"ZwischenZeit":
Heft 109 ist online


Die 109. Ausgabe der "ZwischenZeit" mit Berichten vom Vereins- und Wettkampf-geschehen ist online:
/ Download /
Alle vorherigen 108 Ausgaben in unserem / Zwischenzeitarchiv / durchstöbern.

Anmeldungen für die Weihnachtsfeier (am 02.12.2017) ab sofort unter:

weihnachtsfeier@lsf-muenster.de


Neuer (Nordic) Walking Kurs


Ab dem 26.11.2017 findet ein neuer  Nordic Walking  Kompaktkurs statt!
Bitte rechtzeitig anmelden!
s.breuer-gutbrod@lsf-muenster.de
Weitere Infos hier.


Intervalltraining für Genussläufer


Ab dem 17.10. findet das Intervalltraining mit Jutta Homann und Heinz Merse auf dem Sportplatz am Horstmarer Landweg statt!

Weitere Informationen hier

Helfer/innen für Kuchentheke und Getränkestation beim Silvesterlauf gesucht!


Die Planungen für den Silvesterlauf laufen aktuell bereits an!
Bitte meldet Euch als Helfer unter info@lsf-muenster.de!
 

Nächste Vorstandssitzung


Die nächste Vorstandssitzung findet am 13.11.2017 (Montag!) um 20 Uhr in der Gaststätte Sentruper Höhe, Waldeyer Straße 81, statt. Gäste sind wie immer herzlich willkommen!

Frauen-Singlet-LSF Münster (Foto: M. Holtkötter)
Öffnungszeiten der Kleiderkammer

Do, 09.11.2017 19.30 - 20.00 Uhr
Do, 23.11.2017  19.30 - 20.00 Uhr
Sa, 09.12.2017 10.15 - 10.45 Uhr
Eine Übersicht der Vereinsbekleidung findet ihr hier.

Informationen zum Standort der Kleiderkammer gibt es hier.

Spiridonwertung 2016

 

Die Spiridonwertung 2016 ist abgeschlossen. Miriam Schröder siegte vor David Schönherr und Yannick Rinne. Die Ergebnisse findet ihr hier noch mal zum Nachlesen.